Stift Melk - UNESCO-Welterbe
  • Stift Melk >
  • Kultur >
  • Veranstaltungen >
  • Event lesen

Events

Lucas Cranach im Stift Melk - Sonderführung

10.09.2022 - 15:30

Ort: Stift Melk, Prälatur und weitere

Anlässlich des 550. Geburtstages von Lucas Cranach d. Ä. ist 2022 im Rahmen einer speziellen Führung sein Gemälde Madonna unter der Weinlaube in den exklusiv dafür geöffneten Räumlichkeiten der Prälatur zu sehen.

Karten an der Kassa/Information

Erwachsene € 20,00
Schüler/Studenten € 10,00

 

Führung: Stiftspark - eine natürliche Schönheit

10.09.2022 - 17:30

Ort: Stift Melk, Stiftspark

Die Führung durch die Gartenanlage führt zu einzigartigen Plätzen wie dem barocken Wasserbecken, dem Paradiesgarten oder dem barocken Gartenpavillon mit seinen exotischen Bergl-Fresken.

Karten an der Kassa/Information
Erwachsene € 20,00
Schüler/Studenten € 10,00

Teatro Barocco

10.09.2022 - 19:30

Ort: Kolomanisaal Stift Melk

TEATRO BAROCCO: lädt zum Kulturerlebnis der Extraklasse und zeigt zwei außergewöhnliche musikalische Schmankerl 

Das TEATRO BAROCCO bringt für sein 10. Jubiläum mit der Österr. Erstaufführung der Tragödie „Tod der Dido“ und dem komischen Intermezzo „Il maestro di cappella“ zwei außergewöhnliche musikalische Schmankerl auf die Bühne. Ein junges, hochkarätiges Ensemble, historische Instrumente und aufwändige Kostüme und Bühnenbilder im Stil der Mozartzeit tragen zum Kulturerlebnis der Extraklasse bei.

Große emotionale Tiefe erwartet man mit der österreichischen Erstaufführung von „Tod der Dido“. Das einaktige Operndrama wurde vom Wiener Komponisten  Ignaz Holzbauer im Auftrag des Kurfürsten Carl Theodor nach einem Libretto von Pietro Metastasio komponiert. TEATRO BAROCCO zeigt erstmals in Österreich die deutsche Fassung. Diese erlebte ihre Uraufführung 1784 am Mannheimer Nationaltheater.

„Tod der Dido ist eng mit dem Gründungsmythos von Karthago verbunden. Die tragische Geschichte der legendären Königin, die von Liebe, Leidenschaft und tiefster Verzweiflung geprägt ist, erfährt in der Musik große emotionale Tiefe“, erklärt Bernd R. Bienert, der für Intendanz, Inszenierung und Ausstattung verantwortlich ist. Nach dem Riesenerfolg der differenziert wie schwungvollen musikalischen Interpretation von Glucks Oper „La Corona“ im Sommer 2021 hat der Bayreuth-Dirigent Christoph U. Meier erneut die musikalische Leitung.

Mit Charme und Witz geht es weiter und das TEATRO BAROCCO zeigt mit „Il maestro di cappella“ ein humorvolles Intermezzo. In dem von Domenico Cimarosa 1793 komponierte Stück, wird ein Solosänger zum wundersamen Kapellmeister. Die komische musiktheatralische Szene verdeutlicht dem Publikum spielerisch die Komplexität einer fertigen Komposition, die auf akribischer Planung und Ausarbeitung beruht.

Teil I: Il maestro di cappella, Komödie von Domenico Cimarosa komponiert 1793 (ca. 30 Minuten)
Pause
Teil: Tod der Dido - Tragödie von Ignaz Holzbauer, komponiert 1784
ÖSTERR. ERSTAUFFÜHRUNG (Dauer ca. eine Stunde)

BESETZUNG
Bernd R. Bienert: Intendanz, Inszenierung und Ausstattung
Christoph U. Meier: musikalische Leitung und Hammerklavier
Tod der Dido

Dido: Elena Sverdiolaitė / Katharina Adamcyk
Selene: Ayelén Paula Mose
Jarbas: Jinxin Chen
Osmida: Christopher Willoughby/Jakob Nistler
Maestro: Jinxin Chen

Ensemble TEATRO BAROCCO (auf historischen Instrumenten)

 

Zurück
< September 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30