GOTTESDIENSTE IM STIFT MELK

Hl. Messe in der Stiftskirche
                                            Sonn- und Feiertag 9.00 Uhr

NEU: Kinderbereich beim Kolomanialtar
Im eigenen „Kinderbereich“ beim Kolomanialtar können die Kinder JEDEN SONNTAG (9.00 Uhr)
religiöse Kinderbücher ansehen; auch speziell für den entsprechenden Sonntag ausgewählte
Ausmalblätter und Stifte liegen auf.

Kinderwortgottesdienste KIWOGO     zum Flyer...
Gemeinsamer Start in der Stiftskirche (Treffpunkt aller Familien/Kinder beim Kolomanialtar
(großer Seitenaltar auf der Kreuzgangseite – Zugang über Kreuzgang ist geöffnet); nach der
Eröffnung der Messe gehen die Kinder (und wenn gewünscht die Eltern) in einen Nebenraum,
wo sie sich altersgerecht mit dem Thema des Sonntags beschäftigen. Zur Gabenbereitung
kommen alle wieder zurück zur in die Stiftskirche.

Jugendgebet ... zum Flyer ...

 Messen im Pfarrverband Melk - St. Koloman ...


Palmsonntag,
14. April 2019

Gottesdienst mit Palmweihe und Palmprozession
9.00 Uhr Beginn mit der Palmweihe im Eingang zum Stiftspark
 

KARWOCHE und OSTERN im Stift Melk

 

18. April 2019

Heute, am Gründonnerstag, denken wir an Jesu letztes Mahl mit seinen Jüngern und an die Fußwaschung. Jesus hat uns, als sein Tod schon unmittelbar bevorstand, zwei ganz deutliche Lebenszeichen gegeben - Zeichen des Lebens, die uns an ihn, sein Leben, seine Geschichte erinnern sollen. Zeichen des Lebens, in denen uns Jesus seine Gegenwart und Nähe versprochen hat:
Die Fußwaschung zeigt die Möglichkeit eines Lebens miteinander und füreinander; eines Lebens, das nicht auf Macht und Herrschaft aufbaut, sondern im Dienen und der Liebe zueinander besteht.
Wenn Jesus beim letzten Mahl mit seinen Jüngern seine Gegenwart und Nähe im Brot ("Das ist mein Leib...") und Wein ("Das ist mein Blut ...") zusagt, wählt er dabei zwei ganz alltägliche Zeichen: Brot als etwas Lebensnotwendiges - so ist uns Christus in jedem Mahl nahe und so kann auch jedes Mahl zur Erinnerung an seinen Tod und seine Auferstehung werden. Wein als etwas, das uns Lebensfreude schenkt, wird Zeichen des neuen Bundes, der engen Verbindung, die Gott mit uns eingeht und auf die sich einzulassen, er uns einlädt.

Feier vom Letzten Abendmahl
mit Fußwaschung
19.00 Uhr in der Stiftskirche


anschl. Nachtgebet in der Sommersakristei

 

19. April 2019

Karfreitag

Heute gedenkt die Kirche des Leidens und Sterbens ihres Herrn Jesus Christus.
"Es ist vollbracht". - Jesus geht bis zum Äußersten, um seinen Jüngern und uns seine unendliche Liebe zu zeigen und den Willen des Vaters zu tun.
Er stirbt am Kreuz einen qualvollen Tod, damit er durch diesen Tod unseren Tod überwinde.
Doch es gibt dennoch Licht in unseren Finsternissen, einen Funken Hoffnung in der Trostlosigkeit des heutigen Tages und unseres Lebens allgemein: Jesus Christus bleibt nicht im Tod, er bleibt nicht in seinem Grab, sondern sein Gott und unser Gott holt ihn zum Leben.

Morgenhore
9.00 Uhr in der Stiftskirche

Gedenken zur Todesstunde Christi
15.00 Uhr in der Stiftskirche

Beichte
18.15-18.50 Uhr in der Stiftskirche

Feier vom Leiden und Sterben Christi
19.00 Uhr in der Stiftskirche
Kreuzverehrung: BITTE BLUMEN MITBRINGEN

anschl. Nachtgebet in der Sommersakristei
 

Karsamstag,

20. April 2019

Heute gedenkt die Kirche der Großtaten, die Gott der Herr an seinem Volk in alter Zeit getan hat. Er hat die Menschen erschaffen und sie durch die Welt geführt. Obwohl sie immer wieder den Bund mit Gott gebrochen haben, hat er sie dennoch nicht im Stich gelassen, sondern herausgeholt aus Bedrängnis und Knechtschaft (Wortgottesdienst).
Die Kirche vertraut dem Wort und der Tat Gottes. Auch uns holt Gott aus Finsternis, Verzweiflung und Tod. Er ist das lebendig machende Licht. Er ist das Ende der Finsternis. Er ist das Ende des Todes. "Tod, wo ist dein Stachel? Tod, wo ist dein Sieg?" Dies ist die Nacht, von der geschrieben steht: "Die Nacht wird hell wie der Tag, wie strahlendes Licht wird die Nacht mich umgeben." Christus lebt! Und wir leben mit ihm! Die Osterkerze ist Symbol für den auferstandenen Christus (Lichtfeier).
Nach der Segnung des Taufwassers werden jene Jugendliche, die zu Pfingsten das Sakrament der Firmung erhalten, ihr Taufversprechen erneuern: den Glauben an Gott bekräftigen und dem Bösen absagen. Anschließend bekräftigen wir alle unseren Glauben an den lebendigen Gott, indem wir unser Glaubensbekenntnis sprechen (Tauffeier).
Wenn Jesus in der Eucharistiefeier in den Gestalten von Brot und Wein in unserer Mitte ist, so offenbart sich darin seine Liebe, die durch Nacht und Tod hindurchgeht hin zur Auferstehung. Aus diesem Grund wollen wir gemeinsam mit ihm Mahl halten (Eucharistiefeier).

