Wissenschaftliches Symposion:        
STIFT MELK                                               
11. - 14. Oktober 2012                           

KOLOMAN 1012 - 2012
Unterwegs in Europa - Unterwegs für die Welt

Leitung: Meta Niederkorn-Bruck
(Institut für Geschichte der Universität Wien)

in Kooperation mit:
Christine Glaßner
(Institut für Mittelalterforschung,
Abteilung für Schrift- und Buchwesen)

unter Mitarbeit von:
P. Gottfried Glaßner (Stiftsbibliothek Melk)
P. Martin Rotheneder (Stift Melk)

Flyer zum download

Information zum Symposion:
Tagungsort:
Stift Melk / Kolomanisaal

Tagungsgebühr: € 40,00

Tageskarte: € 10,00
(Für Personen, die nur an einzelnen Tagen teilnehmen können.)

In der Tagungsgebühr enthalten sind Tagungsunterlagen und Kaffeepausen.
Nicht enthalten sind Unterkunft, Anreise und sonstige Verpflegung während des Symposiums.

Anmeldung:
symposion@stiftmelk.at

Veranstalter:
Stift Melk
Kultur & Tourismus
Abt-Berthold-Dietmayr-Straße 1
3390 Melk
02752-555-225

Information zu Unterkünften in Melk und Umgebung:
www.stadt-melk.at
melk@donau.com
02752-511 60

 

PROGRAMM:

11. Oktober 2012:

11.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung
Abt Georg Wilfinger (Stift Melk)
Altabt Dr. Burkhard Ellegast (Stift Melk)

11.30 Uhr: Koloman – Die Geschichte des Heiligen
Einführung zur Tagung
a.o. Univ. Prof. Dr. Meta Niederkorn-Bruck
(Institut für Geschichte, Universität Wien)

12.30 Uhr: Mittagspause

14.15 Uhr: Peregrinatio –
Unterwegs in der Welt für die Welt
Prof. Dr. Dagmar Ó Riain-Raedel (Cork/Irland)

14.45 Uhr: Der Reiter von Gnadendorf –
Archäologie an der Grenze
Dr. Ernst Lauermann (Stockerau)

15.15 Uhr: Die Geschichte des Heiligen Römischen Reiches und seiner Nachbarn 1000-1050
Mag. Dr. Rainald Dubski (Wien)

15.45 Uhr: Diskussion / Pause

16.45 Uhr: Heroische Heilige und heilige Heroen in
der Chronik Thietmars von Merseburg
PD Dr. Andreas Bihrer (Freiburg/Heidelberg)

17.15 Uhr: Hl. Reinoldus –
Stadtpatron, Hanseheiliger, Pilgerziel.
Überlegungen zu den Reisen eines Heiligen im späteren Mittelalter
Univ. Prof. Dr. Thomas Schilp (Institut für Geschichte, Universität Duisburg/Essen)

17.45 Uhr: Familien in der Babenberger-Mark
Univ. Doz. Dr. Klaus Lohrmann (Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Wien)

18.15 Uhr: Diskussion

19.30 Uhr: „Kunst für Menschen in Not“
Vernissage im großen Barockkeller

12. Oktober 2012:

9.00 Uhr: Österreich – 1012-2012
Univ. Prof. Dr. Ernst Bruckmüller (Wien)

10.00 Uhr: Diskussion

10.15 Uhr: Melk-Ansichten aus dem 18. Jahrhundert: Signifikanz für eine Epoche
Dr. Ralph Andraschek-Holzer
(NÖ Landesbibliothek, St. Pölten)

10.45 Uhr: Der Kolomani-Altar in der Stiftskirche Melk:
Typus und Programm
Univ. Doz. Dr. Werner Telesko (Institut für Kunstgeschichte, Universität Wien)

11.15 Uhr: Diskussion

11.45 Uhr: Festgottesdienst in der Stiftskirche mit der Schulgemeinschaft des Stiftsgymnasiums Melk

Mittagspause

14.30 Uhr: Stabius – Koloman als Gegenstand der Dichtung
ao. Univ. Prof. Dr. Elisabeth Klecker (Institut für Klassische Philologie, Universität Wien)

15.00 Uhr: Heilige und die Geschichte des Landes –
Die politische Verantwortung des hl. Altmann
P. Dr. Udo Fischer (Paudorf/Stift Göttweig)

