Veranstaltungs- und  Meldungsarchiv

2010   2009    2008     2007     2006     2005

 
2013
Konzerte und Veranstaltungen

unterstützt von

2012   2011

   2010   2009    2008     2007     2006     2005

 


5. April 2014

19.00 Uhr

 Kolomanisaal
 

 
Lesung/Konzert

Der Mann mit den Bäumen (Jean Giono)
PETER SIMONISCHEK & Solisten des KLANGFORUM WIEN & der CAMERATA SALZBURG

Annelie Gahl (Violine)
Rafal Zalech (Viola)
Andreas Lindenbaum (Cello)
Bernhard Zachhuber (Klarinette)
Christoph Walder (Horn)
Hsinhuei Huang (Klavier)

Der Mann, der Bäume pflanzte
Ein Abend der musikalisch-literarischen Berührungen als Premiere bei Imago Dei: Peter Simonischek liest aus der naturreligiösen Erzählung des französischen Dichters Jean Giono, "Der Mann, der Bäume pflanzte". Neben paradiesischen Klängen und Tönen hat auch Penderecki ein Paradies der Natur geschaffen und in einem Arboretum in seiner polnischen Heimat mehr als 1500 Bäume aus aller Welt gepflanzt.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Osterfestivals IMAGO DEI
in Kooperation mit der Tischlerei Melk Kulturwerkstatt und Stift Melk


mehr Information


 


15. März 2014

19.30 Uhr

Kolomanisaal
 

Erwachsene € 20,00
Schüler/Studenten € 12,00

Karten an der Stiftspforte
02752 /555-230
 

         
Konzert
mit dem

Barockensemble des Kammerorchester Scheibbs
Stephanie Pfeffer, Sopran
Nicholas Spanos, Kontratenor


Giovanni Battista Pergolesi
Stabat mater für Sopran, Altus, Streicher und Basso continuo

Johann Philipp Kirnberger
Sinfonie in D-Dur für Streicher, Basso Continuo und 2 Hörner

Georg Friedrich Händel
Concerto grosso in G-Dur, op.6/1, HWV 319

Flyer

Programm

Biographie
                                   


26. Februar 2014

19.00 Uhr

Säulenhalle

 

Eintritt frei!

 


Finissage der Ausstellung "Similarity" von Heinz Knapp

Begrüßung und Eröffnung: Abt Georg Wilfinger

Einführende Worte: Mag. Gottfried Gusenbauer
                                  (Dir. Karikaturmuseum, Krems)

Moderation: Mag. August Brückler

Musikalische Umrahmung: Klaus Zalut

Futuristische Hutmodenschau

Verlosung von Bildern zugunsten hilfsbedürftiger Menschen durch den Lions Club.

 


15. Februar 2014

19.00 Uhr

Kolomanisaal

keine Reservierung erforderlich

Eintritt freiwillige Spende zugunsten rumänischer Waisenkinder in SANIOB


 


Benefiz-Multimedia-Vortrag

Meine drei Jakobswege

5 Millionen Schritte auf dem Weg der Sehnsucht

Heinz Schuberth

zum Plakat


 


13. Februar 2014
 
19.30 Uhr

Dietmayrsaal


Karten nur an der Abendkassa
vor dem Dietmayrsaal

Erwachsene € 18,00
Schüler/Studenten € 7,00
 


Konzert

Erika Matsunaga Strobl - Gitarre
(Pino Eterna)
Johannes Flieder - Viola
(Wiener Symphoniker)

Werke von Haydn, Paganini, Piazzolla, Schubert,
Tschaikowsky u. a.
                                   


16. Jänner 2014

19.30 Uhr

Barockkeller


Erwachsene € 15,00
Schüler/Studenten € 7,00
 


"Die Winterreise" von Franz Schubert (1797- 1828)

Winterreise D 911
Text von Wilhelm Müller (1794-1827)

 

• ein besonderes Konzert
• in besonderer Umgebung
• mit einem besonderen Instrument
• mit besonderen Künstlern

Stefan Zenkl - Bariton
Annette Seiler spielt auf einem historischen Hammerklavier aus der Zeit von Franz Schubert

zum Flyer

Franz Schuberts „Winterreise“, der bekannteste Liederzyklus der Musikgeschichte

1. Gute Nacht / 2. Die Wetterfahne / 3. Gefrorne Tränen /
4. Erstarrung / 5. Der Lindenbaum / 6. Wasserflut /
7. Auf dem Flusse / 8. Rückblick / 9. Irrlicht /
10. Rast / 11. Frühlingstraum / 12. Einsamkeit/
13. Die Post / 14. Der greise Kopf / 15. Die Krähe /
16. Letzte Hoffnung / 17. Im Dorfe / 18. Der stürmische Morgen /
19. Täuschung / 20. Der Wegweiser / 21. Das Wirtshaus /
22. Mut / 23. Die Nebensonnen / 24. Der Leiermann

 

14. Juni 2013 - 6. Jänner 2014


"Tondenkmäler der Tiefbaukunst in Österreich - ein Beitrag zur Klangtopografie der Heimat"
von Volkmar Klien


Auf Ausflügen in die Gegend um Melk und zu einigen weiter weg gelegenen Zielen dokumentierte Volkmar Klien mit zahlreichen Kameras und Mikrofonen aus seinem Auto heraus die Reflexionen der Umgebung.


mehr Information
 

Sonntag, 22. Dezember 2013

14.00 Uhr

Stiftskirche

freier Eintritt
 


Internationales Adventsingen

Galloway Chorus (Georgia, USA)

Coro Escuela Superior José E. Lugo Adjuntas (Puerto Rico)

Jackson State University Choir (Mississippi, USA)


Sonntag, 15. Dezember 2013

14.00 Uhr

Stiftskirche

freier Eintritt
 


Internationales Adventsingen

Suzuki Charter School Choir (Alberta, Kanada)

SAI Singers (Kalifornien, USA)

Wiener Kammerchor


Donnerstag, 12. Dezember

19.00 Uhr

Dietmayrsaal

Buchpräsentation und meditative Lesung
von Dr. Arnold Mettnitzer


Steh auf und geh
Die therapeutische Kraft biblischer Texte


Flyer

 

Sonntag, 8. Dezember 2013

18.00 Uhr

Stiftskirche


"Konzert im Advent"  - Stadtkapelle Melk

Stadtkapelle Melk und
Chorgemeinschaft Krummnußbaum und Matzleinsdorf

 

Samstag, 7. Dezember 2013

19.30 Uhr

Kolomanisaal


Preis: 20,00 Euro
ermäßigt: 18,00 Euro
AK +2,00 Euro

Karten online bestellen
über Wachau Kultur Melk

 

TRIO TANNUR


MARWAN ABADO, PAUL GULDA & PETER ROSMANITH

Frische Klänge, in frecher Weise neu gemischt:
Trio Tannur ist die musikalische Begegnung von Cembalo, Perkussion und Oud – eine Seltenheit in der Musikszene.


mehr Information

 


Sonntag, 1. Dezember 2013

17:00 Uhr

Kolomanisaal

Eintrittskarten an der Stiftspforte
02752 555 230

Eintrittspreise:
Erwachsene € 20,00
Schüler/Studenten € 10,00
 

 


Benefizkonzert für rumänische Waisenkinder in Saniob

mit dem Panflötenensemble PENTATONICA
Sechs junge dynamische und kreative Musikerinnen und Musiker aus Bacãu, Rumänien
 

Eindrücke vom Konzert

nähere Informationen zum Ensemble und Programm

Folklore, Klassik, Spirituals, Evergreens und Weihnachtslieder aus aller Welt

Panflöte: Madalina Luca
Klarinette, Blockflöte und Saxophon: Gherghelas Gabriel
Kontrabass: Florin Lungu
Klavier: Catalin Stanescu
Viola: Monica Bejenaru
Violine: Mihai Ghergehals

 

 


Sonntag, 1. Dezember 2013

14.00 Uhr

Stiftskirche

freier Eintritt
 


Internationales Adventsingen

The Burlington School Choral Ensemble
(North Carolina, USA)

Walton High School Tour Choir (Georgia, USA)

Mount Baker Concert Choir (British Columbia, Kanada)

Chorale Ste-Élisabeth (Québec, Kanada)



25. Okt. 2013 - 7. Nov. 2013
10:00 - 16:00 Uhr
Ausstellung im großen Barockkeller
"Kunst für Menschen in Not"
Hochkarätige Kunstwerke für einen guten Zweck


"Kunst für Menschen in Not" 2013-2014
Wie aus einem Kunstwerk ein gutes Werk wird.

www.KfMiN.at

Die noch nicht verkauften Kunstwerke
sind im Internet bis September 2014 erhältlich.

Zusammen mit "Special Guest Artists" Prof. Josef Bramer und Prof. Gottfried Kumpf präsentieren zahlreiche österreichische KünstlerInnen ihre Arbeit in einer Internet-Verkaufsaktion.

Sie können rund um die Uhr per E-Mailformular ein Kunstwerk kaufen.

Der Erlös wird zu 100% gleichmäßig zwischen
"Hilfe im eigenen Land" und "Auro Danubia" aufgeteilt.

 


Donnerstag, 31. Oktober 2013

19.30 Uhr

Dietmayrsaal
 

Eintritt frei


Buchpräsentation

Das neueste Werk über die Melker Stiftskirche:

In seinem neuesten Werk erläutert Dr. Werner Telesko, Universitätsdozent für Kunstgeschichte und Direktor des Instituts für kunst- und musikhistorische Forschungen (IKM) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften,

Architektur – Ausstattung – Spiritualität
der Melker Stiftskirche.


Sie gilt als Höhepunkt europäischer Barockkunst.

Unter diesem Titel gestaltet der Autor den Abend in Wort
und Bild.


mehr Information zum Buch
 

Samstag, 26. Oktober 2013

19.30 Uhr

Kolomanisaal


Eintrittskarten an der Stiftspforte
02752 555 230

Eintrittspreise:
Erwachsene € 15,00
Schüler/Studenten € 7,00
 

Klavierkonzert

Klavier: Andreas Stockinger

Flyer

Konzerttranskriptionen und -paraphrasen von Franz Liszt über Opern von Giuseppe Verdi und Richard Wagner

Erster Teil:
Konzerttranskriptionen und -paraphrasen
von Franz Liszt über Opern von Giuseppe Verdi:
- Réminiscences de Boccanegra
- Salve Maria de Jérusalem
- Miserere du Trovatore
- Danza sacra e duetto finale d'Aida

Zweiter Teil:
Konzerttranskriptionen und -paraphrasen
von Franz Liszt über Opern von Richard Wagner:
- Walhall aus "Der Ring des Nibelungen: Das Rheingold"
- Sentas Ballade aus "Der Fliegende Holländer"
- Am stillen Herd aus "Die Meistersinger von Nürnberg"
- O du mein holder Abendstern aus "Tannhäuser"
- Ouvertüre zu Tannhäuser

zum Programm


 

Donnerstag, 17. Oktober 2013

17.00 Uhr

Kolomanisaal

 

Eröffnung der Ausstellung WachauLabor III: “Koloman – ein Weg wird Botschaft”

 

Mittwoch, 16. Oktober 2013

19.00 Uhr

Dietmayrsaal

Vortrag mit anschließender Diskussion
von Ing. Markus Kirchberger

Der Luchs
(un)heimlicher Heimkehrer



Flyer...
 


Mittwoch, 18. September 2013

19:30 Uhr

Kolomanisaal

 


Aufgrund der tragischen Ereignisse in Niederösterreich abgesagt!

Wien-Berlin Brass Quintett
mit Solisten der Wiener und Berliner Philharmoniker

Programm:

Johann Sebastian Bach / g-moll Fuge
Sascha Peres / Blechreize
Johann Sebastian Bach / Contrapunctus Nr. 1
Francis Poulenc / French Suite for Brass
Victor Ewald / Symphony for Brass Choir Nr. 3 Op. 7
Werner Pirchner / "L`homme au Marteau dans la Poche"
Gabriel Fauré / Pavane Op. 50
Josef Lanner / Steirische Tänze arr. Marianne Bruckner
Astor Piazzolla / Libertabgo und Milonga 3
Thomas Gansch / Dance for Quintett
 


Samstag, 31. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon





Eintrittskarten an der Stiftspforte
02752 555 230

Eintrittspreise:
Erwachsene € 13,00
Schüler/Studenten € 6,00

 


Konzert im Pavillon

Wandlungen

Flyer...

Trio oreade, Streichtrio (Schweiz)
Yukiko Ishibashi, Violine
Ursula Sarnthein, Viola
Christine Hu, Violoncello 

Am Anfang des Konzerts steht ein von Mozart für Streichtrio bearbeitetes Werk von J. S. Bach. Mozart hat dazu als Introduktion ein Adagio komponiert. Zwischen zwei Streichtrios von Beethoven ist eine Komposition von Ernest Sauter (*1928) zu hören. Dieses Werk lässt ganz andere Klangwelten entstehen und lädt den Zuhörer ein, an einem lebendig, musikalischen Gespräch der Musiker teilzuhaben.  

 www.trio-oreade.ch

 


29. und 30. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon




Eintrittskarten an der Stiftspforte
02752 555 230

Eintrittspreise:
Erwachsene € 13,00
Schüler/Studenten € 6,00
 


Konzert im Pavillon

Alle guten Dinge...


Flyer...

Das Feinste aus Pop, Jazz und Gospel ... gesungen, gespielt und getanzt... Musik, Choregraphie, Licht...

Ein swingendes Kaleidoskop präsentiert von der Mandlburger-Schweiger-Connection und Chill'en'joy.


David Mandlburger (Tenor, Gitarre, E-Gitarre, Saxofon)
Nikolaus Mandlburger (Bass, E-Bass, Kontrabass)
Judith Mandlburger (Alt)
Gottfried Mandlburger (Tenor, Englischhorn)
Nikolaus Schweiger (Alt, Schlagzeug, Lichtdesign)
Johannes Schweiger (Tenor, Keyboard, Gitarre)
Magdalena Schweiger (Alt, Keyboard)
Maria Schweiger (Sopran, Akkordeon)
Karl Schweiger (Bass, Djembe, Didgeridoo, Keyboard)Mandlburger-Schweiger Connection (Jazz & Pop

 


Sonntag, 25. August 2013

20.00 Uhr

Stiftskirche










 


Nächtliches Konzert

MUSICA SACRA HUNGARICA

Flyer...

Kammerchor St. Martin (Pannonhalma), Leitung: P. Lukács Áment

Florian Neulinger, Orgel

Gregorianik und Vokalmusik, Orgelwerke

Zu hören sind Werke der Musica Sacra aus Ungarn, gregorianische Gesänge sowie Chorwerke von Zoltán Kodály. An der Orgel ist Florian Neulinger mit Werken aus unterschiedlichen Stilen und Epochen (Froberger, Bach, Franck) zu hören.
 

Samstag, 24. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon
 


Konzert im Pavillon

A Midsummer Night’s Dream


Duo Klavier&Posaune

Martin Ptak, Klavier/Komposition
Alois Eberl, Posaune/Fender Rhodes

An diesem Abend präsentiert Martin Ptak im Duo mit Alois Eberl Ausschnitte aus seinen aktuellen Programmen "Twilight Street" und "River Tales". Die beiden Musiker entführen in wundersam vielseitige und cineastische Klangwelten und warten dabei immer wieder mit Überraschungen auf.
 


Freitag, 23. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon





 

Konzert im Pavillon

classic meets jazz

Flyer...

Cyril Gurtner Duo mit Sebastian Küberl

piano & bass

Cyril Gurtner, piano

Sebastian Küberl, bass

Das Duo bringt vor allem die von Cyril Gurtner komponierte Musik zu Gehör. Einfach und meditativ vereinigt sie - bedingt durch den Werdegang des Komponisten – zwei Musikrichtungen: Klassik und Jazz. Ausflüge in Standards der Jazz-Geschichte runden das Programm ab.
 


Freitag,16. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon

 


Konzert im Pavillon

Dedication

Duo RIIO

Flyer...

Ilse Riedler - Tenorsaxofon, Sopransaxofon, Klarinette, Bassklarinette, Komposition

Ingrid Oberkanins - Vibraphon, Hang, Percussion, Stimme, Komposition

 Eigenkompositionen und Arrangements.

Worldmusic, Jazz, Klassik, Volksmusik, Improvisation.

Diverse Saxofone und Klarinetten sowie Vibraphon, Cajon, Hang und verschiedene Percussionsinstrumente ermöglichen den beiden Musikerinnen einen außer-

gewöhnlichen Farb- und Stilreichtum.

Kraftvoll oder zart, virtuos, energiegeladen und mit viel Improvisationslust spielen Riedler und Oberkanins in beinahe blindem Einverständnis und bilden so ein Duo der ganz besonderen Art.

 


Samstag, 17. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon




 


 


Konzert im Pavillon

Windräder drehen sich im Abendrot


Flyer...

Liederabend (Sopran & Alt & Klavier)
Lieder und Duette der Spätromantik (R. Strauss, A. Dvořák u.a.)

Christina Foramitti, Sopran
Irene Wallner, Alt
Ines Schüttengruber, Klavier

In diesem Liederabend sind Werke der Spätromantik von R. Strauss, A. Dvořák u.a. zu hören. Es musizieren Christina Foramitti (Sopran), Irene Wallner (Alt) und Ines Schüttengruber (Klavier).
 

 


Sonntag, 18. August 2013

20.00 Uhr

Stiftskirche

 

 

 

 




 

 

 

 


Nächtliches Konzert

ascendit in coelum

Flyer...

Leiden und Sterben, Auferstehung und Himmelfahrt in der Vokalmusik von Lasso, Vittoria, Gesualdo, M. Haydn und zeitgenössischen Komponisten.

Vokalensemble & Orgel

ensemble 15.21 (Vokalensemble)
Josef Schweighofer, Orgel

Das ensemble 15.21 begibt sich auf die Suche nach musikalischen Schätzen aus Renaissance, Frühklassik und Moderne, vergleicht Vertonungen derselben Texte durch die Zeiten und stößt dabei auf unerwartete Brücken und Bezüge der auf den ersten Blick so unterschiedlich erscheinenden Welten. Josef Schweighofer ist an der Orgel zu hören.

Christina Stegmaier, Sopran
Elisabeth Sturm, Sopran
Judith Mandlburger, Alt
Pia Ernstbrunner, Alt
Gottfried Mandlburger, Tenor
Johannes Kerschner, Tenor
Michael Poglitsch, Bariton
Manfred Duchkowitsch, Bass


 


Donnerstag, 15. August 2013

20.00 Uhr

Stiftskirche




 


Nächtliches Konzert

… mit Hörner- und Posaunenklang

 Flyer...

Orgel & Posaune & Horn

 

Ines Schüttengruber, Orgel

Christian Amstätter-Zöchbauer, Posaune

Veronika Eber, Horn

Neben Originalwerken für Orgel, Orgel&Posaune, Orgel&Horn sowie Horn und Posaune solo sind Trio-Bearbeitungen in dieser Besetzung zu hören. Das Programm umfasst Werke unterschiedlichster Epochen und Stile.

 


Mittwoch, 14. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon



 

Konzert im Pavillon  

Saiten- und Tastenzauber


Flyer...