Morgenhore
9.00 Uhr in der Stiftskirche
Beichte
19.00 - 19.50 Uhr in der Stiftskirche
Osternachtfeier
20.00 Uhr in der Stiftskirche
 

Ostersonntag,

21. April 2019

Heute erinnert sich die Kirche, die Gemeinschaft der Christinnen und Christen, an die Auferweckung Jesu. Gott hat den Weg seines Sohnes angenommen, hat unwiderruflich Ja gesagt zu dieser Welt. Gott hat seiner Schöpfung die Treue zugesagt:

Auferweckung dessen, was verloren scheint –
nicht ewiges Verlorengehen im Vergessen
Hoffnung in den Zweifelsparolen
Zweifel an der Hoffnungslosigkeit
Auferstehung vom Tod zum Leben
statt Vernichtung des Lebens in den Tod

Diese Erinnerung lässt uns hoffen, dass unser Weg nicht im Leeren versandet und in eine letzte Sinnlosigkeit versinkt. Nicht der Tod als letzte Schranke, die alles Leben in sich verschlingt, sondern Leben als Antwort Gottes auf den Tod.

Pontifikalamt
9.00 Uhr in der Stiftskirche

 

Ostermontag,

22. April 2019
 

Konventamt

9.00 Uhr in der Stiftskirche

30. Mai 2019

Christi Himmelfahrt

9.00 Uhr in der Stiftskirche
 

9. Juni 2019

Pfingstsonntag

9.00 Uhr in der Stiftskirche
 

10. Juni 2019

Pfingstmontag

9.00 Uhr in der Stiftskirche
 

20. Juni 2019

 


Fronleichnamsfeier Stift und Pfarre Melk
9.00 Uhr Beginn des Pontifikalamts

anschließend Prozession durch die Stadt, Agape im Pfarrhof

 


22. Juni 2019
 

Firmung

17.00 Uhr

 

4. August 2019

Speziell gestalteter Gottesdienst

9.00 Uhr in der Stiftskirche

Arrangements von Christian Amstätter-Zöchbauer

Trompete, Flöte, Posaune, Orgel

Christian Amstätter-Zöchbauer, Posaune
Lukas Zeilinger, Trompete
Manuela Schedler, Querflöte
Ines Schüttengruber, Orgel
 


11. August 2019


Speziell gestalteter Gottesdienst

9.00 Uhr in der Stiftskirche


4 Hände & 4 Füße

Ines Schüttengruber
Sarah-Maria Pilwax

 


15. August 2019


Speziell gestalteter Gottesdienst

9.00 Uhr in der Stiftskirche

Orgel & Trompete / Flügelhorn

Ines Schüttengruber, Orgel
Thomas Bachmair, Trompete

 


18. August 2019


Speziell gestalteter Gottesdienst

9.00 Uhr in der Stiftskirche

Magdalena Schödl, Mezzosopran
Michael Linus Bock, Posaune

 


25. August 2019

Speziell gestalteter Gottesdienst

9.00 Uhr in der Stiftskirche

Orgel & Bariton & Trompete

Christian Löw, Trompete
Georg Klimbacher, Bariton
Ines Schüttengruber, Orgel

 

  Gottesdienste im Pfarrverband Melk-St. Koloman

Mit 1. Oktober 2017 hat Bischof Klaus Küng den Pfarrverband Melk - St. Koloman installiert.
Damit ergibt sich die Notwendigkeit, die Gottesdienstzeiten im neu begründeten Seelsorgeraum
Pfarrverband Melk - St. Koloman und Stift Melk in folgender Weise zu ordnen.

Samstag
18 Uhr – Kirche Melk
Sonn- und Feiertag
9 Uhr – Pfarre St. Koloman (alternierend Kirche in Matzleinsdorf/Kirche in Zelking)
10 Uhr – Kirche Melk
19 Uhr – Pfarre St. Koloman (alternierend Kirche in Matzleinsdorf/Kirche in Zelking)

Pfarrverband Melk-St. Koloman
Bürozeiten und Kontakte:
Di 9–11 Uhr und 17 –19 Uhr – Pfarramt Melk
Mi 9 –12 Uhr und 16 –18 Uhr – Pfarramt St. Koloman (Pfarrhof Matzleinsdorf)
Do 9 –11 Uhr – Pfarramt Melk
Fr 9 –11 Uhr – Pfarramt Melk
 

P. Mag. Lukas Roitner OSB | 0676 82 66 34 493
PAss Karin Funiak | 0676 82 66 33 493
Diakon Ronald Ehlers | 0676 75 05 368
Pfarramt Melk und St. Koloman | Sabine Strelecky | 0676 82 66 33 244
buero@mstk.at
Stift Melk
kirche@stiftmelk.at | 0676 82 66 33 493
zu den Öffnungszeiten der Pfarrämter erreichbar