Stift Melk - UNESCO-Welterbe
  • Stift Melk >
  • Restaurierung >
  • begleitend zur Restaurierung >
  • Sonderausstellung

Restaurieren und Leben

Diese Seite drucken

 

Sonderausstellung

Ausstellung am Arkadengang Restaurieren und Leben im Stift Melk 1978 - 2018
(ab 30. April 2022)

Seit 1978 löst eine Restaurierungsphase die nächste ab – eine Klosteranlage wie das Stift Melk ist nur durch konsequente Arbeit und laufende Investitionen zu erhalten. Das Haus kann viele Geschichten erzählen – mit dieser Ausstellung wird das Restaurierungsgeschehen der letzten 40 Jahre veranschaulicht. Metall, Stein, Holz sind die Materialien, an denen die Vergänglichkeit festzumachen ist – ersichtlich an Türen, Figuren, Fenstern oder Kapitell, die exemplarisch ausgestellt sind.
In der Vergangenheit wurden die Stiftskirche, das Dach, die Fassade und die Kuppel restauriert, es wurde durch bauliche Maßnahmen – wie z. B der Zubau der Sporthalle des Stiftsgymnasiums - modernisiert und durch den Einbau neuer Anlagen - wie Lüftungsanlagen - zur Erhaltung des Kulturgutes beigetragen, durch Liftanlagen und neu angelegte Wege wurde ein barrierefreier Zugang ermöglicht. Weiters wurden Räumlichkeiten erschlossen, die nun für Veranstaltungen z. B. für Ausstellungen etc. verwendet werden, womit ein Teilen und Öffnen des Hauses machbar geworden ist.
Mit 2022 wird das nächste Projekt begonnen - die Restaurierung der weltberühmten Stiftbibliothek mit 100.000 Bänden, davon 1.800 Handschriften und 750 Inkunabeln. Um den historisch gewachsenen Buchbestand und die Räumlichkeiten für die Zukunft zu erhalten, sind jetzt Maßnahmen notwendig.
Es braucht viel Fachwissen, Engagement und finanzielle Unterstützung, damit die Geschichte des Stiftes Melk auch für die nächsten Generationen weitergeschrieben werden kann. 

Begleitend zur Ausstellung ist das Buch Restaurieren und Leben II erschienen. Erhältlich im Shop des Stiftes.  

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Stiftes Melk frei zugänglich.

Rückblick Eröffnungsabend (29. April 2022) ...