 Harfe & Klavier, Klavier 4händig

 Rahel Pießlinger & Ines Schüttengruber

 Zu hören sind an diesem Abend Werke für Klavier und Harfe solo sowie Duo-Kompositionen. Das Programm wird durch eine Auswahl von Brahms Ungarischen Tänzen für Klavier vierhändig ergänzt. Der Bogen des Konzerts reicht von Barockmusik über romantische Literatur bis hin ins 20. Jahrhundert.  

 www.inesschuettengruber.com

 


Sonntag, 11. August 2013

20.00 Uhr

Stiftskirche

 


Nächtliches Konzert


Orgel: Peter Planyavsky        

Flyer...

Programmheft ...

 

Im Konzert sind Werke von Bach, Mendelssohn und A.P.F. Boely - hier kommen die reichen Farben der Melker Orgel zum Einsatz - über Kompositionen von C. Franck und Robert Fuchs bis hin zu P. Hindemith, der vor 50 Jahren verstorben ist, zu hören. Den Abschluss des Konzerts bildet eine Improvisation von Peter Planyavsky.

 


Sonntag, 11. August 2013

9.30 Uhr

Stiftskirche

 

Speziell gestalteter Gottesdienst

P. Bruno Brandstetter, Orgel,

 

Einzug, Gabenbereitung, Kommunion, Auszug:

Melissa Dermastia, Orgel

Friederike Lahner, Oboe

 


Freitag, 9. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon


Konzert im Pavillon

Wiener Zitherensemble

Flyer...

Programmheft ...
 

E-Musik, Barock, U-Musik, Wienerisches.

 

Das Ensemble spannt in diesem Konzert einen Bogen von e- Musik bis hin zu zeitgenössischer Unterhaltungsmusik. Am Ende des Programms ist klassisch Wienerisches zu hören.

Werke und Arrangements von Vivaldi, Händel, Bizet, Piazzolla u.a. runden das Konzert ab.

 

 

 


Samstag, 10. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon

 

 

 

 

 


Konzert im Pavillon


Inter Lacrimas

Flyer...

Programmheft ...

 

cholerisch … melancholisch

 

Duo Cello&Klavier

 

Doris Lindner, Klavier

Stefanie Prenn, Violoncello

 

 

Ausgehend von Kodalys selten gespielter einsätziger Sonatine ist des weiteren Beethovens beeindruckende Sonate in A-Dur, die dem Freiherrn Ignaz von Gleichenstein gewidmet ist, zu hören. Das Programm wird ergänzt durch die schwermütige Sonate von Rachmaninov.

 

www.dorislindner.at
 


Montag, 5. August 2013   
19.30 Uhr
WACHAUARENA!!!!!!

Eintrittskarten bei Wachau Kultur Melk
02752 540 60
office@kultur-melk.at

Eintrittspreise:
Erwachsene € 25,00
Schüler/Studenten € 15,00
 

   


Benefizkonzert der Militärmusik NÖ

Dirigent: Mjr. Mag. Adolf Obendrauf
Moderation: Birgit Perl/ ORF NÖ

Programm:

Wiener Philharmoniker-Fanfare Einzug der Gladiatoren
(J. Fucik)
Nabuccodonosor (G. Verdi)
Loslassen (C.M. Ziehrer)
Triumphmarsch aus Aida (G. Verdi)    
Star Wars (J. Williams)

PAUSE

Programmänderung:
Zauber der Montur (C. M. Ziehrer):
Der Traum eines österreichischen Reservisten
 


Sonntag, 4. August 2013

20.00 Uhr

Stiftskirche

 

Nächtliches Konzert

Bilder einer slawischen Seele (2)

Orgel & Sopran & Bass

Zuzana Ferjencikova, Orgel
Simona Eisinger, Sopran
Christian Sist, Bass

Am 4. August erklingen in der Stiftskirche "Bilder einer Ausstellung" von M. P. Mussorgskij (Fassung für Orgel Solo von Jean Guillou), Lieder von S. Rachmaninow. Dieses Konzert schließt an den 1. Teil im Pavillon an. Zu hören ist auch die Uraufführung einer neuen Komposition für Bassstimme und Orgel von Zuzana Ferjencikova

 

Samstag, 3. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon


Konzert im Pavillon

Bilder einer slawischen Seele (1)

Flyer...

 

Simona Eisinger, Sopran

Christian Sist, Bass

Zuzana Ferjencikova, Klavier

 

Das erste der zwei Konzerte hat das Thema: "Bilder einer slawischen Seele". Im Zentrum steht Sergej Rachmaninow.  Zu hören sind ausgewählte Lieder und Klavierwerke  - in allen Schattierungen des Lichts und Schattens, einem Gemälde gleich.

 


Freitag, 2. August 2013

19.00 Uhr

Gartenpavillon

 

 


Konzert im Pavillon

„Strawinskys Hochzeitstanz“

Flyer...

Duo K2-Winkler (Klarinette und Akkordeon)

Georg Winkler, Es-, B-Klarinette, Bassklarinette
Hubert Kellerer, Akkordeon

Die beiden Musiker Georg Winkler (Es-, B-Klarinette, Bassklarinette) und Hubert Kellerer (Akkordeon) spannen einen kraftvollen wie auch sensiblen Bogen von stilisierter Klezmermusik über Mischformen (Jazz und klassische Moderne) bis hin zu traditionellem Klezmer: von Igor Stravinsky bis Erwin Schulhoff, von Ernest Bloch bis ins osteuropäisch-jiddische Schtetl.
 


Samstag, 20. Juli 2013

20.00 Uhr
Stiftskirche

Eintrittskarten an der Stiftspforte
02752 555 230
Eintrittspreise:

1. Kategorie
Erwachsene € 23,00
Schüler/Studenten € 13,00
2. Kategorie
Erwachsene € 18,00
Schüler/Studenten € 8,00
 

Großes Abschlusskonzert
der Vokalwoche Melk 2013


Große Messe in c-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart

Plenumschor der Vokalwoche Melk 2013
Ensemble Sonare Linz
Solisten: Nina Berten, Maria Erlacher, Bernd Oliver Fröhlich, Bartolo Musil

Dirigent: Heinz Ferlesch

Veranstalter:
Vokalakademie Niederösterreich gemeinsam mit Stift Melk

 

Freitag, 19. Juli 2013

19.00 Uhr

Kolomanisaal
 

Cantemus - Konzert der Soloklassen, Vokalensembles und Kammerchöre der Vokalwoche Melk 2013

Veranstalter: Vokalakademie Niederösterreich
 

Sonntag, 14. Juli 2013

20.00 Uhr Prälatenhof Stift Melk*

*bei Regenwetter im Festzelt der Wachauarena Melk

Eintrittskarten an der Stiftspforte
02752 555 230

Eintrittspreise:
Erwachsene € 20,00
Schüler/Studenten € 12,00
 

    Flyer ...


Konzert mit dem European Brass Ensemble
Das European Brass Ensemble ist einerseits der Name, andererseits das Motto eines bisher einmaligen Projekts in Europa.
Ziel des vom Musikhaus Schagerl und Professor Thomas Clamor initiierten Projektes „European Brass Ensemble“ ist die Förderung aktiver Musikkultur in Niederösterreich und Europa mit jungen Blechbläsern, die projektweise aus Ihren Heimatländern zu Proben und Konzerten zusammenkommen. Im Mittelpunkt der Initiative steht der Austausch der Kulturen, gemeinsames Musizieren auf höchstem Niveau und Vermittlung von Wissen über die Kammermusik für Blechblasinstrumente. Künstlerischer Leiter des Projekts ist Professor Thomas Clamor, der als einer der besten Dirigenten weltweit für Blechbläser-Kammermusik gilt.
Angedacht ist zu diesem Zweck die Gründung einer „Brass Academy“ im Stift Melk.
Das Stift Melk wird die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernehmen und stets das „Zuhause“ des European Brass Ensemble sein.

mehr Information zum European Brass Ensemble ...

 

Programm:

Leoš Janáček – Fanfare
Luis Alberto Castro – Fanfaria Ceremonial Nr.3
Giovanni Gabrieli – Canzon für 3 Chöre
Giovanni Gabrieli – Canzon für 5 Chöre
Georg Philipp Telemann – Trompetenkonzert in D-Dur
Christian Sprenger – Choralfantasien
Lobet den Herren
Nun danket alle Gott

PAUSE

Leonard Bernstein – Candide-Ouvertüre
Ottorino Respighi – Pines of the Appian Way
Hoagy Carmichael – Stardust (für Horn und Ensemble)
Scarpino Cadarella – Canaro en Paris (Tango)
Gaspar Sanz - Los Canarios
Ernesto Lecuona - Malaguena
Maurice Ravel - Boléro

 


Sonntag, 7. Juli 2013

20.00 Uhr Stiftskirche

Eintrittskarten an der Stiftspforte
02752 555 230

Eintrittspreise:
Erwachsene € 20,00
Schüler/Studenten € 12,00

FLYER ...

 


Konzert mit der Sächsischen Bläserphilharmonie

Die Sächsische Bläserphilharmonie ist das bis heute einzige Kulturorchester in ausschließlicher Bläserbesetzung. 1950 wurde es unter dem Namen „Rundfunk Blasorchester Leipzig“ gegründet und war insgesamt 41 Jahre für den Rundfunksender in Leipzig tätig.

Unzählige Rundfunk- und Fernsehsendungen machten das Orchester mit dem unverwechselbaren Klang über die Landesgrenzen hinaus bekannt und beliebt. In all den Jahren hat die Philharmonie mit vielen namhaften Instrumentalisten, Sängern sowie Dirigenten aus aller Welt zusammengearbeitet.

mehr...

Programm:

Johann Sebastian Bach(1685-1750)
3. Suite für Orchester BMV 1068
Ouvertüre/Air/ Gavotte 1 und 2/Bourrée/Gigue
Bearbeitung: Gunter Brauer

Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Alla Hornpipe aus Wassermusik
Bearb.: Siegmund Goldhammer
Feuerwerksmusik
Menuet II
Bearb.: Siegmund Goldhammer

Igor Stravinsky (1882-1971)
Aus der Suite zum Ballet Der Feuervogel
Danse infernale du roi Kastchei
Bearbeitung: Randy Earles

PAUSE

Peter Iljitsch Tschaikowsky ( 1840 – 1893 )
Tänze aus dem Ballett “Der  Nussknacker“
-  Marsch
-  Chinesischer Tanz
-  Tanz der Rohrflöten
-  Trepak

Antonin Dvorak (1841 – 1904 )
Slawischer Tanz Nr. 8
Bearbeitung: Gerhard Baumann

Johannes Brahms ( 1833 – 1908 )
Ungarischer Tanz Nr.5
Bearb.: Gerd Schlotter
Vittorio Monti
(1868 - 1922)
Csardas
Bearb.: Gerhard Kneifel

Johann Strauß ( 1825 – 1899 )
Tritsch-Tratsch-Polka
Bearb.: Siegfried Bethmann

Pedro Elias Gutierrez (1870-1954)
Alma Llanera
Bearb.: Rafael Osuna

Lilia Prado (*1950)
Mambo Que Rico

 


Sonntag, 23. Juni 2013

19.30 Uhr / Kolomanisaal

Der Gesamterlös der Veranstaltung wird als Direkthilfe in Zusammenarbeit mit den Behörden des Landes Niederösterreich an Betroffene weitergegeben.  


Benefizkonzert zugunsten der Hochwasseropfer im Bezirk Melk

Kammerorchester Waidhofen
Programm: Werke von W.A. Mozart

Solistin: Marianne Vlcek / Violine
Dirigent: Wolfgang Sobotka

Flyer ...
 

Samstag, 22. Juni 2013,

17.00 Uhr / Kolomanisaal

Der Gesamterlös der Veranstaltung wird als Direkthilfe in Zusammenarbeit mit den Behörden des Landes Niederösterreich an Betroffene weitergegeben.
 

Benefizkonzert Michael Schade & Friends
zugunsten der Hochwasseropfer im Bezirk Melk

Michael Schade, Florian Boesch, Nina Bernsteiner und Mitglieder des Concentus Musicus

Werke von Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach

 

Sonntag, 16. Juni 2013

ganztags

Ein Tag voller Chorkonzerte:
das Benediktinerstift Melk und der Chorus sine nomine luden zu einer speziellen
"Sight-Singing-Tour" 2013

FESTINO = ein Festival in barockem Rahmen.
FESTINO = einen Sonntag lang mit dem Chorus    sine    -------------       nomine das Benediktinerstift Melk erleben.
FESTINO = hören - sehen - staunen - gehen - speisen -                     singen - spielen - entdecken.

zum Flyer ...

Einen Sonntag lang besang der Chorus sine nomine in kleinen und großen Formationen das Benediktinerstift Melk und musizierte quer durch Stile und Jahrhunderte - von der Uraufführung bis hin zu uralten vokalen Hits, die man einfach kennen muss, und zwar für große und kleine Hörerinnen und Hörer, für Aug und Ohr...

Albert Hosp (Ö1) leitete als "Reiseführer" zu bekannten und unbekannten Orten des Weltkulturerbes

Flyer ...
Video...
 


Freitag, 14. Juni 2013   

19.00 Uhr

kleiner Barockkeller


Eröffnung der Installation

„Tondenkmäler österreichischer Tiefbaukunst -
ein Beitrag zur Klangtopografie der Heimat“

von Volkmar Klien am Freitag, dem 14. Juni 2013, 19.00 Uhr im kleinen Barockkeller des Stiftes Melk

mehr zur Sonderausstellung ...
 


Samstag, 1. Juni 2013   

19.30 Uhr Stiftskirche

Eintrittskarten an der Stiftspforte
02752 555 230

Eintrittspreise:
Erwachsene
€ 15,00 Kategorie I
€ 13,00 Kategorie II

Schüler/Stundenten € 8,00


 


A-cappella-Konzert mit dem Chor Ad Libitum
 

„JUBILARTE

20 Jahre Chor Ad Libitum

Werke u.a. von J. Desprez, A. Bruckner, F. Martin, F. Mendelssohn, P. Mealor und M. Länger.

... Flyer


17.-20. Mai 2013

Kartenreservierung:
Wachau Kultur Melk









Wachau Kultur Melk
in Zusammenarbeit
mit Stift Melk
 

Internationale Barocktage Stift Melk

Konzerte in Stiftskirche, Kolomanisaal, Gartenpavillon etc.

Veranstalter:
Wachau Kultur Melk GmbH in Zusammenarbeit mit Stift Melk



Internationale Barocktage Stift Melk 2013
„Italianità“

Vor 300 Jahren starb in Rom einer der bedeutendsten Musiker seiner Zeit, Arcangelo Corelli. Er stand der „Accademia dell’ Arcadia“ nahe, deren Gründung von der musikbegeisterten Christina von Schweden angeregt wurde. Es handelte sich um einen Künstlerkreis, der im ausgehenden 17. Jahrhundert eine neue italienische Nationalkultur fördern wollte. Corellis Kompositionen prägten nicht nur die Kammermusik der folgenden Jahrhunderte, sein virtuoser Musizierstil bildet auch die Grundlage modernen Geigenspiels des 18. und 19. Jahrhunderts.
Die Internationalen Barocktage freuen sich in diesem Jahr Ensembles und Künstler aus Irland, Kroatien, England, Italien, Deutschland, Tschechien, Australien, Argentinien, Paraguay, der Schweiz und Österreich zu Gast zu haben.

Programm


 

Mittwoch, 1. Mai 2013
19.30 Uhr

Säulenhalle


Vernissage zur Ausstellung
"Similarity" von Heinz Knapp

Der Künstler Heinz Knapp stellt aus seinem neuen Zyklus Bilder und Skulpturen in der Säulenhalle des Stiftes Melk zur Schau.

Einladung

 

Donnerstag, 25. April 2013
19.30 Uhr

Benediktuskapelle
und
Säulenhalle

 


AUGE.OHR.SPIRIT
Klang.Mal.Performance


Eine auditiv-visuell-meditative Forschungsreise mit den Musikern des NONO Orchesta / München und den UP.SYNDROM Künstlern / Gmunden

Das NONO Orchester:
Rick Rummler ( Steel-Cello, Glasharfe)
Manfred Reißer (Steel-Cello)

Die UP.SYNDROM Künstler:
Ferdinand Reisenbichler
Eli Kumpfhuber

anschließend

Finissage zur Sonderausstellung "Here I am"
der Kunstwerkstatt Lebenshilfe Gmunden

mehr ...

zum Flyer...

 

Sonntag, 24. März 2013

17.00 Uhr

im Kolomanisaal


Benefizkonzert für Waisenkinder in Saniob (Rumänien)

Kammersängerin Angelika Kirchschlager
Klavier: Robert Lehrbaumer

Werke von Brahms, Schubert bis Strauss

Rückblick

zum Flyer
 


Freitag, 15. März 2013

19.00 Uhr

im Kolomanisaal

Veranstaltung im Rahmen des Festivals
"IMAGO DEI"





Tickets: € 25,00 / € 22,00

02732/908033 www.klangraum.at

02752/54060 www.kultur-melk.at

Veranstaltung im Rahmen des Festivals "IMAGO DEI"

Chamber Choir Kamer aus Lettland
   

zum Flyer 

zum Programm         


„Warum ist das Licht gegeben den Mühseligen“


JUGENDCHOR „KAMĒR…“ (Lettland)

Motetten und Madrigale von
J.S.Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Anton Bruckner, Johannes Brahms, Giya Kancheli u.a.

Im Kolomanisaal von Stift Melk erschafft der lettische Jugendchor „Kamēr...“, einer der besten Chöre der Welt, eine helle vokale Klangwelt mit gesungenen Gebeten an den Schöpfer, seinen Sohn, an die Mutter Gottes und an die lichtspendende Gottheit der Sonne.

In Zusammenarbeit mit Klangraum Krems und Stift Melk.

                       


Sonntag, 24. Februar 2013

19:00 Uhr

im Barockkeller

 


YOU MUST BELIEVE IN SPRING

ERIKA FORAMITTI

singt

MICHEL LEGRAND

Piano: Johannes Van Dam
Bass: Martin Mondl
Drums:
Klaus Zalud

Hörbeispiele

Mit seinen außergewöhnlichen Melodien hat der Komponist Michel Legrand in den letzten fünf Jahrzehnten die Musikszene geprägt. Unzählige Lieder von ihm kennt man aus Filmen, interpretiert von Stars wie Sarah Vaughan, Stan Getz und Aretha Franklin.

Lassen Sie sich entführen in die fantastische Welt der unvergleichlichen Songs von Michel Legrand.

mehr ...

 



2012

Konzerte und Veranstaltungen

unterstützt von


18. Dezember 2012

19.00 Uhr

im Dietmayrsaal

 


Informations- und Vortragsabend

über das Friedens- und Menschenrechtsprojekt (EAPPI)(Ecumenical Accompaniment Programme in Palestine and Israel/Ökumenisches Begleitprogramm in Palästina and Israel

Die Vortragende an diesem Abend, die Vöcklabruckerin Teresa Mayr, hat an diesem Programm drei Monate lang mitgewirkt. Dabei wurde sie vom Stift Melk unterstützt.

Zum Bericht über den Einsatz von Teresa Mayr


 

 


16. Dezember 2012

19:00 Uhr

im Kolomanisaal

www.kultur-melk.at


 

 


STILL

Konzert mit Otto Lechner und den Bethlehem All Stars

veranstaltet von der Wachau Kultur Melk GmbH in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk



mehr ...

