Stift Melk - UNESCO-Welterbe

Franz Jansky OPUS

Diese Seite drucken

 

"Meine künstlerische Tätigkeit liegt fast ausschließlich im grafischen Bereich. Im Aquarell überlasse ich mich den spontanen Reaktionen der visuellen Eindrücke, der Holzschnitt zwingt allein schon durch seine Technik zum Überlegen, Planen und Bewusstwerden des Formalen. Hier spielt die Faszination, Endgültiges, Nicht-Korrigierbares zu schaffen, mit. Wenn nun jegliche künstlerische Tätigkeit Reflexion des Seelischen ist – woran ich glaube – so wird allmählich das innere Abbild meiner Person erkennbar." Franz Jansky

Die Ausstellung Franz Jansky OPUS anlässlich seines 30. Todestages († 11. Jänner 1987) zeigt die Vielfältigkeit seines künstlerischen Schaffens. Die Werke von Franz Jansky sind zeitlos und auf unterschiedliche Art und Weise entstanden. Einerseits das in wenigen Minuten fertig gestellte Aquarell, andererseits der exakt geplante, lange vorbereitete
Farbholzschnitt. Neben aufwändigen Farbholzschnitten produzierte Franz Jansky auch Schwarzweiß-Holzschnitte, Tuschgrafiken und Aquarelle. Von allen Technikensind in dieser Ausstellung Exponate zu sehen. Sein Hobby galt während der Berufsausübung beständig der Bildenden Kunst.
Wie erfolgreich er damit war, bezeugen zahlreiche Ausstellungen österreich-, europa- und weltweit.

Flyer ...