Stift Melk - UNESCO-Welterbe
  • Stift Melk >
  • Kloster >
  • Geschichte und Gegenwart >
  • Pulsierendes Leben

Pulsierendes Leben

Diese Seite drucken

 

"Alle sollen spüren, dass hier Menschen wohnen und wirken, die – so unterschiedlich sie sind – an Auferstehung und Leben glauben. Das gilt für Gäste, die aus Glaubensgründen kommen und auch für Menschen, die als Touristen unterwegs sind." Abt em. Dr. Burkhard Ellegast

Wenn man dieses Haus nur von außen sieht, hat man das Gefühl, dass da ein schlossartiger Bau stehe, der zwar schön sei, aber die Frage aufwirft, was das heut bringe. Wenn man jedoch tiefer blickt, erkannt man, dass in diesen alten Mauern lebendiges Leben sich regt, erzieherisch, bildend, kulturell wirksam, den Blick für das schärfend, was wirklich trägt. Das Stift Melk an diesem besonderen Ort und mit seiner Gemeinschaft ist der Rahmen für vielfältiges Wirken.

Seit Jahrhunderten steht dieses Haus mit der Schule (Stiftsgymnasium) offen für junge Menschen, die hier ein wenig Zuhause erfahren, sich Wissen und kreative Fähigkeiten aneignen, charakterliche Formung und ein Angebot für sinnvolles Leben erhalten.

Seit 2003 gibt es eine Gruppe von gläubigen Männern und Frauen "Communio Benedictina Mellicensis" (CBM), die sich als Laiengemeinschaft dem Kloster angeschlossen haben. Unter dem Motto "Gemeinsam unterwegs" geschieht hier ein Austausch in einem gegenseitigen Geben und Nehmen, das der Klostergemeinschaft und der Gruppe gut tut.

Im Gästetrakt gibt es die Möglichkeit, dass Menschen zu Kursen, Seminaren, Tagungen uvm. zusammentreffen. Das Ambiente des Hauses wird immer wieder als bereichernd für solche Veranstaltungen erwähnt.

Die Bedeutung der verschiedensten kulturellen Veranstaltungen geht weit über die Region hinaus. Das Kulturprogramm bietet mit verschiedensten Veranstaltungen ein Programm für Alt und Jung.

Die einzigartige Lage und das barocke Ensemble Stift Melk ziehen jährlich hunderttausende Besucher aus aller Welt an. Für Gäste, die aus touristischen Gründen kommen stehen weite Teile des Klosters offen und laden zum Besichtigen ein.