 


10. Dezember 2012

19:00 Uhr

Dietmayrsaal


 

 


Lesung von Barbara Stöckl aus ihrem neuen Buch


 

 

8. Dezember 2012

18:00 Uhr

Kolomanisaal



"Konzert im Advent"
Stadtkapelle Melk

Veranstaltungsort: Kolomanisaal Stift Melk
Um Platzreservierung wird gebeten:  0676 / 51 31 680 - Infos unter:
www.stadtkapellemelk.at

2. Dezember 2012

17:00 Uhr

Kolomanisaal

 

Benefizkonzert für das Sozialprojekt Saniob

mit PENTATONICA

Moderation Mag. Claudia Schubert ORF NÖ

Fotos


8. November 2012

19:30 Uhr

Dietmayrsaal

 


Gitarrenkonzert
mit Frau Erika Strobl, Gitarre

Klänge aus Spanien und Südamerika

feurig - rythmisch - verzaubernd

 

 


30. Oktober 2012

19:30 Uhr

Stiftskirche

 

Eintritt freiwillige Spende

 


Auf dem Jerusalemweg


Filmdoku einer außergewöhnlichen
6-monatigen Pilgerreise



David Zwilling, Otto Klär, Johannes Aschauer

veranstaltet vom Soroptimistinnen Club Melk Colomania in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk

www.jerusalemweg.at

 


26. Oktober 2012

19:00 Uhr

Kolomanisaal


Klavierkonzert zum Nationalfeiertag
mit Andreas Stockinger

Ludwig van Beethoven
Sonata quasi una Fantasia Op. 27 Nr. 1
Fantasie Op.77

Franz Schubert

Fantasie C-Dur D605A
Frederic Chopin
Fantasie f-moll Op. 49
Aleksandr Skrjabin
Fantasie h-moll Op. 28
Franz Liszt
Après une Lecture du Dante. Fantasia quasi Sonata

Flyer ...

Programm...

 

11. - 14. Oktober 2012
 

 Wissenschaftliches  Symposion
 Koloman 1012-2012

 
 Unterwegs in Europa -
 Unterwegs für die Welt


 

11. Oktober 2012

19:30 Uhr

Barockkeller

Vernissage der Ausstellung

"Kunst für Menschen in Not"
Wie aus einem Kunstwerk ein gutes Werk wird

mehr Information
 

Anmeldung zur Vernissage unter: www.KfMiN.at


8. - 13. Oktober

4-tägige Pilgerwanderung mit
Mag. Sepp Bauer

Stift Melk - Maria Laach - Spitz -
Maria Langegg - Burgruine Aggstein -
Kartause Aggsbach - Schönbühel
 

 


Pilgern zu heiligen Orten am Lebensstrom Donau und dabei dem heiligen Koloman begegnen

mehr Informationen

Kontakt:
Mag. Sepp Bauer (Pilgerbegleiter)
josefjohann.bauer@gmail.com
 


Freitag, 7. September 2012

19:00 Uhr

Pavillon


Jazz im Park
Rotary Club Melk

mit J@zz.at  (Herbert Schedlmayer und Freunde)

findet bei jedem Wetter statt.
für das kulinarische Wohl ist gesorgt

Sparklingbar, Tombola

Eintritt: 6 € (Kinder bis 14 Jahre frei)

zum Flyer

Der Reinerlös kommt in Not geratenen Familien in der Region zugute.

 


Freitag, 31. August 2012

19:00 Uhr

Pavillon


TraumMusik

Ensemble Tryptique

...mehr


Sonntag, 26. August 2012

20:00 Uhr
Stiftskirche


Vielfalt der Töne
Vielfalt der Klänge

Ernst Wally, Orgel

...mehr

Werke von Georg Muffat, Engelbert Humperdinck Abendsegen (arr. Edwin Lemare), Louis Vierne, Franz Schmidt, Eigenkompositionen

  


Samstag, 25. August 2012

19:00 Uhr
Pavillon im Stiftspark

Con spirito musicale
musikalische Schatzkiste


Iva Nikolova - Violine
Pavlina Tcholakova - Klavier
Maria Miteva - Flöte

Werke von Johann Sebastian Bach, Niccolò Paganini, Sergei Rachmaninow, Claude Debussy, Franz Liszt / Franz Schubert, Jaques Ibert, J. Williams, M. Vulchanov

...mehr

 



Donnerstag, 23. August 2012  und
Freitag, 24. August 2012

19:00 Uhr
Pavillon im Stiftspark

 

 


Kommunowaran – ein tierischer Streifzug durch Pop und Jazz mit den Stimmen und Instrumenten der Mandlburger-Schweiger-Connection

Nikolaus Schweiger
Johannes Schweiger
Magdalena Schweiger
Maria Schweiger
Karl Schweiger
Judith Mandlburger
David Mandlburger
Nikolaus Mandlburger
Gottfried Mandlburger

...mehr
 


19. August 2012

20:00 Uhr
Stiftskirche

Ein musikalischer Sommerzauber

Trombone Heads - Alois Eberl / Martin Ptak / Christian Radovan / Erik Hainzl, Posaune
Franz Chmel, Mundharmonika
James Edinberg, Klavier
Florian Neulinger, Orgel
Werke von Johann Sebastian Bach, Edvard Grieg, Carla Bley, Nicolai Paganini, Martin Ptak, Duge Ellington, Tom Waits, afrikanische und russische Traditionals...

...mehr
 

18. August 2012

19:00 Uhr
Pavillon


Klavier & Violoncello


Veronika Eber, Violoncello
Ines Schüttengruber, Klavier

Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger, Joachim Stutschewsky, Frederic Chopin 

...mehr
 


17. August 2012

19:00 Uhr
Pavillon

Marlene Dietrich – Ein Stück mit Musik

...mehr

Mit: Christina Meister als Marlene Dietrich
Musiker: Stefan Wachauer – Piano
Werner Kladnik – Kontrabass
Nebenrollen: Vivian, Garderobiere: Ilse Nekut; Mutti: Leni Eckel


Mittwoch, 15. August 2012

20:00 Uhr
Stiftskirche
 

OrgelTanz(t) - "Nachtwege"

Jennifer Pöll: Tanz & Choreographie
Ines Schüttengruber: Orgel


...mehr

Werke von J.S. Bach, Wolfgang Sauseng, Franz Tunder, Jéhan Alain, Girolamo Frescobaldi, Petr Eben


Dienstag, 14. August 2012

19:00 Uhr
Pavillon

Elisabeth Escher liest aus ihrem Roman

Hannas schlafende Hunde

"Hannas schlafende Hunde" ist ein authentisches Zeitdokument, ein Buch gegen das Vergessen.

musikalische Begleitung:
Georg Winkler (Klarinette)


...mehr
 
 

Sonntag, 12. August 2012

20:00 Uhr
Stiftskirche


 

Wenn Orgel und Posaunen tönen

Sergio Militello, Orgel
Domorganist von Florenz

Johannes Ettlinger, Posaune
Posaunist  der Wiener Staatsoper

Johann Sebastian Bach (1685-1750):
Pièce d´Orgue (Fantasia in G) BWV 572 (Orgel) 
Wachet auf, ruft uns die Stimme BWV 645  (Posaune und Orgel)

Alexandre Guilmant (1837-1911):
Marche religieuse op. 15 n° 2 (Orgel)
Morceau symphonique, op. 88 (Posaune und Orgel)

Eric Satie (1866-1925):
Passacaille (Orgel)
Gymnopédies (Posaune und Orgel)

Sergio Militello (1968):
Improvisation (Orgel)

...mehr

 


Sonntag, 12. August 2012

18:30 Uhr
Pavillon im Stiftspark

Veranstaltung im Rahmen des Viertelfestivals

Naturraum –Raumklang
Sinnliche Reise von außen nach innen 

Trio des Fleurs

Das Ensemble Trio des Fleurs in der Besetzung Querflöte, Barockposaune und Harfe reflektiert die Natur mit schlichten Klängen aus der Renaissance, während Schauspieler mystische Texte der Ava von Melk aus dem 11. Jh. vortragen und szenisch darstellen.

www.viertelfestival-noe.at/naturraum-raumklang

www.trio-des-fleurs.com
 


Samstag, 11. August 2012

19:00 Uhr
Pavillon im Stiftspark

Kammerer klaviert

Klavierwerke der Söhne Bachs


...mehr

 

Freitag, 10. August 2012

19:00 Uhr
Pavillon im Stiftspark




 

Paradies und Utopie - Was bringt die Zukunft?

Podiumsdiskussion mit anschließendem Überraschungskonzert im Rahmen des
Viertelsfestivals Mostviertel


Folder

www.raumgreifend.org
www.viertelfestival-noe.at/dialog-der-tiere


 


Dienstag, 7. August 2012

19:00 Uhr
Pavillon im Stiftspark



 

ONE-NIGHT-STÄNDCHEN

a capellalala

Ensemble "auftakt"

"auftakt" lädt ein zu einem betörenden Abend in Musik und Literatur

Madame, Monsieur, entrez!

 


5. August 2012

20:00 Uhr
Stiftskirche

Geistliche Vokalmusik von Perotin bis Pärt

Vokalsextett Voices

Andrea Schedlberger, Sopran
Carmen Lungenschmid, Mezzosopran
Gottfried Haider, Altus, Bariton
Josef Habringer, Tenor, Leitung
Paul Grünbacher, Bariton
Wolfgang Rath, Bass

Leitung: Josef Habringer
Orgel: Florian Neulinger

zum Programm


 


4. August 2012

19:00 Uhr
Pavillon


"Ihr Musici, frisch auf"

Vokalsextett Voices

Madrigale, Lieder, Gospels und Songs, Vokalmusik von der Renaissance bis zur Gegenwart

zum Programm

 

 

 
Sommerkonzerte 2012

28. Juli 2012

19:00 Uhr
Kolomanisaal

"CHORSIN(G)PHONIK"
Großes Abschlusskonzert der Vokalwoche Melk 2012

Es singen die Kammerchöre, Damen- bzw. Herrenchor und das Plenum der Vokalwoche Melk

Dirigenten:  Martin Lindenthal, Markus Obereder, Michael Grohotolsky, Heinz Ferlesch


 

27. Juli 2012

19:00 Uhr
Kolomanisaal / Stiftskirche

"Cantemus"- Konzert der Soloklassen und Vokalensembles der Vokalwoche Melk 2012 der NÖ Vokalakademie

Dirigenten: Bernd Oliver Fröhlich, Markus Obereder, Michael Grohotolsky, Heinz Ferlesch
Klavier: Kyoko Yoshizawa, Josef Schweighofer
 

17. Juli 2012

21:00 Uhr
Stiftskirche


Anlässlich des 1000. Todestages des hl. Koloman

Vesper in der Stiftskirche

anschließendes Gospelkonzert

...mehr

Eintritt frei!
 

 


17. Juli 2012

19:30 Uhr
Säulenhall
e


Eröffnung der Sonderausstellung der Kunstwerkstatt Lebenshilfe Gmunden
 

"Here I am! Malerei - Grafik - Objekte"


Zu den Fotos der Eröffnung


15. Juli 2012

20:00 Uhr
im Prälatenhof

Konzert mit dem Großen Europäischen
Blechbläserensemble

Dirigent: Thomas Clamor

Erwachsene € 20,-
Schüler/Studenten € 12,-
Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte (Tel.: 02752-555-230)
kultur@stiftmelk.at
 

10. Juli 2012

20:00 Uhr

Stiftskirche


Konzert
mit der Sächsischen Bläserphilharmonie

Programm

Dirigent: Thomas Clamor

www.saechsische-blaeserphilharmonie.de


25. Juni 2012

19:30 Uhr

Gartenpavillon


Lesung aus dem Buch Donausagen

von Friederike C. Raderer

Musik: Markus Schneider/Gitarre


22. Juni 2012

19:00 Uhr
Pavillon im Stiftspark
 


Eröffnung des Projektes "Was die Zukunft bringt - ein Dialog der Tiere"
im Rahmen des Viertelsfestival Mostviertel


veranstaltet vom Viertelsfestival Mostviertel gemeinsam mit dem Stift Melk

Folder

www.raumgreifend.org
www.viertelfestival-noe.at/dialog-der-tiere
 


10. Juni 2012
19:30 Uhr

Kolomanisaal


Benefizkonzert für das "Ambulatorium und Förderzentrum St. Leonhard"
veranstaltet vom Lions Club Pöchlarn-Melk gemeinsam mit dem Stift Melk

Sommerklänge des Waidhofner Kammerorchesters

Peter Iljitsch Tschaikowsky
"Rokoko-Variationen"

Anton Bruckner
"Die Romantische"

Dirigent: Mag. Wolfgang Sobotka

Solocellist: Tamás Varga

Fotos

 


1. Juni 2012

Lange Nacht der Kirchen

Das Programm der Langen Nacht der Kirchen wurde gemeinsam von der
evangelischen Pfarrgemeinde Melk-Scheibbs und dem Stift Melk gestaltet.

Geplantes Programm:

20.30 – 21.00 Uhr: KOMMEN – Ankommen, einstimmen, einander begegnen

21.00 – 22.00 Uhr: SINGEN – „Du bist das Licht der Welt“ – offenes Singen mit dem Stifts-Chor Melk

21.45 – 22.00 Uhr: HÖREN – „Dein Wort ist Licht und Wahrheit“ – verschiedene Texte

22.00 – 22.15 Uhr: REDEN – „Zu Wort kommen“ – Worte der Frohen Botschaft

22.15 – 22.30 Uhr: STILL SEIN – „In der Stille vor Dir“

22.30 – 23.00 Uhr: LUCERNARIUM – „Das Licht feiern“ – ökumenischer Nachtgottesdienst

23.00 – 24.00 Uhr: AGAPE – „ … über die Nacht hinüberschauen …“ – Gespräch und Begegnung

www.langenachtderkirchen.at

 


26.- 28. Mai 2012

Internationale Barocktage Stift Melk

Konzerte im Kolomanisaal, in der Stiftskirche Melk, im Gartenpavillon und im Schloss Pielach

Folder

www.kultur-melk.at 
Tel.: 02752-54060

 


16. Mai 2012
19:00 Uhr

Stiftspark


Eröffnung der Ausstellung im Stiftspark

Die Raben

von Ingrid Kralovec

 










 

 



 


CHRI
TAT
´sche Symbiose (6. Sept. 2011 bis 9. Mai 2012)

zwei Malerinnen - ein Werk

Christa Hameseder, Tatjana Rybkina

WECHSELSPIEL & VERWANDLUNGEN

...mehr

 


Sonntag,

22. April 2012
19:00 Uhr
Kolomanisaal

Konzert mit dem Chor Schellack aus Wien

„Praise His Holy Name – I gotta feelin’“

Geistliches und Weltliches
aus dem 19. - 21. Jahrhundert


Klavier: Ottokar Prochazka
Leitung: Christian Stefan Horvath


Palmsonntag,

1. April 2012
15:00 Uhr
Kolomanisaal


Konzert im Rahmen des Osterfestivals
IMAGO DEI

 

Reiner Kunze & KOREAN MUSIC PROJECT
poetische Texte und traditionelle koreanische Musik

veranstaltet von IMAGO DEI in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk

Fotos der Veranstaltung


Klangraum IMAGO DEI
 

Sonntag,

25.März 2012
11:00 Uhr
Kolomanisaal


Benefizmatinée für den Verein Auro-Danubia zur Unterstützung des Sozialprojektes des Stiftes Melk in Saniob/Rumänien


Frühlingserwachen

Gesang: Daniela Fally
Klavier: Marcin Koziel
Klarinette: Stefan Vohla
Bratsche: Isabelle Willander
Rezitation: Peter Matić

Moderation: Julia Schütze, ORF NÖ

Fotos 

 


Freitag,
13. Jänner 2012

20.00 Uhr
Kolomanisaal


Wien Berlin Brass Quintett

mit Solisten der Wiener und Berliner Philharmoniker
 

Programm...


2011


Konzerte und Veranstaltungen


 

unterstützt von


 


Sonntag,
18. Dezember 2011

14:00 Uhr
Stiftskirche


Adventsingen

KinderStimmBänder der Musikschule St. Pölten & Böheimkirchen und die St. Pöltner Saitenmusik

Chor Fidelitas, Pöggstall

Studiovocale, Wien

Eintritt frei


Samstag,
17. Dezember 2011,

20:00 Uhr
Kolomanisaal


Willi Resetarits - liest aus "Jesus und seine Hawara"

Das Neue Testament im Wiener Dialekt. Willi Resetarits liest Auszüge aus Wolfgang Teuschl´s berühmten bereits zum Kultbuch gewordenen Bestseller. So hat seit Martin Luther keiner mehr dem Volk aufs Maul geschaut. Resetarits verleiht mit seinem unverwechselbaren Stil dem Werk seine ganz persönliche Note. Berührender kann man die biblische Jesus-Geschichte nicht erleben. Dazu gibt’s Gitarrenklänge vom Feinsten…
 

Eintrittskarten nur bei Kultur Melk GmbH erhältlich
www.kultur-melk.at


 


Freitag,
16. Dezember 2011

19:00 Uhr
Kolomanisaal
 

 


Benefizkonzert für das Sozialprojekt des Stiftes Melk in Saniob/Rumänien

mit dem rumänischen Panflötenensemble PENTATONICA

Panflöte & Orchester

Fotos

Folklore, Klassik, Spirituals, Evergreens, Weihnachtslieder

mehr...

 


Sonntag,
4. Dezember 2011

19:00 Uhr
Stiftskirche
anschließend
Kolomanisaal
 

Besinnliches Advent-Wander-Konzert
Kantaten zum Advent
von Johann Sebastian Bach

Nun komm, der Heiden Heiland (BWV 62)
Wachet auf, ruft uns die Stimme (BWV 140)
Stiftsorgel: Florian Neulinger
Chor und Orchester: Cantus Vivendi
mehr...

Benefizkonzert für das Hospiz Melk, veranstaltet vom
Lions-Club Pöchlarn-Melk in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk

 


Sonntag,
27. November 2011

14:00 Uhr
Stiftskirche


Internationales Adventsingen

College of the Redwoods Chorale, USA

Christophorus-Jugendkammerchor-Versmold, Deutschland

Walter M. Williams High School Chorale, USA

Amerlingchor, Wien

Pop- und Gospelchor "Singing Friends", Deutschland

 


Samstag,
26. Nov. 2011

19:00 Uhr
Kolomanisaal


Lesung

von Abt Burkhard aus seinem Buch

"Der Weg des Raben


8. November 2011

19:30 Uhr
Dietmayrsaal

music of benares

Indische Klassische Musik

Mit Inbrunst und Virtuosität auf ihren Instrumenten (Sitar und Tabla) führten die Mishras den Zuhörer auf eine gleichsam meditative wie emotionale Reise musikalischer Farbenpracht.


26. Oktober 2011
 
19:30 Uhr

Kolomanisaal

Benefizkonzert
Canto General

für den Verein Wohnen und Arbeit

Mikis Theodorakis: Canto General
u.a. mit dem Chor Ad Libitum
Leitung: Heinz Ferlesch

veranstaltet von Kultur Melk
www.kultur-melk.at
 


15. Oktober 2011

19:30 Uhr

Kolomanisaal
 

"A Hymn to the Virgin"

Konzert des Wiener Kammerchors

Leitung: Michael Grohotolsky
Orgel: Florian Neulinger

Programm...

