Stiftsarchiv Melk
Leitung: Prior Pater Mag. Wilfried Kowarik OSB

Die alte Ordnung des Stiftsarchivs Melk beruhte auf der Einrichtung druch Philibert Hueber (+ 1725), der in Melk und Wien je ein Selektarchiv aufgebaut hatte. Die Doppelgleisigkeit ergab sich aus dem Regierungsstil der damaligen Äbte, die beide Residenzen fast gleichwertig frequentierten und an beiden Orten mit den nötigen Kanzleiunterlagen versehen, entscheidungsfähig sein mussten. War also die Zweiteilung administrativ bedingt und damals sicher von Vorteil, verhinderte der Selektcharakter ein organisches Weiterwachsen des Archivs, Zugehöriges konnte aus Platzgründen fast nie am richtigen Ort zugeordnet werden. Ergebnis davon waren umfangreiche Archivrepertorien, die zwar alle Stücke verzeichneten, aber selbst so unübersichtlich waren, dass sich die Sucharbeit schon im Repertorium konzentrierte. Als dann 1848 ff. die Herrschaftsarchive übernommen werden mussten, konnte man sich nur mehr mit der Errichtung eines dritten Archivs behelfen, das den irreführenden Namen Wirtschaftsarchiv erhielt. 1935 wurde das Wiener Archiv nach Melk transferiert. Nun hatte man an einem Ort fast für jeden Betreff drei Archive zu konsultieren. Die jetztige Neuordnung geht von den administrativen Provenienzen aus, die in sinnvolle Reihung gebracht wurden. An der Spitze steht die Gesamtregierung des Stiftes mit allen Stiftsämtern, denen alle Pfarren, Herrschaften und anderen Entitäten in alphabetischer Folge angeschlossen sind; neu aufgebaut ist auch aus Formatgründen die eigene Plansammlung.

Das Stiftsarchiv Melk wurde mit Ausnahme der Urkunden und einiger Spezialbestände in mehreren Transporten 1978-1980 im DASP deponiert, wo die Neuordnung erfolgte; diese Bestände umfassen 939 archivalische Bücher (60 Laufmeter), 1728 Norm-Aktenkartons, 203 Großformat-Aktenkartons und 544 Nummern Pläne in 8 Mappen.

Die Neuaufstellung des Archivs in modernen Archivräumen erfolgte 1999.

Stiftsarchiv online ...

Bitte senden Sie Ihre Anfragen schriftlich per Email archiv@stiftmelk.at oder per Post an: Stift Melk - Archiv / Abt Berthold Dietmayr Str. 1 / 3390 Melk

Dominika Kalteis und Mag. Nadja Krajicek BA MA gemeinsam mit Archivar Pater Wilfried Kowarik.