Stift Melk - UNESCO-Welterbe
  • Stift Melk >
  • Tourismus >
  • Informationen >
  • aktuelle Besucherinfo

aktuelle Besuchsinfo

Diese Seite drucken

 

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist im Innenbereich erforderlich (Ungeimpfte Personen FFP2).

 

STIFTSBESICHTIGUNG:
KAISERSTIEGE | KAISERGANG | STIFTSMUSEUM | MARMORSAAL | ALTANE | STIFTSBIBLIOTHEK | STIFTSKIRCHE |

Als Teil der Stiftsbesichtigung nimmt das Stiftsmuseum die Aufgabe wahr, Geschichtliches, Kunstvolles und Wissenswertes aus der reichen Klostergeschichte zu erzählen. Prunkräume wie der Marmorsaal , die Stiftsbibliothek und als Highlight die Stiftskirche machen bei einem Rundgang auf eindrucksvolle Art das Zeitalter des Barock erlebbar.

Das Kloster als lebendiger Ort mit fast 1000 Jahren Tradition steht im Mittelpunkt der Stiftsbesichtigung.
ora - et labora - et lege - Bete - arbeite und lehre (lese) ist das Motto der Benediktiner, die seit 1089 diesen Ort durch Gebet, Arbeit, Seelsorge und Bildung prägen.

Öffnungszeiten
Stiftsbesichtigung | täglich geöffnet bis 7. November 2021 | 9.00 bis 16.30 Uhr (Kassaschluss 16.00 Uhr)
August bis Oktober 9.00 bis 17.00 Uhr (Kassaschluss 16.30 Uhr)

Führungen im Oktober
10.00/11.00/12.00/14.00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, um Voranmeldung wird gebeten tours@stiftmelk.at, +43 2752 555 232

Ab 8. November bis 23. Dezember 2021
Montag bis Freitag Besichtigung nur mit Führung möglich. Führungen dt./engl. um 11.00/13.30/15.00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, um Voranmeldung wird gebeten tours@stiftmelk.at, +43 2752 555 232

An Samstagen, Sonn- und Feiertagen: Besichtigung mit und ohne Führung
10.00 - 16.30 Uhr (letzter Einlass 16.00 Uhr)
Führungen dt./engl. um 11.00/13.30/15.00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, um Voranmeldung wird gebeten tours@stiftmelk.at, +43 2752 555 232

Sonderöffnungszeiten Weihnachten 2021
24.Dezember 2021: Nur mit Führung um 11.00 Uhr (nachmittags geschlossen)
Beschränkte Teilnehmerzahl, um Voranmeldung wird gebeten tours@stiftmelk.at, +43 2752 555 232

25. Dezember bis 9. Jänner 2022
Besichtigung mit und ohne Führung
10.00 - 16.30 Uhr (letzter Einlass 16.00 Uhr)
Führungen dt./engl. um 11.00/13.30/15.00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, um Voranmeldung wird gebeten tours@stiftmelk.at, +43 2752 555 232

10. Jänner 2022 bis Ende Februar 2022
Besichtigung nur mit Führung
Führungen dt./engl. um 11.00/13.30/15.00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, um Voranmeldung wird gebeten tours@stiftmelk.at, +43 2752 555 232

Ab März 2022
Montag bis Freitag: Besichtigung nur mit Führung möglich. Führungen dt./engl. um 11.00/13.30/15.00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, um Voranmeldung wird gebeten tours@stiftmelk.at, +43 2752 555 232

An Samstagen und Sonntagen: Besichtigung mit und ohne Führung
10.00 - 16.30 Uhr (letzter Einlass 16.00 Uhr)
Führungen dt./engl. um 11.00/13.30/15.00 Uhr
Beschränkte Teilnehmerzahl, um Voranmeldung wird gebeten tours@stiftmelk.at, +43 2752 555 232

Änderungen vorbehalten


MINERALIENSAMMLUNG (bis 31. Oktober 2021)

Die Mineraliensammlung, deren Anfänge weit in das 18. Jahrhundert zurückreichen, wuchs in den letzten Jahren zu einer stattlichen Kollektion heran. In den Jahren 1998 bis 2007 wurde die Sammlung restauriert und im Mai 2007 erstmals für Interessierte zugänglich gemacht.

Die Melker Mineraliensammlung befindet sich in der einstigen Prälatenbibliothek. Diese ist ein wunderschöner barocker Raum, der durch seine reiche Stuckausstattung und durch das wunderbare originale barocke Deckengemälde, mit der Darstellung des vorbarocken Stiftes (1643) den perfekten Rahmen für die Mineralien bietet.