 

24. September 2011

19:30 Uhr

Festsaal der Prälatur


Klavierabend zum 200. Geburtstag von Franz Liszt

Transkriptionen
Bearbeitungen
Originalwerke

Rückblick

 


23. September 2011

19:30 Uhr

Kolomanisaal


 


Benefizkonzert der Militärmusik NÖ für den

Verein  


Rückblick


6., 9.,13., 20. und 27. August 2011

19:00 Uhr

Gartenpavillon

 

Konzerte im Pavillon



 

7.,
14., 15., 21. und 28. August 2011

20:00 Uhr

Stiftskirche


Nächtliche Konzerte in der Stiftskirche

 

30. Juli 2011
20:00 Uhr

Stiftskirche

European Brass Ensemble
Thomas Clamor

mit Solist Hans Gansch

...

 


22. Juli 2011

19:00 Uhr
Kolomanisaal


Cantemus

Konzert der Soloklassen und Vokalensembles der
Vokalwoche Melk 2011

veranstaltet von der Vokalakademie NÖ

Dirigenten: Günter Haumer, Michael Grohotolsky, Jürgen Fassbender, Oliver Felipe Armas, Heinz Ferlesch
Klavier/Orgel: Kyoko Joshizawa, Josef Schweighofer

Eintritt frei


 


23. Juli 2011

20:00 Uhr
Stiftskirche

Feierliches Abschlusskonzert der Vokalwoche Melk

mit dem Plenumschor der Vokalwoche Melk und Orchester

Programm:

Sinfonie Nr. 2 op. 52, „LOBGESANG“ von Felix Mendelssohn Bartholdy für Soli, Chor und Orchester

Cornelia Horak, Sopran
Ingrid Haselberger, Sopran,
Michael Nowak, Tenor
Ensemble: Hausruck-Philharmonie
Plenum der Vokalwoche Melk
Dirigent: Heinz Ferlesch

veranstaltet von der
Vokalakademie NÖ


Kartenverkauf: Stiftspforte
Erwachsene: € 15,00
Schüler/Studenten: € 8,00

Tel: 02752-555-230

 


30. Juni bis 3. Juli 2011

 


Bundeslehrlingswettbewerb der Floristen NÖ

www.ihr-florist.at

Unter dem Motto „Melk BaRockt - Floristenlehrlinge gestalten Emotionen“ ging von 30. Juni bis 3. Juli 2011 der Bundesbewerb der Österreichischen Floristenlehrlinge über die Bühne.

Österreichs 27 beste Lehrlinge stellten sich einem anspruchsvollen Wettbewerb, der der Öffentlichkeit das hohe Niveau der Blumenbinderkunst näherbringen sollte.

 


2. Juli 2011

21:00 Uhr
Stiftskirche
 

Orgelkonzert

im Rahmen des Bundeslehringswettbewerbs der Floristen www.ihr-florist.at

Orgel: Johann Simon Kreuzpointner


1. Juli 2011

20:00 Uhr
Stiftskirche

Gospelkonzert

mit dem Stifts-Chor Melk, Band und Solisten
JOYFUL blumende gospels
Dirigent: Thomas Foramitti

Im Rahmen des österreichischen Bundeslehrlingswettbewerbs der Floristen.

Eintritt: freiwillige Spenden
 

 
26. Juni 2011
 
 19:30 Uhr
 Kolomanisaal
 
 Orchesterkonzert

 


Orchesterkonzert mit dem
Kammerorchester Waidhofen

Dirigent: Wolfgang Sobotka

Elias Parish Alvars : Concertino für zwei Harfen in D-Moll, Op 91
Solisten: Martina Rifesser
Werner Karlinger

Ferdinand David : Concertino in Es für Posaune und Orchester von Op. 4
Solist : Johannes Ettlinger


Peter Iljitsch Tschaikowsky: Suite aus dem Ballett „ Der Nußknacker“ Op 71 a


10. - 13. Juni 2011

Internationale Barocktage
im Stift Melk

Veranstaltungsort: Stift Melk
Kartenverkauf:
Kultur Melk GmbH


Internationale Barocktage im Stift Melk

Konzerte in der Stiftskirche, im Marmorsaal, Kolomanisaal, Barockkeller, Dietmayrsaal und Sommerrefektorium.

Programm


e-mail



1. - 5. Juni 2011

Brass-Festival
Veranstaltungsort: Stift Melk


 

                                              
Brass-Festival

veranstaltet von:
Musikhaus Schagerl, Mank
Kultur Melk GmbH
Stift Melk

Konzertinformationen: www.brass.festival.com


Fotos...


Freitag,
27. Mai 2011

20:00 Uhr
evangelische Erlöserkirche



 

                                              
Lange Nacht der Kirchen

Es gab ein gemeinsames Programm mit der evangelischen Pfarrgemeinde Melk-Scheibbs, das zur Gänze im neuen evangelischen Gemeindezentrum und in der Erlöserkirche in Melk, Kirchengasse 15, stattgefunden hat.


 Ankommen – Kennenlernen des neuen evangelischen Gemeindezentrums
Präsentation „Gemeindeleben in der Diaspora“

Geistliche Abendmusik
mit Linus und Fabian Köhring (Orgel, Klavier, Querflöte)
Worte des Lebens: Lesung mit Werner Stritar und Team
ER – lebt: persönliche Erfahrungen mit Gott

Begegnung

“Lucernarium“ – gemeinsames Nachtgebet der evangelischen Gemeinde und des Stiftes Melk
Ein „Lucernarium“ ist ein Nachtgottesdienst mit Musik und Gesängen, bei dem Lichter entzündet werden. In der Nacht, wenn das äußere Licht abnimmt und schwindet, entzünden wir Kerzen als Symbol für das innere Licht, das niemals vergeht. Durch diesen Nachtgottesdienst führten Abt Georg Wilfinger und Pfarrer Günter Battenberg.
Musikalische Mitwirkung: Stifts-Chor Melk unter der Leitung von Thomas Foramitti.

 


Samstag,
30. April 2011

19:30 Uhr
Kolomanisaal


 

                                              
Benefizveranstaltung                   Flyer
zugunsten des
Kosovoprojektes

"How my heart sings"

Johannes Kammerer
solo piano

Sonntag,
27. März 2011

11:00 Uhr
Kolomanisaal

 

 
Benefizkonzert für das
Sozialprojekt des Stiftes Melk in Saniob / Rumänien

Frühlingskonzert mit Ildikó Raimondi und "Die Wiener"

"Die Wiener" (Mitglieder der Wr. Philharmoniker):
Günter Seifert - Violine
Milan Setena - Violine
Eckhard Seifert - Viola
Eckart Schwarz-Schulz - Violoncello
Josef Pitzek - Kontrabass

 

 
2010
Konzerte und Veranstaltungen

unterstützt von

 

2010   2009    2008     2007     2006     2005

   

ADVENT 2010 IM STIFT MELK:
 


Rückblick:
Adventszeit
im
Stift Melk
...


ADVENT IM STIFT MELK

1. Adventsonntag,
28. November 2010
14 - ca. 16 Uhr
Stiftskirche


Internationales Adventsingen

14.00 Uhr Stiftskirche

Chöre aus den USA und Kanada singen jeweils ca. ½ Stunde nationale und Internationale Advent- und Weihnachtslieder

Eintritt frei

Chöre:
The Elon School Choral Ensemble, USA
Lassiter Tour Choir, USA
Ensemble Vocal Épiphanie, Kanada

1. 


ADVENT IM STIFT MELK

2. Adventsonntag,
5. Dezember
2010

Konzert

17 Uhr, Stiftskirche

 


Flyer                               Rückblick

Chor und Orchester Konzert
im Advent

Es musizieren die Kirchenchöre von
Krummnußbaum und Matzleinsdorf
unter der Leitung von
Anton Faffelberger sen.

Zur Aufführung gelangen Werke von:
Felix Mendelssohn-Bartholdy,
Franz Schubert,
Gioachino Rossini und
Ludwig van Beethoven.

An der Orgel:
Anton Faffelberger jun.

sowie weitere Orchestermitglieder


Eintritt: freiwillige Spenden
Der Gesamterlös geht an das Sozialprojekt Saniob in Rumänien

Bitte reservieren Sie ihre Zählkarte
bei der Stiftspforte.

 


ADVENT IM STIFT MELK

Mittwoch,
8. Dezember
2010

Konzert


 


"Konzert im Advent- Stadtkapelle Melk

16:00 Uhr Kolomanisaal

www.stadtkapellemelk.at

Konzert im Advent der Stadtkapelle Melk
16.00 Uhr im Kolomanisaal
als Gast: Operettenstar Veronika Groiß
Leitung: Kapellmeister Franz Crepaz

Vor vollem Kolomanisaal spielte die Stadtkapelle Melk unter ihrem Kapellmeister Franz Crepaz ihr schon traditionelles Konzert im Advent. Die Musikerinnen und Musiker zeigten ihr virtuoses Können bei Stücken aus Oper und Operette, Märschen oder z.B. einem Curd-Jürgens-Medley. Gaststar des Abends war die Operettensängerin Veronika Groiß, die das Publikum z.B. mit Liedern wie der „Barcarole“ aus „Hoffmanns Erzählungen“ oder der „Lustigen Witwe“ begeisterte.
 


Freitag,
10. Dezember
2010

19 Uhr


Rückblick


Benefizkonzert:

"Rumänien zu Gast im Stift Melk"

Mit dem rumänischen Ensemble:
PENTATONICA
aus Bacau, Rumänien

Panflöte und Orchester
(Klarinette, Violine, Cello, Klavier, Kontrabass)

Künstlerische Leitung: Mihai Gherghelas

Folklore, Klassik, Spirituals und Evergreens und Weihnachtslieder aus aller Welt.

Am Sonntag, 12. Dezember wird die
Gruppe den Gottesdienst um 9:30 Uhr
mitgestalten.

Kartenpreis:
Erwachsene: € 20,00
Studenten, Schüler: € 10,00
Kartenverkauf:
Stiftspforte, Tel: 02752-555-230

 


ADVENT IM STIFT MELK

3. Adventsonntag,
12
. Dezember 2010
14 - ca. 16 Uhr
Stiftskirche

 


Adventmusik                       Rückblick

14.00 Uhr Stiftskirche

Chor " Agua Voigas" aus Niederösterreich

Kinderensemble "D´Holzwiam"
aus St. Oswald

Kinderchor aus Italien - musste leider absagen

Chor "inwendig woarm" aus
Reinsberg, NÖ

Rückblick:

Beim Adventsingen am 3. Adventsonntag, 12. Dezember, bereiteten diesmal zwei niederösterreichische Chöre und ein Instrumentalensemble den sehr zahlreich erschienenen Zuhörern zwei schöne besinnliche Stunden in der Stiftskirche.
Die drei kleinen Musikanten „“D’Holzwiam“ aus St. Oswald – Anna, Michael und Jakob Eder (11 bis 13 Jahre alt) auf der Gitarre, der steirischer Harmonika und der Zugposaune mit der Unterstützung durch ihren großen Bruder Hans (ebenfalls steirische Harmonika) – spielten sich schnell in die Herzen ihrer Zuhörer. Sie umrahmten das Programm der Chöre mit drei Blöcken instrumentaler Musik wie dem „Kletzenbrot Boarischen“, dem „Nikolo Ländler“, der „Weidenbacher Adventweise“ oder Adventliedern.
Der Chor „Agua Voigas“, ein ursprünglich reines Frauenensemble, das seit neuestem auch 2-3 mutige Männer zum Mitsingen gewinnen konnte, aus Gresten bzw. Wien begeisterte das Publikum nach traditionellen Advent- und Weihnachtsliedern auch mit drei mitreißenden afrikanischen Liedern.
Der Chor „inwendig woarm“ aus Reinsberg nahm bereits zum dritten Mal beim Adventsingen in der Stiftskirche Melk teil und ergänzte sein aus traditionellen und neueren Adventliedern stammendes Programm auch mit heiteren und besinnlichen Texten zur Weihnachtszeit.
 

1. 


ADVENT IM STIFT MELK

Samstag,
18. Dezember
2010

Konzert
20:00 Uhr
Kolomanisaal




"STILL"                                             Rückblick
Konzert mit Otto Lechner

Alle (zwei) Jahre wieder machen sich die Bethlehem All Stars auf, textfrei aber mit musikalischem Esprit das traditionelle Weihnachtslied vor de Schlussverkauf zu retten. Nach ihrem wohlverdienten Urlaub auf den Osterinseln werden sie auch heuer wieder die frohe Botschaft verbreiten und voller Spielfreude ihr ganz besonderes Geburtsfest zu zelebrieren. Altes Liedgut wird mit exotischem Behang aus der Balkan-, Maghreb- oder Karibikregion geschmückt und klingt wieder frisch und wie heute komponiert. Eine elektrisierende Freudenfeier. Herzerwärmend. Begeisternd. Und wer schon vor zwei Jahren dabei war, wird sich – hypnotisiert wie die Hirten am Felde - auf machen, um zu dieser „Wiedergeburt der Weihnachtsmusik“ zu pilgern… Drum: Jetzt schon Karten sichern.

€ 20,- / ermäßigt € 14,-
(Abendkasse +€ 2,-)

Kartenverkauf über die Kultur Melk. GmbH:
Onlinekartenverkauf über Kultur Melk.
Tel: 02752-54060

In Zusammenarbeit mit
Kultur Melk.
Festspiel- und VeranstaltungsGmbH

 

ADVENT IM STIFT MELK

4. Adventsonntag,
19
. Dezember 2010
14 - ca. 16 Uhr
Stiftskirche

 


Internationales Adventsingen        Rückblick

14.00 Uhr Stiftskirche

Chöre aus den USA und Kanada singen jeweils ca. ½ Stunde nationale und Internationale Advent- und Weihnachtslieder

Eintritt frei

Chöre:
American Youth Harp Ensemble-
Virginia Children´s Choir, USA
Choeur Amadeus, Kanda
Christ the King Catholic Secondary- School Concert Choir, Kanada
 

1. 


24. November
2010

                                              
 
Der Staatspräsident
der Republik
Estland zu
Gast im Stift Melk
....

 

 

21. November
2010

17 Uhr
Kolomanisaal


                                                          Flyer      Rückblick

21. November: Konzert des Kammerorchesters Scheibbs
17.00 Uhr im Kolomanisaal

Der Reinerlös kam dem Sozialprojekt in
Saniob/Rumänien zugute.

Sylvie Coquillat, Sopran
Jeannine Mootz, Mezzosopran
Marcel Görg, Tenor
Nikolaus Coquillat, Bass
Chorvereinigung „Musica Vocalis“
Kammerorchester Scheibbs
Dirigent: Herbert Schlöglhofer
Joseph Haydn: Sinfonia Nr. 82 („Der Bär“)
Andreas Pranzl: European Suite für klass. Orchester und Jazzband (UA)
George Gershwin: Ausschnitte aus „Porgy and Bess“

Eintritt: Erwachsene € 25,- / Schüler, Studenten € 12,-

Das Kammerorchester Scheibbs, das schon mehrmals im Kolomanisaal konzertierte, hatte für sein diesjähriges Konzert ein ganz besonderes Programm erarbeitet und sich dazu Verstärkung in Form des Chores „Musica Vocalis“ aus Purgstall und der Solisten des Chores der Bayrischen Staatsoper geholt. Nach der Symphonie Nr. 82 „Der Bär“ von Joseph Haydn folgte die Uraufführung eines Werkes für Orchester und Jazz-Ensemble des niederösterreichischen Komponisten Andreas Pranzl, der auch im Saal anwesend war. Am Klavier saß dabei Johannes Kammerer, Professor am Stiftsgymnasium Melk.
Höhepunkt des Abends waren aber die Ausschnitte aus der Oper „Porgy und Bess“ im zweiten Teil des Konzertes mit den bekannten Arien wie z.B. „Summertime“, „Oh, I got plenty o’nuttin“, „It ain’t necessarily so“ oder „Oh, Lawd, I’m on may way“. Schade, dass trotz der vielen Arbeit des Einstudierens und trotz des großen Erfolgs aus terminlichen Gründen nur zwei Konzerte in Scheibbs und im Stift Melk aufgeführt werden konnten.

 


15. November
2010

17:00 Uhr
Stiftskirche, Barockkeller

                                              
Fest des hl. Leopold
Konventkapitel


Erntedankfeier mit den stiftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und den Professoren und Professorinnen des Stiftsgymnasiums
17.00 Uhr Erntedankgottesdienst in der Stiftskirche
anschließend gemeinsames Abendessen im Barockkeller
 


12. November
2010

13.30 Uhr im Dietmayrsaal

                                              
Diplomverleihung des Österreichischen Instituts für Krankenhausbetriebsführung

Diplomverleihung für die Absolventinnen und Absolventen des 17. Ausbildungs- und Universitätslehrganges zum/zur Diplomierten Krankenhausbetriebswirt/in und zum/zur akademischen Health Care Manager/in

Beginn mit einer Erfrischung vor dem Dietmayrsaal

Die Absolventinnen und Absolventen waren im Anschluss an den Festakt mit ihrem Familien (insgesamt etwa 100 Personen) zu einem Essen im Stiftsrestaurant geladen.


 

 

11. November 2010

17 Uhr

Barockkeller

 

                                              
Martinsfeier der Musikschule Melk

Um 17.00 Uhr fand sich eine riesige Schar Kinder und ihre Eltern zur Martinsfeier des Fördervereins der Musikschule Melk im Barockkeller des Stiftes ein. Schülerinen und Schüler der 4. Klasse Volksschule Melk stellten die Martinsgeschichte dar, kleine musikalische Darbietungen von Schülerinnen und -schüler der Musikschule und gemeinsam gesungene Lieder rundeten das Programm ab.

Nach dem von P. Martin gesprochenen Segensgebet zogen die Kinder mit ihren bunten Laternen unter der Führung von P. Martin in den Prälatenhof, wo schon „der hl. Martin“ auf seinem Pferd auf die Kinder wartete.

Das Martinsfest fand seinen  Anschluss im Stiftspark bei Lagerfeuer und warmen Tee.
 


 

 

20. Oktober 2010

19 Uhr
Kolomanisaal

                                              
                                                        Flyer               Rückblick

Benefizkonzert für "Saniob"

mit der Militärmusik Niederösterreich

19.00 Uhr Kolomanisaal

Karten zum Einheitspreis: € 25,00

Eintrittskarten sind an der Stiftspforte erhältlich.
Tel: 02752-555-230
kultur@stiftmelk.at


 

 

 


17. Oktober 2010

19 Uhr

Kolomanisaal






    

                                          


                                                         Flyer            Rückblick

Festkonzert
Ensemble 15.21
mit CD Präsentation

Sein 10-jähriges Bestehen begeht das ensemble 15.21 mit einem Festkonzert, in welchem ein Querschnitt des Repertoires zu hören sein wird.

Der erste Teil widmet sich geistlicher Musik: Neben festlichen barocken Doppelchören wird die aktuelle CD "Zeit und Ewigkeit" vorgestellt, die einen Bogen von alten Meistern zu zeitgenössischen Kompositionen spannt.

Im zweiten - weltlichen - Teil reicht das Programm von Monteverdis Madrigalen über Folksongs bis zu Swingig-Groovigem.

Darüber hinaus gibt es auch Blicke auf den Werdegang und hinter die Kulissen, sowie einen geselligen Ausklang.


