Stift Melk - UNESCO-Welterbe
  • Stift Melk >
  • Kloster >
  • Wirtschaft >
  • Wirtschaftsdirektion

Wirtschaftsdirektion

Diese Seite drucken

 

Benediktinerklöster haben von Anfang an durch ihre vom Gebet getragene Arbeit etwas geschaffen, erreicht und aufgebaut, ohne dabei jemanden zur Last zu fallen. Benedikt gab so der Arbeit erst ihre Würde. Tüchtigkeit und gläubige Zuversicht ließen die Klöster autonom ihre Wege gehen, weil sie einen festen Boden hatten, auf dem sie standen. Der Tag und die Arbeit werden geheiligt durch den gemeinsamen Gottesdienst, das Chorgebet der Mönche. Abt em. Dr. Burkhard Ellegast e.m.

Mit ca 340 im Stift Melk Tätigen (Stiftsangestellte, Restaurantangestelle und Professorinnen und Professoren am Stiftsgymnasium  ist Stift Melk ein wichtiger Wirtschaftsbetrieb in Niederösterreich. Die Investitionen, die Arbeitsplätze sowie die Ausgaben der Stiftsbesucherinnen und -besucher stärken wesentlich die Kaufkraft der Region. Die stetigen Investitionen in die Erhaltung und Restaurierung sowie die Erweiterung des touristischen Angebotes und die Erhaltung der Schule tragen wesentlich für die Entwicklung der Region und Niederösterreichs bei.
Die heutigen wichtigsten Wirtschaftsbetriebe des Stiftes sind der Tourismus, die Land- und Forstwirtschaft, die Immobilienverwaltung, Betriebsverpachtungen sowie Nebenbetriebe (Stiftsgymnasium).