Stift Melk - UNESCO-Welterbe

SMS aus dem Mittelalter

 

Handschriftenfragmente der Stiftsbibliothek Melk und ihre Geschichte(n)

  • winzige Reste eines bekritzelten Pergamentblattes auf der Innenseite eines Buchdeckels
  • rostige Abdrücke von Buchbeschlägen auf einer alten Urkunde
  • Mittelalterliche Handschriften recycelt als Schutzumschlag für gedruckte Bücher
  • ein paar Buchstaben auf einem Falzstreifen, die spannender sind als das Buch selbst

Bis aus so einer Short Message aus der Vergangenheit eine Story wird, gleicht die Erforschung mittelalterlicher Handschriftenfragmente einer akribischen Schnitzeljagd durch Bücher, Bibliotheken und Archive. Oft sind es gerade die kleinsten Schnipsel im Buch, die die großen Geschichten erzählen und entscheidende Hinweise für die Wissenschaft liefern. Die neue Ausstellung der Stiftsbibliothek widmet sich genau diesen Blättern, Streifen und Stückchen, den Löchern Abdrücken, Rissen und Tintenstrichen - und den spannenden Rätseln die sie zu lösen aufgeben.

Lust auf mehr? - Gerne.
Stiftsbesichtigungen - inkl. Stiftsbibliothek - gibt es jetzt wieder täglich von 10 bis 17 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)