Kartenverkauf: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230
kultur@stiftmelk.at

Erwachsene: € 10,00
Studenten, Schüler: € 7,00

 

 

14. Oktober 2010

19 Uhr
Dietmayrsaal


 



„Zu Krisen verdammt? Zukunftsfähigkeit ist möglich“


Vortrag mit KR ÖR Professor Dipl.-Ing. Dr. Heinrich Wohlmeyer, Honorarprofessor für Ressourcenökonomie und Umweltmanagement an der Universität für Bodenkultur, Wien

veranstaltet vom CV- und MKV-Zirkel Melk in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk

Eintritt:
freiwillige Spenden zugunsten des Saniob-Projekte des Stiftes Melk

 

Meldung: Juli 2010:

 

Konzerte im August:
Nächtliche Konzerte, Konzerte im Pavillon, Sommerkonzerte
...

 


Konzerte im August 2010 / Nächtliche Konzerte / Konzerte im Pavillon / Sommerkonzerte
 

Nächtliche Konzerte: 1., 8., 15., 22. und 29. August 2010 / 20:30 Uhr / Stiftskirche

Nächtliche Konzerte in der Stiftskirche
Zur besonderen Stimmung dieser Orgelkonzerte, die teilweise auch durch Gesang oder andere Instrumente ergänzt werden, tragen die mit der Musik korrespondierenden Lichteffekte bei, die durch unterschiedliche Beleuchtung und Scheinwerfer in der Kirche erzeugt werden.

 

Konzerte im Pavillon: 7., 14., 21. und 28. August 2010 /19 Uhr / Gartenpavillon

Pavillonkonzerte im Stiftspark mit Solisten und Ensembles im stimmungsvollen Ambiente des Gartenpavillons im Stiftspark Melk

Der Stiftspark ist für Konzertbesucher ab 18.00 Uhr zugänglich.

 



Sommerkonzerte: 19., 20. August / 19:30 Uhr

Kartenpreis:
Erwachsene: € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00

Kartenreservierung:

Vorbestellung: 02752-555-230 oder e-mail
Kartenverkauf an der Stiftspforte ab 1. Juli 2010
 

Konzertübersicht:                                                                                            als pdf ...
(für nähere Infos auf Konzerttitel klicken)                   

mehr ... mehr ... mehr ... mehr ... mehr ... mehr ... mehr ... mehr ... mehr ... mehr ... mehr ...


Meldung:

FICEP
4. bis 13. August 2010


 
 

FICEP
Action
Camp
der Sportunion
im Stift Melk
...

 

 

Meldung:
Vokalwoche Melk
 

 


_______________


Flyer

1. August
2010

9:30 Uhr
Stiftskirche


 

 

Konzerte der
Vokalwoche 2010
im Stift Melk ...

 


___________________


Gestaltung des Sonntagsgottesdienstes durch die Kammerchöre
und den Plenumschor der Vokalwoche Melk 2010


Dirigenten:
Oliver Felipe-Armas, Michael Grohotolsky, Josef Habringer, Heinz Ferlesch

 


Flyer

31. Juli
2010

19:00 Uhr
Kolomanisaal
und Stiftskirche




„CHORSIN(G)PHONIK“

Kammerchöre und Plenum der Vokalwoche Melk 2010

Dirigenten: Oliver Felipe-Armas, Michael Grohotolsky, Josef Habringer, Heinz Ferlesch

Eintritt:
Erwachsene € 15,00
Schüler / Studenten € 8,00

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 oder 231

19.00 Uhr Beginn im Kolomanisaal

 


Flyer

30. Juli
2010

19:00 Uhr
Kolomanisaal


„Cantemus“                              

Konzert der Soloklassen und Vokalensembles der Vokalwoche Melk 2010

19.30 Uhr Kolomanisaal

 

Dirigenten: Bernd Oliver Fröhlich, Michael Grohotolsky, Josef Habringer, Oliver Felipe-Armas, Heinz Ferlesch
Klavier: Kyoko Yoshizawa, Istvan Matyas
Klavier, Orgel: Josef Schweighofer

Eintritt. freiwillige Spenden


 


Donnerstag,
22. Juli 2010
18 Uhr
Dietmayrsaal
 


DR. JIRI GRUSA und DR. ERHARD BUSEK: "Utopia, wo bist Du? Der Revolutionsbegriff im Wandel"
„Ich empöre mich, also sind wir!“ (Camus) ist der Kern eines Revolutionsbegriffes, der sich durch die Jahrhunderte hindurch, bis heute erhalten hat. Ist dieser Begriff aber heute noch aufrechtzuerhalten? Handelte es sich bei den politischen Umwälzungen in Osteuropa in den vergangenen zwei Jahrzehnten tatsächlich um Revolutionen?

Dr. Jiri Gruša ist tschechischer Schriftsteller, Dichter und Diplomat.
Erhard Busek ist Politiker der ÖVP, ehemaliger Vizekanzler, Präsident des Europa Forums Alpbach.

Eine Veranstaltung der Sommerspiele Melk (Kultur
Melk. Festspiel- und VeranstaltungsGmbH) in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk.

mehr ...

 


Samstag,
10. Juli 2010
18 Uhr
Dietmayrsaal
 


ABT BURKHARD ELLEGAST: "Angst vor Mut?"
Die 60er Jahre – ein bewegendes Jahrzehnt des Aufbruchs. Als Papst Johannes XXIII. zum 2. Vatikanischen Konzil rief, wollten das die einen nicht glauben, die anderen begrüßten den frischen Wind der Veränderungen.

Was bedeutete dieser Aufbruch innerkirchlich und gesellschaftspolitisch? Abt Burkhard Ellegast, geprägt vom Erneuerungsgeist des 2. Vatikanums, stellt sich diesen Fragen und versucht Antworten zu geben. Burkhard Ellegast war von 1975 bis 2001 Abt des Stiftes Melk.

Eintritt frei

Eine Veranstaltung der Sommerspiele Melk (Kultur
Melk. Festspiel- und VeranstaltungsGmbH) in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk.

mehr ...

 

 

27. Juni
2010

19:30 Uhr
Kolomanisaal

 

 

Konzert mit dem Kammerorchester Waidhofen

Kammmerorchester Waidhofen/Ybbs
Violine: Rainer Küchl
Dirigent: Wolfgang Sobotka

Programm:
• Ludwig van Beethoven: Romanzen für Violine und Orchester in   G-Dur op. 40 und F-Dur op. 50
• Johannes Brahms: Konzert für Violine und Orchester
in D-Dur, op. 77
• Pause
• Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 in e-moll op.98

Erwachsene EUR 17,-
Schüler/Studenten EUR 7,-
 

mehr ...

 


Meldung:

12. Juni


 


 

________________________

12. Juni
2010

19:00 Uhr,
Stiftspark

Eintritt: € 5,00

Kinder (6-14 Jahre):
€ 2,00


RÜCKBLICK auf die
Lange Nacht der Klostergärten ...

 

 


______________________________________

Lange Nacht der Klostergärten

Musikalisches ab 20 Uhr
-Stimmgewitter Augustin / 20 Uhr
-Limited Edition / 21:30 / Pause / ab ca. 23:15 Uhr

"Gemma Feuerwerk schaun" / ca. 23 Uhr

Kunst im öffentlichen Raum / Vernissage von Gor Chahal
  19 Uhr

Lassen Sie sich an der Nase herumführen / 19:45 Uhr
Rundgang durch den Walahfrid Strabo Garten ...

Parkrundgang mit Gartenarchitekt Benesch / 19:45 Uhr

Kulinarisches

Paradiesbar / ab 21 Uhr:

Literarisches

Buffet d´eau - Machen Sie den ersten Schluck vom neuen Trinkbrunnen im Paradiesgärtlein ...

Gewinnspiel

... mehr zu den Programmpunkten ...

______________________________________________

Eintritt: € 5,00
Kinder (6 bis 14 Jahre: € 2,00)
Kartenverkauf:  Abendkassa

Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung im Barockkeller statt.
Wenn Sie auf jeden Fall - auch bei Schlechtwetter - an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, dann sichern Sie sich ihre Karte unter 02752-555-230 oder lösen Sie sie direkt an der Pforte. Beim Schlechtwetterprogramm haben wir eine beschränkte Teilnehmerzahl.

 




Meldung:

28. Mai 2010
 

 

____________________

28. Mai
2010

Stiftskirche


 


 


Lange Nacht
der Kirchen
im Stift Melk ...

 

________________________________________

Lange Nacht der Kirchen

Semper idem" / Benediktuskapelle
20:00 - 22:30 Uhr

Unter dem Titel "Semper idem" = "immer das Gleiche" spielt Johannes Kammerer in der Benediktuskapelle "Vexations" von Eric Satie (1866-1925).

Es ist das ein Musikstück, das zur Kontemplation und Meditation gedacht ist und durch die zahlreichen Wiederholungen die herkömmlichen Grenzen von Zeit und Raum sprengt.

Das Stück "Vexations" (frz. etwa: Quälereien) von Eric Satie für Klavier oder Harmonium, wahrscheinlich 1893 komponiert, besteht aus einem Thema und zwei Variationen, die 840 mal wiederholt werden sollen, was insgesamt etwa 18 Stunden musizieren bedeutet. Johannes Kammerer wird an dem Abend etwa 2 1/2 Stunden davon spielen.

Wiederholungen waren immer schon ein starkes musikalisches Ausdrucksmittel der Kontemplation. Im Aufbau des Stückes spielen auch die "heiligen" Zahlen 3, 4 und 7 eine Rolle.
Die Zuhörer sind eingeladen, sich in diese mystische Erfahrung zu versenken.


Perspektiven der Ermutigung und Inspiration
mit den Augen hören - mit den Ohren sehen

Philospophisches über Resonanz und Schöpfung, Obertonmusik und Wasserklangbilder

Stiftskirche / 21:00 - 22:30 Uhr

Mitwirkende:
Dr. Arnold Mettnitzer
Ensemble Monsona
 

Dr. Arnold Mettnitzer philospohiert über Resonanz und Schöpfung und wird dabei vom Ensemble Monsona mit Obertonmusik sowohl vokal als auch instrumental mit Monochord, Polychord und Sansula und anderen Obertoninstrumenten begleitet.
Programmänderung: Die Übertragung der Live-Wasserbilder kann leider nicht stattfinden. Die Wasserklangbilder werden medial auf die Leinwand übertragen werden. Der Ton, der im Augenblick entsteht wird durch die Wasserklangbilder sichtbar gemacht.
Eindrucksvoll kann erlebt werden, wie sich die Wasserklangbilder den  unterschiedlichsten Wellenstrukturen der Töne (verschiedene live gespielte Instrumente) verändern und auf diese Weise eine nahezu unerschöpfliche Fülle vielgestaltigster Formen, Bilder und Muster hervorzaubern.


Lucernarium
Benediktuskapelle / 22:30 - 23:30 Uhr


Ein "Lucernarium" ist ein Nachtgottesdienst mit Musik und Gesängen, bei dem Lichter entzündet werden. In der Nacht, wenn das äußere Licht abnimmt und schwindet, entzünden wir die Kerzen als Symbol für das innere Licht, das niemals vergeht. Dieser Nachtgottesdienst wird von Abt Georg Wilfinger geleitet.


 




21. - 24. Mai
2010

Internationale
Barocktage




Internationale Barocktage Melk                  Rückblick

Mit Konzerten in Stiftskirche, Kolomanisaal, Gartenpavillon, Dietmayrsaal und Stadtpfarrkirche mit international bekannten Barockensembles und -solisten.

Eine Veranstaltung der Kultur Melk GmbH. in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk.

 

genaues Programm und Kartenbestellung unter: www.barocktage.at
e-mail: karten@barocktage.at

 

 

18. Mai
2010

19:30 Uhr
Kolomanisaal

Flyer ...

 

„Frühlingskonzert“
Ein Benefizkonzert zugunsten des
evangelischen Gemeindezentrums Melk
mit der Militärmusik Niederösterreich

Melodienreigen von der klassischen bis  zur
modernen Blasmusik

Leitung: Oberst Anton Pistotnig

Im Anschluss ladet die evangelische Pfarrgemeinde
herzlich  zu Linsengericht und Gulasch ein.

Eintritt: € 25,-


Veranstaltet von der Evang. Pfarrgemeinde A. u. H. B.
Melk - Scheibbs in Zusammenarbeit mit der Militärmusik NÖ und dem Stift Melk.

 

 

15. Mai
2010

Ausstellungseröffnung


Fotografie von Gor Chahal



Ausstellungseröffnung                      

Hinter dem Horizont
von Gor Chahal


Stiftskirche Melk, 18 Uhr

Die Ausstellung ist täglich von 16. Mai bis 7. November 2010
täglich von 9 Uhr bis 16:30 Uhr in der


Bei der Eröffnung sprechen:
Abt Georg Wilfinger, Abt des Stiftes Melk
Mag. Cornelia Offergeld, Kuratorin
Dr. Katharina Blaas-Pratscher, Kunst im öffentlichen Raum NÖ
Karl Moser, Abgeordneter zum NÖ Landtag

Die Veranstaltung steht unter dem Ehrenschutz von Landeshauptmann
Dr. Erwin Pröll

 

 

13. - 15. Mai 2010

Stift Melk: 13. Mai
Donau-Au: 14. - 16. Mai
 



24. Clubsiegerschau & Working Test
des Österreichischen Retriever Clubs

Am 13. Mai ( Christi Himmelfahrt) findet im Stiftspark Melk
die Richterschau des Österreichischen Retriever Clubs statt.

Der Eintritt in den Stiftsgarten und eine Besichtigung des Stiftes ist nur mit gültiger Eintrittskarte möglich. Für jeden Aussteller ínkl. Begleitperson ist der Eintritt bereits im Nenngeld inkludiert.
Ausnahmsweise sind für die Richterschau teilnehmende bzw. zur Show gemeldete Hunde erlaubt. Für Besucherhunde gilt im Stiftspark Hundeverbot.

Die Working Tests finden von 14. bis 16. Mai in der Donau-Au, am Fuße des Stiftes Melk statt.

 


Meldung:

11. Mai 2010


 


 

 

In Gedenken an
P. Alois Ligursky (OSB)

 


Meldung:
350. Geburtstag von
Jakob Prandtauer ...



 


Aus Anlass des 350. Geburtstages von Jakob Prandtauer
wird um 9:30 Uhr in der Stiftskirche ein Pontifikalamt gefeiert.

Zur Aufführung gelangt eine barocke Messe, die „Messe von Muri“ von Johann Valentin Rathgeber (1685-1750), der ein Zeitgenosse Jakob Prandtauers und Abt Berthold Dietmayrs war.

Musikalische Gestaltung:
Solistinnen und Solisten, Stifts-Orchester und Stifts-Chor Melk

Leitung: Thomas Foramitti

 

 

 

9. Mai
2010

Pontifikalamt
Stiftskirche Melk


 

mehr zum
350. Geburtstag von
Jakob Prandtauer ...


Aus Anlass des 350. Geburtstages von Jakob Prandtauer
wird um 9:30 Uhr in der Stiftskirche ein Pontifikalamt gefeiert.

Zur Aufführung gelangt eine barocke Messe, die „Messe von Muri“ von Johann Valentin Rathgeber (1685-1750), der ein Zeitgenosse Jakob Prandtauers und Abt Berthold Dietmayrs war.

Musikalische Gestaltung:
Solistinnen und Solisten, Stifts-Orchester und Stifts-Chor Melk

Leitung: Thomas Foramitti

 

 

Meldung:

1. Mai 2010

 

 

_______________________

1. Mai
2010

16 Uhr
Stiftspark


 


 



Der Stiftspark
hat wieder geöffnet ...


 

___________________________________

Rückblick

Die Klostergärten öffnen ihre Tore ...                

Offizieller Auftakt zu den Tagen der Klostergärten
im "Klösterreich" mit Landeshauptmann-Stellvertreter
Mag. Wolfgang Sobotka.

10 Jahre Öffnung des Melker Stiftsparks

Die neuen Akzente im Melker Stiftspark:
- Walahfrid Strabo Garten
- Jardin meditérranéen
- Cabinet clairvoyeé

Programmpunkte:

Willkommensgruß von Abt Georg Wilfinger

"Klösterreich" und seine Gärten:
Abtpräses Mag. Christian Haidinger
Abt des Stiftes Altenburg und Präsident von Klösterreich

Musikalische Gestaltung: Ensemble "brass.me"

Rundgang und Imbiss
 


10. April
2010

19:30 Uhr
Kolomanisaal

 


Benefizkonzert für "Saniob"
mit dem Orchester

Spirit of Europe

Solist: Thomas A. Irnberger (Violine)
Dirigent: Wolfgang Sobotka

Programm:
Arvo Pärt: Fratres - Für Streichorchester und Schlagzeug
Dimitri Schostakowitsch: Kammersinfonie c-moll op. 110a
Pause
Gioacchino Rossini:  Sonate II A-Dur
Wolfgang A. Mozart: Violinkonzert A-Dur KV 219

Eintrittspreise:
Erwachsene: € 25,00
Schüler, Studenten: € 15,00

Flyer

 



Meldungsarchiv:

27. März 2010
 

 

____________________



27. März
2010

16:00 Uhr
Kolomanisaal

 

 



Fassung für Blechbläserensemble
Rückblick
 ...



_________________


„Hänsel und Gretel“    Fotorückblick                      Flyer

nach dem Märchenspiel von Engelbert Humperdinck

in einer Fassung für Blechbläserensemble, Schlagzeug und einen Sprecher 

Ausführende:

Musiklehrer und Musikstudenten aus dem Bezirk Melk

Leitung: Thomas Clamor

Sprecher: P. Martin Rotheneder

„Welch herzerfrischender Humor, welch köstlich naive Melodik. Und alles originell.“(Richard Strauss)


Am Samstag, den 27. März 2010, 16.00 Uhr, lädt das Blechbläserensemble brass.me in Kooperation mit dem Stift Melk und Fa. Schagerl in den Kolomanisaal des Benediktinerklosters.
Aufgeführt wird eine konzertante Fassung von Engelbert Humperdincks berühmten Oper „Hänsel und Gretel“ für Blechbläserensemble und Sprecher.
Hierbei werden originale Opernverse, fesselnd vorgetragen von P. Martin Rotheneder, mit den schönsten und musikdramatisch wesentlichsten Melodien des Gesamtwerkes verbunden.
Diesen entlockt der vielfältige und facettenreiche Klang des Blechbläserensembles brass.me, unter der Leitung von Prof. Thomas Clamor, die letzten Feinheiten.
Das Ergebnis sind 60 Minuten voller Spannung, Freude und Gänsehautgefühle auf musikalisch höchstem Niveau, für kleine und große Leute.
Karten sind an der Stiftspforte (02752-555-230) oder im Musikhaus Schagerl (02755-2302) erhältlich.

 

 

19. März



Buchpräsentation

"Der Weg des Raben"

Dr. Burkhard Ellegast

 

mehr ...


7. März
2010

19:00 Uhr
Barockkeller

 


Fotos von der Veranstaltung

Candlelight-Konzert im Barockkeller des Stiftes
mit der
"Kleine Nachtmusik" von W. A. Mozart

Kammerorchester
Musica Spontana

Dirigent: Bernhard Höller

Programm:
Holberg Suite, E. Grieg
Trauermusik für Viola und Orchester, P. Hindermith
Salzburger Sinfonie Nr. 1, W. A. Mozart
Pause
Andante e Rondo ungarese, C. M. v. Weber
Serenade in C, P. Tschaikowski
Kleine Nachtmusik, W. A. Mozart

Eintrittspreise:
Erwachsene: € 15,00
Schüler, Studenten: € 7,00

Flyer
 

 

Meldung:
10. Februar 2010


 

______________________

10. Februar
2010

19:30 Uhr
Kolomanisaal

 
 

  Hader liest Bernhard
  Kammerer spielt Satie

 

______________________________

Josef Hader liest Thomas Bernhard     Fotos

Musikalische Begleitung:
Johannes Kammerer, Klavier
(Werke von Eric Satie)

Eine Benefizveranstaltung von „Die Grünen Melk“ zugunsten eines Sozialprojektes im Kosovo

Erwachsene: € 20,00
Schüler / Studenten: € 10,00

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte erhältlich.
Tel: 02752-555-230 oder 231

 

 

Meldung:
17. Jänner 2010
 

____________________

17. Jänner
2010

19:00 Uhr
Großer
Barockkeller

The Hitch Hikers
präsentieren ihre
erste CD "Variations"
im Barockkeller ...