15.30 Uhr: Heiligenverehrung und ihre Instrumentalisierung
Mag. Kathrin Pallestrang (Museum für Volkskunde, Wien)

16.00 Uhr: Diskussion / Pause

16.30 Uhr: Bringst du etwas mit? –
Erinnerungen, Andenken und Spolien
aus dem byzantinischen Osten
Univ. Prof. Dr. Michael Grünbart (Institut für Byzantinistik, Universität Münster)

17.00 Uhr: Literarische Transformationen des Heiligen:
Die mittelalterliche volkssprachliche Legende
von Koloman
Mag. Dr. Christine Glaßner
(Österr. Akademie der Wissenschaften, Wien)

17.30 Uhr: Von echten Gräbern und fiktiven Inschriften:
Anmerkungen zur Konstruktion der Baben-
bergergrablege in Melk als Element der
Selbstvergewisserung des Konvents im Mittel-
alter und Früher Neuzeit.
Univ. Doz. Dr. Andreas Zajic (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien)

18.00 Uhr: Diskussion

20.00 Uhr: Kamingespräch in der Prälatur

"Was sagt uns Koloman heute?"
Buchpräsentation "Koloman 1012-2012 von a. o. Univ.-Prof. Dr. Meta Niederkorn-Bruck



13. Oktober 2012

7.30 Uhr: Messe am Altar des hl. Koloman in der Stiftskirche

9.30 Uhr: Die einstimmigen liturgischen Gesänge zu Ehren des hl. Koloman – Kompositionsoriginalität und schriftliche Überlieferung in Melk (11. - 16. Jh.)
Mag. David Merlin (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien)

10.00 Uhr: Die Leiturkunden des Stiftes Melk
Mag. Dr. Paul Herold, MA (Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Wien)

10.30 Uhr: Diskussion / Pause

11.00 Uhr: Koloman und Melk – Eine Beziehungsgeschichte zwischen Aufbruch und Ankunft
Hochschulprofessor P. Dr. Gottfried Glaßner
(Stift Melk/Phil.-Theol. Hochschule St. Pölten)

11.30 Uhr: Ein Heiliger als Forschungsgegenstand der Volkskunde und die möglichen Ergebnisse
Mag. DDr. Traude Ambros (Wien)

12.00 Uhr: Diskussion

12.15 Uhr: Mittagspause und Möglichkeit zum Besuch des Kolomani-Kirtags in Melk

15.30 Uhr: Rudolf IV., Koloman und alle Heiligen. Fürstliche Frömmigkeit zwischen Chance und Verantwortung
Mag. Dr. Lukas Wolfinger (Universität Münster)

16.00 Uhr: Besichtigung der Kolomani-Schätze
der Melker Sammlungen

18.30 Uhr: Kolomani-Vesper in der Stiftskirche
musikalische Gestaltung: Choral-Schola-Stift Melk
Leitung: Franz Plener
Bei der Vesper werden die Original-Antiphonen aus dem Melker Kolomanioffizium aus dem Jahr 1160 gesungen.
Die Kolomanimonstranz wird zur Verehrung gezeigt.

20.30 Uhr: Abendvortrag zum Thema „Der hl. Koloman in der Geschichte“ – seine Bedeutung durch die Jahrhunderte für Stift, Stadt und die Bevölkerung“
von a. o. Univ.-Prof. Dr. Meta Niederkorn-Bruck
 

14. Oktober 2012

9.30 Uhr: Festgottesdienst in der Stiftskirche
musikalische Gestaltung: Sängerkreis Rhein-Erft und Sängervereinigung Köln

11.00 Uhr: Koloman –
der Heilige in der Wahrnehmung des Nachbarn
Univ. Prof. Dr. Alois Schmid (München)

12.00 Uhr: Diskussion / Pause

12.30 Uhr: Das Umsetzen der Idee von Wallfahrt und Kult im Geschichtsunterricht / in der Geschichtsvermittlung der Gegenwart. Präsentation des Projektes, das gemeinsam mit der Forschungs-Plattform Fachdidaktik Geschichte der Universität Wien durchgeführt wird
Mag. Andrea Longoni-Hoetschl (Lycée Français, Wien)

Mittagspause

14.30 Uhr: Podiums-Diskussion: Der Platz des Heiligen in der Welt von heute – Die Suche nach dem/den Heiligen
Verantwortung aus der Vergangenheit – Herausforderung
für die Gegenwart – Aufgabe für die Zukunft
Geistliche – Wissenschaftler – Laien im Gespräch

Gemeinsame Kaffeepause und Abschluss der Tagung