Die Mineraliensammlung ist bis Ende Oktober täglich von 13.30 - 15.30 Uhr geöffnet.
Die Besichtigung ist zeitgleich beschränkt und auf 25 Personen limitiert. Sie erhalten bei Interesse an der Kassa/Information einen zugewiesenen Besichtigungstermin. Wir bitten um Verständnis, dass wir an Tagen mit hohem Besucheraufkommen die Besichtigungszeit der Mineraliensammlung auf 15 Minuten beschränken müssen.

WACHAULABOR IN DER NORDBASTEI MIT DER SONDERAUSSTELLUNG FLUSS

Die Ausstellungsfläche im 1. Stock bietet Platz für das sogenannte „Wachaulabor“. Regelmäßig wechselnde Ausstellungen werden von Schülerinnen und Schülern des Stiftsgymnasiums in Zusammenarbeit mit Fachleuten und dem Projekt „Wachau 2010 plus“ erarbeitet.
Die Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums Melk haben gemeinsam mit Lehrkräften sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Stiftes eine Ausstellung gestaltet, die die Gäste einlädt, dem blauen Faden durch Stromschnellen
und Untiefen zu interessanten Flussbewohnern zu folgen und sich dabei mit Fragen von Ökologie und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Eine Ausstellung, die mit allen Wassern gewaschen ist!

täglich | im Eintritt zur Stiftsbesichtigung inkludiert | 10.00 bis 16.30 Uhr (August bis Oktober 9.00 bis 18.00 Uhr)

 

STIFTSPARK UND BAROCKER GARTENPAVILLON (Mai bis Oktober, 9.00 bis 18.00 Uhr )

Der Stiftspark mit dem barocken Gartenpavillon und vielen weiteren Akzenten komplementiert das Barockensemble Stift Melk. Mit seiner über 250 Jahre alten Geschichte bezeugt er das Schaffen von Mensch und Natur. Durch das ständige Zusammenwirken von architektonischen, natürlichen und geistigen Ebenen wurde und wird der Stiftspark zu einer einzigartigen Parklandschaft. Das Paradiesgärtlein mit dem „Walahfrid-Strabo-Garten“ der „jardin méditerranéen“ oder der jardin oriental, das barocke Wasserbecken oder die exotischen Fresken von Johann Wenzel Bergl im barocken Gartenpavillon laden zum Entdecken und Verweilen im Stiftspark ein.


SONDERAUSSTELLUNG "KUNSTSTATIONEN" | SÄULENHALLE:

Die Kunstgruppe der Caritas in Retz, bestehend aus Künstlerinnen und Künstlern, die in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung begleitet werden, ist seit Juli 2013 in sehr aktivem Austausch mit der Künstlerin Frau Christa Hameseder. Über die Zeit entstand eine ganz besondere Verbindung, die vor allem im künstlerischen Miteinander gewachsen ist.  Durch die gemeinsame Arbeit entstand auch die Idee, über 3 Jahre eine Kunstreise durch drei Stifte in Niederösterreich zu planen. Das Stift Geras und das Stift Göttweig waren dafür schon hervorragende Gastgeber. Jetzt findet ein Abschluss dieses Projektes im Stift Melk statt.

täglich von 10.00 bis 16.30 Uhr
August bis Oktober 9.00 bis 17.00 Uhr


STIFTSBIBLIOTHEK - MITTELVITRINE
SMS AUS DEM MITTELALTER
HANDSCHRIFTENFRAGMENTE DER STIFTSBIBLIOTHEK MELK UND IHRE GESCHICHTE(N)

  • winzige Reste eines bekritzelten Pergamentblattes auf der Innenseite eines Buchdeckels
  • rostige Abdrücke von Buchbeschlägen auf einer alten Urkunde
  • Mittelalterliche Handschriften recycelt als Schutzumschlag für gedruckte Bücher
  • ein paar Buchstaben auf einem Falzstreifen, die spannender sind als das Buch selbst

Bis aus so einer Short Message aus der Vergangenheit eine Story wird, gleicht die Erforschung mittelalterlicher Handschriftenfragmente einer akribischen Schnitzeljagd durch Bücher, Bibliotheken und Archive. Oft sind es gerade die kleinsten Schnipsel im Buch, die die großen Geschichten erzählen und entscheidende Hinweise für die Wissenschaft liefern. Die neue Ausstellung der Stiftsbibliothek widmet sich genau diesen Blättern, Streifen und Stückchen, den Löchern Abdrücken, Rissen und Tintenstrichen - und den spannenden Rätseln die sie zu lösen aufgeben.

 

Begrenzte Teilnehmerzahl: Anmeldung unter tours@stiftmelk.at, +43 2752 555 232 ist dringend empfohlen!

Touristische Info Stift Melk | Mo bis Fr 9.00 bis 16.30 Uhr | +43 2752 555 232 | mail