_____________________________________

CD-Präsentation der MaxiCD VARIATION

EINLADUNG zur CD-Präsentation der
Pop- und Rockband THE HITCH HIKERS
im Großen Barockkeller des Stiftes Melk

Moderation: Ö3 Moderator Gerald Fleischhacker
Special Guest: Schauspielerin Kristina Sprenger
(bekannt aus SOKO Kitzbühel) übernimmt Patenschaft der CD

Eintritt frei - DON'T MISS IT!

Plakat 1 ...      Plakat 2 ....

 

 

 

2009

2010   2009    2008     2007     2006     2005

 

2009:

Meldungen:

Sonderausstellung 2009 - "nocturna benedictina" Lachlan Blair ...

Adventprogramm 2009 ...  und Krippe in der Säulenhalle ...

Benefizkonzert für Saniob mit rumänischen Musikern, 14. November 09
 

Kleinwasserkraft - Österreich, Tagung im Stift Melk, 30. und 31. Oktober 2009



Priesterweihe und Primiz von P. Fabian Vordermayer ...
 


Rückblick: Priesterweihe von P. Felix Fütterer ...

 

Lange Nacht der Klostergärten

"Mit-Freu-Fest", 2. April 2009, Eindrücke ...


Neue wissenschaftliche Buchreihe aus der Stiftsbibliothek
...




Wildbretvermarktung aus stiftseigenen Revieren
...



Bildband "Das Stift Melk"
...

 

Wachau Stift Melk "best historic destination" ...


Kulturelle Veranstaltungen 2009:


Donnerstag,
24. Dezember
2009

10 Uhr

    


Kinderprogramm am Heiligen Abend:
"Auf der Suche nach dem Christkind"

(Für Kinder ab 4 Jahre)

"Die Mäuseweihnacht" (Puppentheater) und danach begeben wir
uns auf die Suche nach der Krippe.


Um das Warten auf das Christkind zu verkürzen, laden wir euch zu einem
Theatervormittag in das Stift Melk ein. Im Anschluss an das Puppentheater begeben wir uns auf die Suche nach der Krippe. Bei der Krippe werden
wir zum Abschluss noch gemeinsam Weihnachtslieder singen.

"Die Mäuseweihnacht" (eine spannende Wintergeschichte, gespielt  von Frau Imagoa)

... die winterliche Erde leidet Hunger und im Kampf ums Überleben beweist der kleine Mäusebruder seinen Mäuseschwestern, dass "Brot allein" nicht genügt ...

Anmeldung erforderlich:
Tel: 02752-555-232
tours@stiftmelk.at

€ 5,00 (für alle ab 4 Jahre)

 


Samstag,
19. Dezember
2009

15 Uhr

    


Kinderprogramm im Advent :

(Für Kinder ab 4 Jahre)

"Die Schneekönigin" (Puppentheater) und
basteln an Krippenfiguren


Erlebt mit euren Geschwistern, Freunden und Eltern einen
gemeinsamen Theaternachmittag im Stift Melk.
Nach dem Puppentheater bastelt ihr gemeinsam an lebensgroßen
Krippenfiguren.

"Die Schneekönigin" (ein Wintermärchen nach Hans Christian Andersen, gespielt von Frau Imagoa)

Kay, den der Splitter des Kobolds getroffen hat, gerät in die Macht der
Schneekönigin, die das Herz des Knaben zu Eis erstarren lassen will.
Aber Gerda, ein kleines Mädchen, liebt Kay und beschließt den Freund
zu retten ...

Anmeldung erforderlich:
Tel: 02752-555-232
tours@stiftmelk.at

€ 5,00 (für alle ab 4 Jahre)

 

 


Donnerstag,
17. Dezember
2009

19:00 Uhr
Dietmayrsaal

18 Uhr
Sonderführung


 

 


„Gedanken zum Stern von Bethlehem – eine theologische, historische und astronomische Betrachtung von Mt 2,1-12“

Vortragsabend und Reflektierung des internationalen Jahres
der Astronomie

Paul Beck, Georg Zotti, Gerhard Floßmann und P. Martin Rotheneder


2009 - Internationales Jahr der Astronomie
...mehr dazu 

____________________________________________________________________

18 Uhr - Sonderführung zur Sonderausstellung in der
Stiftsbibliothek

Dauer: 45 min
Eintritt: € 9,50
Anmeldung erforderlich: Tel: 02752-555-225
(Mo - Do 8 - 16 Uhr, Fr 8 - 13 Uhr)

 


Sonntag,
13. Dezember
2009




 


Internationales Singen im Advent 2009
jeweils 14.00 - ca. 15.30/16.00 Uhr in der Stiftskirche 

mit dem

Wiener Kammerorchester

(Chorleiter: Michael Grohotolsky)

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

 


Samstag,
12. Dezember
2009

15 Uhr

    


Kinderprogramm im Advent :

(Für Kinder ab 4 Jahre)

"Die Stadt ohne Kinder - Die stille Nacht" (Puppentheater) und
basteln an Krippenfiguren


Erlebt mit euren Geschwistern, Freunden und Eltern einen
gemeinsamen Theaternachmittag im Stift Melk.
Nach dem Puppentheater bastelt ihr gemeinsam an lebensgroßen
Krippenfiguren.

"Die Stadt ohne Kinder - Die stille Nacht", nach einem Märchen aus den USA, gespielt von Frau Imagoa)

Gut getarnt bewacht der mächtige Drache die Tore der Stadt. Was ihm
missfällt, darf nicht in sie hinein. Schon gar nicht rote Rosen ...

Anmeldung erforderlich:
Tel: 02752-555-232
tours@stiftmelk.at

€ 5,00 (für alle ab 4 Jahre)

 

 


Dienstag,
8. Dezember
2009

Konzert


 


"Konzert im Advent- Stadtkapelle Melk
18:00 Uhr Kolomanisaal


Bitte reservieren Sie ihre Plätze unter 0676 / 61 61 100 

 www.stadtkapellemelk.at


Sonntag,
6
. Dezember
2009

weiterer Termin:

13. Dezember
2009




 


Internationales Singen im Advent 2009
jeweils 14.00 - ca. 15.30/16.00 Uhr in der Stiftskirche 

mit Chören aus den USA, der Slowakei und Deutschland

14 Uhr:
TECHNIK - Universitätschor und -orchester der Technischen
Universität Bratislava, Slowakei
(Chorleitering: Iveta Viskupová)

14:45 Uhr:
St. Mark´s Lutheran Church Choir aus Aurora, Illinois, USA
(Chorleiterin: Kristin Young)

15:15 Uhr:
Frauenchor an der Musikschule Erfurt
(musikalische Leitung: Ines Weichard)

(Änderungen in der Auftrittsfolge sind möglich)

Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 30 Minuten nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

 


Samstag,
5. Dezember
2009

15 Uhr

    


Kinderprogramm im Advent :

(Für Kinder ab 4 Jahre)

"Die Schneekönigin" (Puppentheater) und
basteln an Krippenfiguren


Erlebt mit euren Geschwistern, Freunden und Eltern einen
gemeinsamen Theaternachmittag im Stift Melk.
Nach dem Puppentheater bastelt ihr gemeinsam an lebensgroßen
Krippenfiguren.

"Die Schneekönigin" (ein Wintermärchen nach Hans Christian Andersen, gespielt von Frau Imagoa)

Kay, den der Splitter des Kobolds getroffen hat, gerät in die Macht der
Schneekönigin, die das Herz des Knaben zu Eis erstarren lassen will.
Aber Gerda, ein kleines Mädchen, liebt Kay und beschließt den Freund
zu retten ...

Anmeldung erforderlich:
Tel: 02752-555-232
tours@stiftmelk.at

€ 5,00 (für alle ab 4 Jahre)

 

 


Sonntag,
29. November
2009

weitere Termine:
6. Dezember  und
13. Dezember
2009




 


Internationales Singen im Advent 2009
jeweils 14.00 - ca. 15.30/16.00 Uhr in der Stiftskirche 

mit Chören aus den USA

zum Auftakt tanzen die Kinder der Volkstanzgruppe Melk
ein Adventkranzspiel und einen liturgischen Tanz.


14 Uhr:
The Bullis School Choir aus Potomac, Maryland, USA
(Chorleiter: Jason Strunk)

ca. 14:45 Uhr:
Park Ridge Community Church Choir aus Park Ridge, Illinois, USA
(Chorleiterin: Sasha Gerritson)

Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 30 Minuten nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

 


27. November
2009

19 Uhr
Kolomanisaal

Flyer ...

 


Benefizkonzert zugunsten des St.-Anna-Kinderspitals

Eine musikalische Rundreise durch populäre Opern und
Operetten mit Solisten der Opernfestspiele St. Margarethen

Christina Khosrowi, Mezzosopran
Andreas Schagerl, Tenor
Thomas Weinhappel, Bariton

Prof. Walter Moore, Klavier

Als Gast: Peter Elstner

Moderation: Sigi Bergmann

Eintritt: freie Spenden

Kartenreservierung möglich (freie Platzwahl)
Stiftspforte: 02752-555-230 od. 231

Stift Melk in Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Schagerl in Mank.
 


Samstag,
14. November
2009

Benefizkonzert
19:30 Uhr

 

Benefizkonzert für Auro-Danubia Stift Melk hilft Waisenkindern aus Rumänien mit rumänischen Musikern

"NOSTALGY"

Jugendorchester aus Bacãu, Rumänien

Folklore, Classic, Evergreens, Spirituals



1. Camelia Fartade - 21, Querflöte, - studiert an der „Belle Arte“ Universität
George Enescu in Iasi, Gründungmitglied

2. Robert Fartade - 22, Panflöte- künstlerische Leitung, studiert an der
Nationaluniversität für Musik in Bukarest, Gründungsmitglied

3. Mihai Gherghelas - 21, Violine- studiert an der „Belle Arte“ Universität
George Enescu in Iasi, Mitglied in mehreren Jugendorchester

4. Ciprian Claudiu Fodor – 33, Elektropiano, Wirtschaftstudium in Iasi,
Orgel und Klavierstudium in Bacãu, Gründungsmitglied

5. Denis Samson - 19! – Cymbal (traditionelles Instrument)- Musikgymnasium in Piatra Neamt, Gewinner des Musikwettbewerbes
„Junge Virtuosen“ 2008 in Bukarest, studiert an der
Musikakademie in Cluj-Napoca (Klausenburg).


Eintritt: € 20,00
Kartenbestellung:
bei der Stiftspforte Tel: 02752-555-230 od. -231

e-mail

Repertoire 2009 / 2010:

1. „Nostalgy“ Motive aus Richard Clayderman, neu verarbeitet von R. Fartade

2. „Hatikva“ (Mir fehlen die Worte…) ein jüdisches Volkslied, in Rumänien als
liturgisches Lied, „Dank dem Schöpfer“ gesungen

3. „Dernier Lamento“ - von Astor Pantaleon Piazzolla (+ 1992 in Buenos Aires)

4. „Der Einsame Hirte“ - von James Last und Gheorghe Zamfir

5. Il Carnivale di Venezia - von Giulio Briccialdi (+1881 in Florenz), Variationen

6. 'Ave Maria' von Giulio Caccini (+ 1618 in Florenz)

7. Suita international 1 – Traummelodien, internationale Potpourri

8. Suita international 2 – Evergreens, internationale Potpourri

9. „Foaie verde si-o craitã“ - Moldavisches Volkslied (Cymbal-Solo)

10. „Sãracã inima mea” - “Mein armes Herz…“ aus Maramuresh-Land

11. Folklorsuite aus Banat und Kreisch-Tal (Westen Rumäniens)

12. Folklorsuite aus Siebenbürgen und Walachei (zentral Rumänien)

13. “Lume, lume, soro lume“ ,“Das ist mein Schicksal” - Typische Rroma-Musik

14. Rumänische Rapsody und Ciocãrlia (die Lerche) - volkstümliches aus Rumänien
George Enescu (+1955 in Paris), bekanntester rumänischer Komponist der Moderne
 

Oktober  


Samstag,
10. Oktober 09

18:30 Uhr
Künstlergespräch

19:30 Uhr
Kolomanisaal
Konzert



Benefizkonzert für „Auro Danubia – Stift Melk hilft Waisenkindern in Saniob/Rumänien“

mit dem „Kleinen Orchester Wien“

 veranstaltet vom Rotary Club Melk in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk

 18.30 Uhr Künstlergespräch mit Friederike Raderer

19.30 Uhr Konzert im Kolomanisaal

PROGRAMM:

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Sinfonia IX c-moll
1. Grave - Allegro
2.
Andante
3. Scherzo
4. Allegro Vivace - Presto
 
Richard Graf: Saitensprung für Gitarre und Kammerorchester

Solist: Richard Graf

--------------

Rolf Wehmeier: "Felsen Sinfonietta" (Drei Sätze für Kammerorchester) UA
1.
We will rock you
2. What Ever you do, make it cool, blue and always a little elegic
3. Rush hours also need calm moments (Rondo final)
 
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 64  "Tempora mutantur"
1. Allegro con spirito
2. Largo
3. Menuett: Allegretto -Trio
4. Finale: Presto
 

Karten zum Einheitspreis von € 25,-

erhältlich an der Stiftspforte Melk (Tel: 02752-555-230 oder -231)
oder unter kultur.tourismus@stiftmelk.at
 


 

      

     

 


7. Oktober
2009

Fachenquete
19:00 Uhr


 

7. Oktober 2009
Stift Melk, Dietmayrsaal, Beginn: 19 Uhr

Einladung zum
Informations- und Diskussionsabend
mit Vordenkern

Lebenswelt Melk -
Chancen lokaler und regionaler Entwicklung


Selbstbewusste Gemeinden konzentrieren sich zunehmend auf ihre regionalen Stärken und machen diese zur Botschaft. Die Einzigartigkeit von Melk liegt auf der Hand: Ein geistlicher, kultureller und touristischer Mittelpunkt am westlichen Tor zur Welterbestätte „Kulturlandschaft Wachau“. Über Wege, Gemeinden ein zukunftsfähiges Profil zu geben, informiert ein prominentes Podium.

Zum Thema diskutieren:
Mag. Dr. Erich Brunmayr,
Sozial- und Marktforscher, Gmunden
„Dörfer und Städte mit Profil konzentrieren sich mit Nachdruck auf ihre Einzigartigkeit!“

Dr. Univ.-Prof. Wilfried Posch,
Univ.-Prof. em. für Städtebau, Raumplanung und Wohnungswesen der Universität für Gestaltung Linz
„Chancen von Welterbestätten müssen behutsam genützt werden!“

KR ÖR Prof. Dipl.-Ing. Dr. Heinrich Wohlmeyer,
Honorarprofessor für Ressourcenökonomie und Umweltmanagement an der Universität für Bodenkultur, Wien
„Eine nachhaltige regionale Wirtschaftsweise belebt nicht nur Gewerbe, Tourismus und Umwelt – sie ist vor allem eine Maxime der Zukunftsfähigkeit!“

Moderation: Dr. Norbert Regitnig-Tillian, Wissenschaftsjournalist, Wien

Veranstalter: Verein Forum Melk, 3390 Melk, Kirschengraben 3
Fragen bitte an:  info@forummelk.at
 


1. Oktober
2009

Kabarettabend
19:30 Uhr


 

"Ansichtssache"
Markus Hirtler als Ermi-Oma

Benefizveranstaltung für das Hospiz Melk
 

Markus Hirtler arbeitete mehr als 20 Jahre lang als Krankenpfleger,
Pflegedienstleiter, Heimleiter und Sozialmanager.
Die Kunstfigur Ermi-Oma hat er geschaffen, um seine Stimme für jene
Menschen zu erheben, die in unserer "Altersentsorgungsgesellschaft" nicht
gerne gehört werden.

Ermi-Oma nimmt das Publikum unter heftigen Attacken auf die Lach-
muskulatur mit hinein in ihr 13 Quadratmeter kleines Altenheimzimmer - und
in ihre Seele. Welche Rolle die "Schwiegertochter" spielt und wie es
Ermi-Oma schafft, nicht zur "resistenten Pflegestufe 7" zu mutieren, das
erlebt das Publikum in erfrischend humoristischer Weise mit.

"Mein Zeil ist es, das Verständnis zwischen den Generationen zu fördern
und die Lust auf ein wertschätzendes Miteinander zu wecken."
Markus Hirtler

Eintritt: € 25,00 (Einheitspreis)

Eine Veranstaltung des Hospiz Melk in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk

Kartenverkauf:
Hospiz Melk
Tel: 02752-52680730-613
E-mail

Stift Melk:
Stiftspforte
02752-555-230 od. -231
E-mail

 


Samstag,
3. Oktober
2009

Konzertabend

 


19:30 Uhr , Kolomanisaal                         

Symphonische Blasmusik
Symphonisches Blasorchester Niederösterreich

Angela Radanovics – Harfe
Andreas Simbeni – Dirigent

Programm

John Barnes Chance: Incantation and Dance
Richard Strauss: Bläserserenade für 13 Bläser Es – Dur op. 7
Serge Lancen: Konzert für Harfe und Blasorchester
I. Moderato
II. Allegro
III. Allegro espressivo
Angela Radanovics – Harfe
Steven Melillo: Hajj

Pause

Thomas Doss: Symphonie Nr. 1 “Zeppelin Symphonie”
I. Ideé fixe
II. Machines
III. The Whale in the Sky
IV. Reincarnation

Das Symphonische Blasorchester Niederösterreich wurde 2003 gegründet. Damals unter dem Namen Tullnerfelder Blasorchester. Mittlerweile sind Musiklehrer, Studenten und ambitionierte Amateurmusiker aus ganz Niederösterreich versammelt, um auf sehr hohem Niveau große Werke der symphonische Blasmusik einem breitem Publikum näher zu bringen. Die musikalische Leitung liegt Andreas Simbeni, Dirigent, Komponist und Lehrer für Blasorchesterleitung an der LMS Steyr und dem Musikschulmanagement Niederösterreich.   mehr ...
 

