Nordbastei                                  

Das Portal des Stiftes Melk ist von zwei mächtigen Baukörpern eingerahmt: Richtung Stadt die Südbastei und spiegelbildlich dazu, Richtung Stiftspark die Nordbastei, die von Jakob Prandtauer geplant und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet wurde.
Die Nordbastei wurde für touristische und kulturelle Belange geöffnet und bildet somit eine wichtige Drehscheibe zwischen Stiftsgebäude und Stiftspark.

"Vor vielen Jahren wurde die Bastei als Bollwerk gegen potentielle Eindringlinge, zur Abwehr von Fremden und Feinden sehr massiv ausgebaut. Es ist eine sehr wunderbare positive Entwicklung, dass nun die Tore zu diesem Bollwerk vergrößert wurden, gleichsam weit offen stehen und einladen, hineinzugehen. Immer wo Tore geöffnet werden, wird die Angst vor dem Fremden kleiner.
Heute sind alle eingeladen hinaufzugehen zur Aussichtsplattform, eingeladen, den Blick weiter werden zu lassen, aber nicht nur auf die schönen Gebäude und in die Umgebung zu schauen, sondern den Blick auch in die Zukunft ohne kriegerische Handlunge zu richten." (Pater Martin Rotheneder)


Die Aussichtsterrasse im zweiten Geschoß ermöglicht einen wundervollen Blick sowohl in die weitere Umgebung vom Alpenvorland bis ins Waldviertel - als auch auf das Stiftsgelände, besonders auf den Gartenpavillon und den Stiftspark.


Die Ausstellungsfläche im 1. Stock bietet Platz für das sogenannte „Wachaulabor“. Eine Ausstellung, die von Schülerinnen und Schülern des Stiftsgymnasiums in Zusammenarbeit mit Fachleuten und dem Projekt „Wachau 2010 plus“ erarbeitet wurde. Die aktuelle Ausstellung im Jahr 2017 trägt den Titel "DAS FARBSTIFT".

Im Parterre der Nordbastei ist ein Shop mit klosterspezifischen Produkten und die neue Stiftspforte eingerichtet.

Die Erschließung des ersten Stockes und des Dachgeschoßes erfolgte durch den Einbau eines zentralen Treppenhauses mit Personenlift. Über eine Freitreppe erreicht man direkt von der Aussichtsterrasse den Stiftspark.

Auch der Torwartlhof, der erste Innenhof des Stiftes, wurde völlig neugestaltet und dadurch wurde auch dort die Benutzerfläche für die zahlreichen Gäste um ein Mehrfaches erweitert.

 



Ausstellungen der MuseumsMacher im ersten Stock der Nordbastei

Ein Ausstellungsraum, gestaltet von den Schüler(inne)n des Stiftsgymnasiums Melk präsentiert sich als junger, weltoffener und lebendiger Ort.

 

Gefördert durch das Land Niederösterreich


 


"Wachaulabor5"
(im ersten Stock der Nordbastei)
Ausstellungseröffnung
am Donnerstag, 2. März 2017 / 17.00 Uhr / Kolomanisaal
"DAS FARBSTIFT" 
... zum Flyer

Von der Macht der Farben

 

Farben sind uns etwas so Selbstverständliches, dass wir sie in unserem oft als „grau“ empfundenen Alltag gar nicht bewusst wahrnehmen.

Warum können wir Farben sehen? Was leisten Farben in unserer modernen Welt? Welche Ausdruckskraft  haben sie für Künstler? Welche Rolle spielen sie in der Mode? In der Politik?
Was sind Klangfarben? Sehen alle Menschen Farben gleich?  Mit all diesen Fragen haben sich die Museumsmacher, eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Stiftsgymnasiums Melk, auseinandergesetzt und eine abwechslungsreiche Ausstellung in der Nordbastei konzipiert. Sie wurden dabei von einem Team aus Lehrkräften, dem Museumspädagogen Mag. Franz Pötscher,
von Pater Martin Rotheneder, den Handwerksbetrieben und der Abteilung Kultur- und Tourismus des Stiftes unterstützt.

 

Diese Ausstellung ist bereits die fünfte Ausstellung, die im Rahmen des einzigartigen „Wachaulabor“  Projektes realisiert wird. Dieses regt Schülerinnen und Schüler an, ihre kreativen Talente zu entfalten und einzusetzen. Sie lernen von Profis und vertiefen sich in Themen, für die im Regelbetrieb der Schule keine Zeit oder kein Platz ist. Alle Schülerinnen und Schüler der Schule bekommen die Gelegenheit, Beiträge zu leisten, die Gruppe der Museumsmacher fügt diese entlang eines roten Fadens zu einem interessanten Ausstellungskonzept zusammen. Für die diesjährige Ausstellung haben beispielsweise 908 Schülerinnen und Schüler der Schule und ca. 90 Lehrkräfte mit ihren Lieblingsfarben einen riesigen Farbvorhang für das Treppenhaus der Bastei angefertigt. Zahlreiche Stationen der Ausstellung laden zum Ausprobieren und Mitmachen ein.

        
Schülerinnen und Schüler bei den Aufbauarbeiten (Februar 2017)

 

 


Rückblick zu den Ausstellungen der letzten Jahre ...