Vorverkauf: EUR 8,-
Abendkassa: EUR 10,-
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: EUR 5,-

Symphonisches Blasorchester:
Sabine Löbbert-Sudmann: Tel: 0676 3542545

Stift Melk:
Stiftspforte: 02752-555-230 od. -231

 


Donnerstag,
10. September 2009

19:30 Uhr
Dietmayrsaal

 




„Arzt und Hobby-Astronom in stürmischen Zeiten“ –
Der Büchernachlass des Doktor Johannes Häringshauser
(17. Jh.) in der Melker Stiftsbiblitohek

Vortragsabend mit P. Gottfried Glaßner OSB


2009 - Internationales Jahr der Astronomie
...mehr dazu

 


1. August 2009
Konzert im Pavillon

Lieder mit und ohne Worte

Gerlinde Stöger
Peter Schneider


19 Uhr Stiftspark


2. August 2009
Nächtliches Konzert

Bach im Klanggarten

Benno Sterzer, Eleonore
Christian Recklies
Florian Neulinger

20:30 Uhr Stiftskirche


9. August 2009
Sommerkonzert

Konzert im Stift Melk

Ensemble Allegro Vivo



19:30 Uhr Kolomanisaal


14. August 2009
Konzert im Pavillon

terra incognita

Johannes Kammerer

19 Uhr Stiftspark

 


15. August 2009

Sommerkonzert
blechbläserensemble
brass.me
18 Uhr Stift Melk

Nächtliches Konzert
Konzert am Marienfeiertag
Ines Schüttengruber
20:30 Uhr Stiftskirche


16. August 2009
Nächtliches Konzert

Orgel und Brass

Lukas Zeilinger
Florian Neulinger


20:30 Uhr Stiftskirche


22. August 2009
Konzert im Pavillon

Für Ohr und Fuß

Maria Miteva
Olga Dimitrova
Ingrid Oberkanins

19 Uhr Stiftspark


23. August 2009
Nächtliches Konzert

Musik und Theologie

Zuzana Ferjencikova
P. Georg Braulik


20:30 Uhr Stiftskirche

 


29. August 2009
Konzert im Pavillon

Längst ruht mein
Herz bei dir

Christina Foramitti
Irene Wallner
Peter Schneider

19:00 Uhr Stiftspark


30. August 2009
Nächtliches Konzert

sans paroles
 

Wolfgang Capek



20:30 Uhr Stiftskirche

                         Flyer als pdf ...             Übersicht als pdf
Samstag,
1. August
2009


Konzert im Pavillon

19 Uhr Stiftspark

Lieder mit und ohne Worte                                        als pdf ...

Gerlinde Stöger, Gesang
Peter Schneider, Klavier

Joseph Haydn:
Fidelity
Franz Schubert:
Der Tod und das Mädchen, Der Zwerg, Der Erlkönig
Romanze, Liebesbotschaft
Sergej Rachmaninov:
Spring Waters, Lilac
George Gershwin:
Swanee, I got rhythm
Richard Strauss:
Ständchen, Im Abendrot

Der Abend besingt die archaischen Gefühlswelten des Menschen:
Leben, Lieben, Leiden, Sterben


Erwachsene € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at

 

Sonntag,
2. August
2009

Nächtliches Konzert

20:30 Uhr Stiftskirche

Bach im Klanggarten                                                als pdf ...

Benno Sterzer
Eleonore
Christian Recklies

Improvisation mit:
afrikanischer Flöte, Harfe,
Balafon, Trommeln,
Didgeridoo, Percussion,
Klangschalen und Vocals

Florian Neulinger, Orgel

Johannes Matthias Michel:
Afro - Cuban
Johannes Sebastian Bach
Partite diverse sopra:
O Gott, du frommer Gott
Alec Templeton:
Bach goes to town

Die Klänge der klassischen Orgel vermischen sich mit exotischen
Instrumenten und Klängen und erzeugen einen zum Teil sanften, aber
auch heftigen und mutigen Klanggarten.

Erwachsene € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at
 


Sonntag,

9. August
2009

Sommerkonzert

19:30 Uhr
Kolomanisaal

 


Konzert im Stift Melk -
Ensemble Allegro Vivo          als pdf ...

Anna Verkholantseva, Harfe
Academia Allegro Vivo
Bijan Khadem-Missagh, Violine und Dirigent


Leos Janácek: Suite für Streichorchester
Gustav Mahler: Adagietto aus der 5. Symphonie
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 8 „Le soir“
Bela Bartok: Divertimento für Streicher
 

Allegro Vivo steht für Tradition und Innovation. Gegründet 1979 vom
Geiger und Dirigenten Bijan Khadem-Missagh, entwickelte sich Allegro
Vivo mit seiner einmaligen Kombination aus Konzerten, Kursen und Seminaren sowie der aus dem Humus des Festivals entstandenen Partnerinstitution "GLOBart. Connecting Worlds of Arts and Sciences" zu einem weltweit beachtetem Festival mit Vorbildcharakter.

... mehr über Allegro Vivo

Erwachsene Kat. I € 25,00; Kat. II € 20,00
Schüler, Studenten € 10,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at


 

 

Freitag,
14. August 09

Konzert im Pavillon

19:00 Uhr
Stiftspark


terra incognita                                          
als pdf ...
Johannes Kammerer, Klavier

Unter diesem Titel spielt Johannes Kammerer selten gehörte und leider
weitgehend unbekannte Klavierwerke der Jahresregenten
Georg Friedrich Händel und Joseph Haydn und versucht damit zu
beweisen, dass sich eine Spurensuche jenseits "Halleluja" und
"Kaiserhymne" lohnt.
Im Zentrum des Programms stehen die Klaviersuiten Händels und die
Klaviersonaten Haydns.

Erwachsene € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at

 

 

Samstag,
15. August
2009

Sommerkonzert

18 Uhr

 



Konzert mit dem
Blechbläserensemble brass.me

bei Schönwetter im Wirtschaftshof

bei Schlechtwetter im Kolomanisaal

Dirigent: Thomas Clamor, Leiter des Venezuelan Brass Ensemble

Werke von Bach, Bernstein, Susato u.a.


Eintritt: € 10,- (ermäßigt € 5,- für Schüler und Studenten)
Tickets erhältlich an der Stiftspforte Melk (Tel: 02752-555-230 oder -231)
im Musikhaus Schagerl (Tel: 02755-2302-19)
bei Ensemble-Mitgliedern von brass.me


In Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Schagerl und Stift Melk.
 

 



Samstag,
15. August
2009

Nächtliches Konzert

20:30 Uhr Stiftskirche


Orgel am Marienfeiertag                          
als pdf ...
Ines Schüttengruber, Orgel

Johann Sebstian Bach
Magnificat (Fuge), BMV 733
Jehan Alain
Trois danses
Sigfrid Karg-Elert
Ave Maria (op. 106)
Johann Sebastian Bach
Valet will ich dir geben, BMV 735
Peter Planyavsky
Veni, quaeso, veni sancte spiritus
Louis Vierne
aus Sinfonie VI
2. Arie
5. Final

Erwachsene € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at
 


Sonntag,
16. August
2009

Nächtliches Konzert

20:30 Uhr Stiftskirche


Orgel und Brass                                          
als pdf ...
Lukas Zeilinger, Trompete
Matthias Dockner, Trompete
Florian Oblasser, Wienerhorn
Bernhard Höller, Posaune
Christoph Zeilinger, Tuba

Werke von:
Nikolai Rimski-Korsakow
Claude Debussy
Richard Wagner
Giacomo Puccini ...

Florian Neulinger, Orgel

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge in a-moll
Felix Mendelssohn-Bartholdy
Sonata IV

Erwachsene € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at

 



Samstag,
22. August 09

Konzert im Pavillon

19:00 Uhr
Stiftspark


Für Ohr und Fuß                                        
als pdf ...
Maria Miteva
Olga Dimitrova
Ingrid Oberkanins

Johann Sebastian Bach
Sonate in C Dur für Flöte und Gitarre
Joseph Haydn
Cassation für Flöte und Gitarre
Jovan Pesec
"Soriana" für Flöte und Gitarre
Antonio Bazzini
"La Ronde de Lutins" für Flöte und Gitarre
Ingrid Oberkanins
"Brigitte" für Flöte und Hang
Ambrogio de Palma
"Tanguedia" für Flöte und Gitarre
Alec Wilder
"Flute und Bongos Nr1"
Asztor Piazzolla
"Histoire du Tango" für Flöte und Gitarre

Erwachsene € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at

 



Sonntag,
23. August
2009

Nächtliches Konzert

20:30 Uhr Stiftskirche


Musik und Theologie                             
 als pdf ...
Zuzana Ferjencikova, Orgel
P. Georg Braulik, theologische Einführung

Franz Liszt
Saint Francois de Paule marchant sur les flots
Marcel Dupré
Station IV. Jesus begegnet seiner Mutter
Franz Liszt
Ave Maria Stella I-.IV. op. 18
Olivier Messiaen
Apparition de l´èglise éternelle
Marcel Dupré
Regina coeli op. 64
Franz Liszt
Fantasie et Fugue sur le nom de Bach
 

Dieser Abend bekommt eine besondere Bedeutung durch einen
theologischen Einleitungsvortrag, der noch tiefer in das Erspüren der Musik
hinein begleitet. Der Vortragende ist Pater Georg Braulik, Benediktiner der Schottenabtei in Wien. Als emeritierter Universitätsprofessor für Altes Testament an der Universität Wien ist er unter anderem auch Spezialist in der Psalmentheologie.
 

Erwachsene € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at
 



Samstag,
29. August 09

Konzert im Pavillon

19:00 Uhr
Stiftspark


Längst ruht mein Herz bei dir                 
als pdf ...
Christina Foramitti, Sopran
Irene Wallner, Alt
Peter Schneider, Klavier

Die innige Verwobenheit von Leben und Liebe möchte Sie an diesem Abend auf eine musikalische Reise locken. Arien und Duette werden von Barock bis hin zur Romantik führen.
Durch Komponisten wie zum Beispiel
Claudio Monteverdi, Georg Friedrich Händel,
Wolfgang Amadeus Mozart oder Otto Nicolai

erzählen die beiden Sängerinnen Geschichten über die Verwirrungen,
Verlockungen und Sehnsüchte der Liebe.

Erwachsene € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at

 



Sonntag,
30. August
2009

Nächtliches Konzert

20:30 Uhr Stiftskirche


sans paroles                                              
als pdf ...
Wolfgang Capek, Orgel

Max Reger
Fantasie und Fuge c-moll, op. 29
Johann Sebastian Bach
Choralbearbeitung
"Liebster Jesu wir sind hier"
Felix Mendelssohn-Bartholdy
Scherzo aus dem Sommernachtstraum
(Arr.: Wolfgang Capek)
Marcel Dupre
Variations sur un Noel, op. 20
Joseph Bonnet
Romance sans paroles
Naji Hakim
Ouverture libanaise

Erwachsene € 10,00 / Schüler, Studenten € 5,00
Kartenreservierung: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at
 


24. Juli
2009

"Cantemus"

19:30 Uhr
im Kolomanisaal

Konzert der Solistenklassen, Vokalensembles und Chöre der
Vokalwoche Melk 2009

Dirigenten:
Michael Grohotolsky, Josef Habringer
Oliver Felipe-Armas, Heinz Ferlesch

Klavier:
Kyoko Yoshizawa

Klavier, Orgel:
Josef Schweighofer

Eintritt frei


25. Juli
2009


 

Chor- und Orchesterkonzert zum Abschluss der
Vokalwoche Melk 2009

Großes Abendkonzert

20:00 Uhr, Stiftskirche

Anton Bruckner Messe in d-Moll
Chor, Soli und Orchester

mit dem Chor der Vokalwoche Melk 2009
Ambassade Orchester Wien
Leitung: Heinz Ferlesch

Ingrid Haselberger, Sopran
Lydia Vierlinger, Alt
Gernot Heinrich, Tenor
Gerd Kenda, Bass

Eintritt:
Kat. 1: Erwachsene € 15,00 / Schüler/Studenten  € 12,00
Kat. 2: Erwachsene € 10,00 / Schüler/Studenten € 8,00

Kartenvorbestellung:
kultur.tourismus@stiftmelk.at
Tel: 02752-555-225

 


26. Juli
2009

Gestaltung des Festgottesdienstes
durch die Kammerchöre und den Gesamtchor

9:30 Uhr, Stiftskirche

Dirigenten:
Michael Grohotolsky, Josef Habringer,
Oliver Felipe-Armas, Heinz Ferlesch


1. Juli
2009

Charity-Konzert
in der
Donauarena Melk


 


AURO-DANUBIA lädt Sie zum

Charity-Konzert "Melodienzauber"
am 1. Juli 2009, um 20:30 Uhr
in die Donauarena Melk ein.

2. Benefizkonzert der Militärmusik NÖ zugunsten von
Auro-Danubia

Dirigent: Oberst Anton Pistotnig
Moderation: Judith Weißenböck, ORF NÖ

Das Highlight dieses Abends werden neben Konzertmärschen Werke der
beiden Jahresregenten Joseph Haydn und Georg Friedrich Händel sein.
Danach wird es unterhaltsam mit swingenden Klängen und Musik von James Last, der heuer seinen 80. Geburtstag feiert.

Kartenpreis: € 25,00

KARTENBESTELLUNG:
Tel: 02752-540 60
e-mail

Eintrittskarten sind ausschließlich über
Kultur Melk. Festspiel- und VeranstaltungsGmbH
Babenbergerstr. 1, 3390 Melk
erhältlich

Einladung als pdf ...

 


28. Juni
2009

Festvesper am Vorabend des Hochfestes der Apostelfürsten
Petrus und Paulus

19:00 Uhr
in der Stiftskirche

musikalische Gestaltung: Stiftschor Melk
Leitung: Thomas Foramitti


21. Juni
2009

19:30 Uhr
 

Orchesterkonzert mit dem Kammerorchester
Waidhofen / Ybbs

19:30 Uhr im Kolomanisaal

Dirigent: Wolfgang Sobotka

Joseph Haydn: Symphonie Nr. 101 „Die Uhr“ D-Dur Hob. I/101
Peter I. Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-moll „Pathétique“

anschließend "Ausklang" im Stiftspark

"Ausklang" im Stiftspark
Die Besucher sind nach dem Konzert noch zu einem Spaziergang im beleuchteten Stiftspark eingeladen.
 

Erwachsene: € 17,00
Schüler/Studenten: € 7,00

Kartenvorverkauf: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
e-mail


 


Donnerstag,
18. Juni 2009

19:30 Uhr
Dietmayrsaal
 

Sonderführung:
18 Uhr



„Der Himmel als Kalender – Kultplätze mit astronomischer Orientierung“
Vortragsabend
Paul Beck, „Die Sterne des Heiligen Koloman“
Georg Zotti, „Die astronomische Orientierung jungsteinzeitlicher Kreisgrabenanlagen in Niederösterreich“

Kann aus der astronomischen Orientierung von Hauptachsen oder Sichtlinien in Bauwerken auch ohne schriftliche Funde eine Analyse der Funktion bzw. des Patroziniums erstellt werden? Am Beispiel der Virgilkapelle, einer alternativen Grabstätte für den hl. Koloman in Wien, sowie an jungsteinzeitlichen Kreisgrabenanlagen, wollen wir die offenbar über Jahrtausende immer wieder gesuchte Verbindung von Vorgängen am Himmel und Kultbauten auf der Erde erläutern.

2009 - Internationales Jahr der Astronomie
...mehr dazu
____________________________________________________

18 Uhr - Sonderführung zur Sonderausstellung in der
Stiftsbibliothek

Dauer: 45 min
Eintritt: € 9,50
Anmeldung erforderlich: Tel: 02752-555-225
(Mo - Do 8 - 16 Uhr, Fr 8 - 13 Uhr)

 


Samstag,
13. Juni
2009


Lange Nacht der Klostergärten
ab 19:30 Uhr

Mit Musik, Literarischem,
poetischem Puppenspiel,
Lagerfeuer und kulinarischen Genüssen
im stimmungsvoll beleuchteten Stiftspark und Gartenpavillon.

19.30 bis 20.30: "Welcome-Drink"

in der ersten Etage des Stiftsparks,
gereicht von Abt Georg und Abt Burkhard.
Dazu erklingt zur Begrüßung Musik von der Gruppe
Art of Xperience.

Johann Falter - Flöte
Martin Mondl - Bass
Andreas Huber - Percussion

19.30 bis 20.30: „Spazierengehen und Ratespiel“
Preisverleihung erfolgt um ca. 21.45 Uhr

ca. 20.30 bis 21.30:
„... und von der Fern ganz Leis und stü
hört ma an Dudler voller Gfüh“
               
Es musiziert die Gruppe „tramhappert“

         Im Wienerlied können die Akteure ihre unterschiedlichen musikalischen Herkünfte zu einer  vielfältigen
Einheit verknüpfen. Egal ob ein scheinbar verstaubtes Heurigen-, Liebes- oder Gaunerlied, ob der Tod
oder die Lebendigkeit besungen werden – die Lieder aus, von und über Wien präsentieren sich als harmonisch-skurrile Symbiose von Text und Musik, deren Natürlichkeit den Zuhörer berührt und
manchmal auch betroffen macht, weil sie vom Leben selbst geschrieben worden sind.

Christina Foramitti - Gesang
Peter Groißböck - Gesang
Ulrich Schmalzl - Akkordeon

21.00 und 22.00: „Poetisches Puppentheater“
von und mit Johanna Imagoa
Theater hautnah in der Bastei.
Zutrittskarten werden beim Stiftsparkeingang ausgeteilt
beschränkte Teilnehmerzahl (50 Personen)

Ca. 21.30 bis 22.45: „Not only 4 men“ (1. Set)
Erika Foramitti - vocal
Thomas Foramitti - bass
Josef Schweighofer - piano
Werner Raubek - drums
Stefan Buxhofer - trumpet

in der Pause:
ca. 23:00 Uhr: "Gemma Feuerwerk schaun"


anschließend: „Not only 4 men“ (2. Set)

Eintritt: frei

Die Veranstaltung findet bei Schönwetter im Freien, vor dem
Gartenpavillon statt.
Die Veranstaltung findet auch bei Regenwetter statt. Für die Regenwettervariante bitte Zählkarten im Vorhinein besorgen!!! Diese berechtigen zum Zutritt in den Gartenpavillon!!!
Dort gibt es nur ein begrenztes Platzangebot!!! Zutritt NUR mit vorreservierten Karten!!!
Zählkarten sind an der Stiftspforte erhältlich. Direktabholung oder Reservierung (02752/555-230 od. -231)

Programm als pdf
 


Dienstag
9. Juni
2009

Vortrag

 

"Napoleon in Melk"

Mag. P. Wilfried Kowarik

19:30
Uhr, Dietmayrsaal

Der Untertitel der Napoleonausstellung auf der Schallaburg -
"Feldherr, Kaiser, Genie" - ist eher als Frage aufzufassen. Napoleon ist bekannt als Stratege und Feldherrngenie, als fast unbesiegbarer General. Er ist auch bekannt als Usurpator, als "Thronräuber", als Machtmensch, der sich widerrechtlich Macht und Besitz aneignete, der das politische und staatliche Bild Europas völlig veränderte. Er erscheint als kleiner Mann, der durch die Revolution hochgekommen, sich schließlich die Revolution aneignete und sich über diese hinweg setzte. Weniger bekannt ist, dass Napoleon ein großer Reformer war, der rationell, überlegt und zielbewusst die Entwicklung Frankreichs vorangetrieben hat, sei es in wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, technologischen und gesellschaftlichen Bereichen des Staates. Worin lag also seine Genialität? Er war ein Phänomen!

Österreich und die Habsburger boten den größten Widerstand gegen den Franzosen, sie waren auch die Hauptleidtragenden der französischen Angriffskriege. Die Habsburger riefen ihre Völker mit nationalistischer Propaganda gegen den Franzosen und Frankreich auf. Begeistert und mit Herz folgte man den Aufrufen zum Widerstand, aufgebracht und empört war die Stimmung, als die Franzosen siegreich durch Österreich zogen und plünderten, raubten und mordeten.
So auch in Melk, wo der Franzosenkaiser Quartier nahm und beim Vormarsch nach Osten Zwischenstation machte.

In Zusammenarbeit mit dem Kultur & Museumsverein Melk
 


Freitag,
5. Juni
2009


Lange Nacht der Kirchen
ab 19:30 Uhr

Stiftskirche: geöffnet ab 21.00
Sommersakristei: geöffnet ab 21.00
Benediktuskapelle: geöffnet ab 19.30
Säulenraum: geöffnet ab 19.30
Gruft: geöffnet ab 19.30

19.30 bis 20.30 Uhr: Kolomanisaal
„Was gibt es da zu sehen ?“
Altabt Dr. Burkhard Ellegast erklärt Bilder, Fresken, Statuen
anhand von Großbildprojektionen.

19.30 bis 22.30 Uhr: Gruft
Die Gruft in der die Benediktinerpatres des Stiftes Melk
bestattet sind gilt an diesem Abend als Raum der vollkommenen
Stille.

20.00 bis 22.30 Uhr: Großer Barockkeller
„Die Schöpfung“ Oratorium von Joseph Haydn.
Anlässlich des 200. Todestages von Joseph Haydn kann man
eine Aufnahme des Stifts-Chores und des Stifts-Orchesters
aus dem Jahr 2000 in einer besonders stimmungsvollen
Atmosphäre hören. Sie sind eingeladen, sich dazu Decken
mitzubringen, um auch liegend zuhören zu können.
Achtung!!! Es werden bewusst keine Sessel aufgestellt sein!!!
Deswegen: Decken mitbringen!!!

20.00 bis 22.30 Uhr: Säulenraum
“Nocturna Benedictina”
Der Künstler Lachlan “Lox” Blair” ist anwesend und erläutert
seine Werke, die typische Architekturdetails aber auch Details
aus dem Stiftspark zeigen.

20.30 bis 21.00 Uhr: Benediktuskapelle
„Die Geschichte des Raumes und die Fresken von
Peter Bischof“
P. Martin Rotheneder

21.00 bis 24.00 Uhr: Stiftskirche und Sommersakristei geöffnet

21.00 bis 21.30 Uhr: Sommersakristei
„Die Ikonographie der Sommersakristei“
Altabt Dr. Burkhard Ellegast

21.15 bis 22.15 Uhr: Benediktuskapelle:
„Wort und Musik“

22.45 bis 24.00 Uhr: „Lucernarium -
                                      
Von den Tiefen der Nacht bis zum Licht des Lobes“

Ein "Lucernarium" ist ein Nachtgottesdienst mit Musik und Gesängen bei dem Lichter entzündet werden. In der Nacht, wenn das äußere Licht abnimmt und schwindet, entzünden wir die Kerzen als Symbol für das innere Licht, das niemals vergeht. Dieser Nachtgottesdienst wird von Abt Georg geleitet.

Mitwirkende:
Stifts-Chor, Oberstufenchor des Stiftsgymnasiums, Christina Foramitti,
Peter Groissböck, Maria und Irene Froschauer, Choral-Schola des Stiftes,
Clemens Salesny, Josef Schweighofer, Tänzerinnen des Stiftsgymnasiums mit Elisabeth Pöcksteiner.

Eintritt frei

Programm als pdf
 


29. Mai
2009
bis
1. Juni
2009

Kartenverkauf:
Arena Melk GmbH

E-mail:
karten@barocktage.at

Tel:
0043(0)2752-540 60



 


Internationale Barocktage Stift Melk
" Ein Fest für Georg Friedrich Händel"

 

Freitag, 29. Mai 2009:
Festlicher Auftakt

18.00 Uhr / Ort wird noch bekannt gegeben
Johann Sebastian Bach: Triosonate G-Dur nach BWV 1027
Georg Friedrich Händel: Sonate h-Moll für Flöte und Basso continuo

Festrede
Ensemble Amikal

___________________________________________________

Georg Friedrich Händel: Israel in Egypt, HWV 54
20.00 Uhr in der Stiftskirche

Oratorium in 3 Teilen

Barockorchester & Kammerchor Stuttgart

Leitung: Frieder Bernius
Katherine Manley, Sopran    
Daniel Taylor, Altus
Thomas Hobbs, Tenor
Christian Feichtmair, Bass
Adolf Seidel, Bass

Karten: € 50,- / 42,- / 35,- / 24,- / 18,-
Studenten € 15,- / 10,-
                                  

_____________________________________________________

Der Stiftspark ist während der Internationalen Barocktage
von 29. Mai bis 1. Juni 2009 jeweils bis zum Beginn des Abendkonzerts geöffnet. (Freitag, 29. Mai bis 19:15 Uhr)
Gratiseintritt in den Stiftspark für Konzertbesucher der Internationalen Barocktage mit ihrer Konzertkarte.
_____________________________________________________

Samstag, 30. Mai 2009
Purcell-Haydn-Händel
11.00 Uhr im Kolomanisaal

Henry Purcell:
Suite aus „The Fairy Queen“
Fantasia no. 8
Chaconne (Three Parts upon a Ground)
Suite aus “King Arthur”

Joseph Haydn:
Symphonie no. 8 “Le Soir”
Georg Friedrich Händel:
„Water Music”
Collegium Musicum Den Haag
Leitung: Claudio Ribeiro

Karten: € 46,- / 38,- / 30,- / 24,- / 18,-
Studenten € 15,- / 10,-
        

_______________________________________________________ 

Tea Time Redezvous
Ensemble Amikal
16.00 Uhr im Rathaussaal Melk
 

Konzert zur Teestunde mit Werken von Marin Marais, François Couperin
und Jean-Philippe Rameau

Preisträger des Johann Heinrich Schmelzer Wettbewerbs 2007

Karten: € 15,-/ Studenten € 8,-
Freie Platzwahl

_________________________________________________________

Barucco Kammerorchester
Georg Friedrich Händel: Alexander’s Feast or The Power of Musick, HWV 75

19:30 Stiftskirche Oratorium in zwei Teilen

Wiener Singakademie Kammerchor

Leitung: Heinz Ferlesch
Cornelia Horak, Sopran
Markus Brutscher, Tenor
Günter Haumer, Bass

Karten: € 50,- / 42,- / 35,- / 24,- / 18,-
Studenten € 15,- / 10,-

_________________________________________________________

Notturno I
22.30 Uhr im Gartenpavillon

Werke von Georg Friedrich Händel u. a.
Le Concert Petit

Nadja & Chani LESAULNIER, Cembalo
Preisträgerinnen des Johann Heinrich Schmelzer Wettbewerb

Karten: € 15,-
Studenten bzw. ermäßigtes Ticket für Besucher von „Alexander’s Feast“ € 8,-
Freie Platzwahl

__________________________________________________________

Der Stiftspark ist während der Internationalen Barocktage
von 29. Mai bis 1. Juni 2009 jeweils bis zum Beginn des Abendkonzerts geöffnet. (Samstag, 30. Mai bis 19:15 Uhr)
Gratiseintritt in den Stiftspark für Konzertbesucher der Internationalen Barocktage mit ihrer Konzertkarte.
_____________________________________________________

Sonntag, 31. Mai 2009

Agrippina – Mächtige Frauen Roms
11.00 Uhr im Kolomanisaal
Nicola Porpora: Arien aus der Oper „L’Agrippina“ (1708)
Libretto von Nicolo’ Giuvo
Georg Friedrich Händel: Arien aus der Oper „L’Agrippina“ (1709)
Libretto von Vincenzo Grimani
Musica Fiorita Basel
Leitung: Daniela Dolci
Graciela Oddone, Sopran
Flavio Ferri Benedetti, Altus
Makoto Sakurada, Tenor
Ulrich Messthaler, Bass

Karten: € 46,- / 38,- / 30,- / 24,- / 18,-
Studenten € 15,- / 10,-

_________________________________________________________

Konzert mit Werken von Arcangelo Corelli, William Babell und Georg Friedrich Händel

16.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche Melk

Ensemble Ricreation d’Arcadia
Ayako Matsunaga, Barockvioline
Yukie Yamaguchi, Barockvioline
Takashi Kaketa, Barockcello
Takashi Watanabe, Clavicembalo und Orgel

Karten: € 32,- / 24,- / 14,-
Studenten € 10,-

_________________________________________________________

Rezepte gegen die Melancholie
19.30 Uhr im Barockkeller des Stiftes Melk

Ein musikalisch-kulinarischer Abend mit Werken von Henry Purcell
Collegium Musicum Den Haag

The Sound and the Fury
 
Karten: € 57,- / 51,- / 45,- / 39,-
Studenten € 35,-
Jede Konzertkarte beinhaltet ein Abendbuffet im Wert von € 25,-

_________________________________________________________

Notturno II

22.30 Uhr in der Sommersakristei
Werke von Georg Friedrich Händel, Henry Purcell und Paul Hofhaimer.
Josef Schweighofer, Orgel
 
Karten: € 15,-
Studenten bzw. ermäßigtes Ticket für Besucher des Abendkonzerts € 8,-
Freie Platzwahl

_________________________________________________________

Der Stiftspark ist während der Internationalen Barocktage
von 29. Mai bis 1. Juni 2009 jeweils bis zum Beginn des Abendkonzerts geöffnet. (Sonntag, 31. Mai bis 19:15 Uhr)
Gratiseintritt in den Stiftspark für Konzertbesucher der Internationalen Barocktage mit ihrer Konzertkarte.
_____________________________________________________

Montag, 1. Juni 2009

Konzert mit Werken von Johann Sebastian Bach

11.00 Uhr im Kolomanisaal
Orchestersuite C-Dur, BWV 1066
Violinkonzert E-Dur, BWV 1042
Doppelkonzert für zwei Violinen BWV 1043
Cembalokonzert g-moll BWV 1058
Sinfonie aus der Kantate „Am Abend aber desselbigen Sabbats“ BWV 42
Hiro Kurosaki, Violine
Catherine Girard, Violine
Wolfgang Glüxam, Cembalo
Ensemble Gradus Ad Parnassum Wien
Leitung: Hiro Kurosaki

Karten: € 46,- / 38,- / 30,- / 24,- / 18,-
Studenten € 15,- / 10,-

______________________________________________________

Georg Friedrich Händel: Il Trionfo del Tempo e del Disinganno, HWV 46a
19.00 Uhr im Kolomanisaal
Oratorium in zwei Teilen
La Risonanza
Leitung: Fabio Bonizzoni
Nuria Rial, Bellezza
Yetzabel Arias Fernandez, Piacere
Elena Biscuola, Disinganno
Kristian Krzeszowiak, Tempo

Karten: € 46,- / 38,- / 30,- / 24,- / 18,-
Studenten € 15,- / 10,-

______________________________________________________ 

Nähere Informationen und Kartenvorverkauf zu den Internationalen Barocktagen:

Arena Melk GmbH
Babenbergerstraße 1
3390 Melk

Tel. 02752 / 540 60

Fax 02752 / 540 60 99

E-mail: karten@barocktage.at

www.arena-melk.at

_____________________________________________________

Der Stiftspark ist während der Internationalen Barocktage
von 29. Mai bis 1. Juni 2009 jeweils bis zum Beginn des Abendkonzerts geöffnet. (Montag, 1. Juni bis 18:45 Uhr)
Gratiseintritt in den Stiftspark für Konzertbesucher der Internationalen Barocktage mit ihrer Konzertkarte.
_____________________________________________________

 


Pfingstsonntag,
31. Mai
2009

Stiftspark
16 - 18 Uhr


Aus Anlass des 200. Todestages von Joseph Haydn:

Beschallung des Stiftsparks mit einer Aufnahme der „Schöpfung“ von Joseph Haydn aus dem Jahr 2000 mit dem Chor und Orchester des Stiftes Melk unter der Leitung von Thomas Foramitti.

Während die „Schöpfung“ erklingt, können die Besucher durch den Stiftspark wandeln. Da an mehreren Stellen Lautsprecher aufgestellt sind, wird die Musik überall hörbar sein.

Eintritt in den Stiftspark:
mit einer Eintrittskarte zur Stiftsbesichtigung (Preise siehe Öffnungszeiten/Eintrittspreise)
oder
mit einer Eintrittskarte nur für den Stiftspark:  
Erwachsene € 3,-
Studenten € 2,-
Kinder bis 16 Jahre € 1,-
 

Juni  

Pfingstmontag,
1. Juni
2009

Stiftspark
16 - 18 Uhr


Aus Anlass des 200. Todestages von Joseph Haydn:

Beschallung des Stiftsparks mit einer Aufnahme der „Schöpfung“ von Joseph Haydn aus dem Jahr 2000 mit dem Chor und Orchester des Stiftes Melk unter der Leitung von Thomas Foramitti.

Während die „Schöpfung“ erklingt, können die Besucher durch den Stiftspark wandeln. Da an mehreren Stellen Lautsprecher aufgestellt sind, wird die Musik überall hörbar sein.

Eintritt in den Stiftspark:
mit einer Eintrittskarte zur Stiftsbesichtigung (Preise siehe Öffnungszeiten/Eintrittspreise)
oder
mit einer Eintrittskarte nur für den Stiftspark:  
Erwachsene € 3,-
Studenten € 2,-
Kinder bis 16 Jahre € 1,-
 


Samstag,
16. Mai 2009

20:00 Uhr
Kolomanisaal


Konzert

"Resonanz und Schöpfung"

erster Teil:
Philosophisches mit musikalischer Begleitung
Dr. Arnold Mettnitzer philosophiert über Resonanz und Schöpfung und wird dabei vom Ensemble Monsona (2 Sängerinnen und 2 Instrumentalisten) mit Obertonmusik sowohl vokal als auch instrumental mit Monochord, Polychord, Sansula und anderen Obertoninstrumenten musikalisch begleitet.

zweiter Teil:
Eindrucksvoll kann erlebt werden, wie differenziert und schnell, wie geradezu lebendig das sensible Wasser mit unterschiedlichsten Wellenstrukturen auf den ständigen Fluß der Töne (versch. live gespielte Instrumente) antwortet und auf diese Weise eine nahezu unerschöpfliche Fülle vielgestaltigster Formen, Muster und Bilder hervorzaubert.

Live werden Töne vom Ensemble gespielt und auf Wasser übertragen. Die sichtbar werdenden Bilder werden auf eine Leinwand projeziert. Der Ton der im Augenblick entsteht ist sichtbar - es entstehen Wasserklangbilder.


Kartenvorverkauf: Stiftspforte, Tel: 02752-555-230 od. -231
e-mail
Erwachsene: € 12
Schüler / Studenten: € 6

 


13. Mai
2009

"Stimmbogen" - "Höfesingen"

Veranstaltet vom Landesschulrat für NÖ
10:00 bis 12:00 Uhr

Im Rahmen des Projektes Stimmbogen sind heuer
21 Schul- und Klassenchöre aus Niederösterreich
(ca. 650 Schüler/innen mit ihren Lehrer/innen) zu einem Singfest
ins Stift Melk einladen.

Dabei werden die Innenhöfe des wunderschönen Barockstiftes und der Kirchenraum zum Klingen gebracht.
Jede Schule/Klasse präsentiert ein kleines Repertoire (3 – 4 Lieder) aus unterschiedlichen Stilrichtungen.

In der Stiftskirche werden die Chöre gemeinsam musizieren und auch die Wiener Sängerknaben sind zu Gast und werden Darbietungen bringen.

Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung in den Räumen des Stiftes statt.
 


6. Mai
2009

19:30 Uhr
Kolomanisaal

"AFRIKA im Stift Melk"

"Hornklänge vom Sambesi bis Sansibar -
begrüßt an der Donau von Otto Lechner und Karl Ritter "

Afrikanische Musiker zu Gast im Stift Melk

Zumari Duo: Sekembuke & Siga (Sansibar/Tansania)
NGOMA BUNTIBE: SIMONGA (Simbabwe) & MALIKO (Sambia)

Sekembuke und Siga spielen beide auf der Zumari, einem traditionellen Holzblasinstrument, das mittels Zirkularatmung geblasen wird. Die Zumari wird normalerweise mit Trommeln (genannt ngoma) kombiniert und besonders bei Hochzeiten zu den Tänzen der Frauen gespielt. Der Ausdruck „ngoma“ ist ein Überbegriff für die lokalen traditionellen Formen des Tanzens, Trommelns und Singens. Eine Anzahl von Ngoma-Stilen kommt aus Sansibar und Pemba wie z.B. „ngoma ya kibati“ oder „msewe“, bei beiden steht die kraftvolle Zumari im Mittelpunkt.

Sekembuke und Siga gehören zur Imani Ngoma Troupe, die Teil einer kulturellen Vereinigung ist, die verschiedene Bildungsprogramme organisiert – z.B. die Förderung von jungen, talentierten Musiker/innen der Insel Sansibar und die Unterstützung und Bewerbung ihrer Musik in Übersee. Die Gruppe spielt Musik für rituelle Tänze (von Hochzeiten bis zu Initiationsriten) und verwendet dazu Ngoma-Trommeln, Zumari und Sanduku (eine Art einfacher, einsaitiger Kontrabass) zusammen mit verschiedenen anderen Schlaginstrumenten.

Ngoma Buntibe Ensemble aus Zimbabwe und Zambia
Die 30 Tonga MusikerInnen spielen einen der wirklich großartigsten Musikstile Afrikas, in dem zwischen fünf und sieben verschieden große Trommeln (ngoma) und an die dreißig individuelle Blasinstrumente aus Antilopenhorn (nyele) gespielt werden. So trägt jede(r) Einzelne zu einem einzigartigen Klanggewebe bei, das für unsere Ohren gleichzeitig archaisch und avantgardistisch klingt.

Ngoma buntibe hat viel mit bewegter Musik im akustischen Raum zu tun und wirkt damit selbst im Setting westlicher, zeitgenössischer Musik keineswegs deplatziert. Wie das Zusammenspiel der MusikerInnen, die offenbar nach Trommelgrößen, Rasseln oder Länge bzw. Tonhöhe der Antilopenhörner gruppiert sind, zustande kommt, ist für den Betrachter so unerfindlich wie die Choreografie ihrer stampfenden Bewegungen, ihr plötzlicher Stillstand, die angedeuteten Jagdszenen oder die Gesänge und Rasseln der Frauen, die sie umkreisen.

Kartenvorverkauf: Stiftspforte, Tel: 02752-555-230 od. -231
e-mail
Erwachsene: € 12
Schüler / Studenten: € 6

 


Donnerstag,
30. April 2009

20:00 Uhr
Treffpunkt beim
Stiftsportal

 


 


"„Sternbeobachtung mit freiem Auge und dem Teleskop“
Beobachtungsabend

An diesem Abend wollen wir die Schönheiten des Himmels entdecken. Unter fachkundiger Anleitung der Niederösterreichischen und Wiener Amateurastronomen sowie Lehrer des Stiftsgymnasiums kann der Himmel über Melk mit Teleskopen sowie mit dem freien Auge erforscht werden. Zu sehen und zu erleben sind die Ringe des Saturns, zu bestaunen die Gebirge am Mond oder zu entdecken sind die Schätze, die der Himmel dem freien Auge noch verborgen hält.
(Auskunft bei fraglicher Wetterlage 02752 – 555-231)


2009 - Internationales Jahr der Astronomie ...mehr dazu

 


Donnerstag,
23. April
2009

19:30 Uhr
Barockkeller



"danube tales" - Jazzkonzert

Es spielt im ersten Set "NOT ONLY 4 MEN"

Erika Foramitti - vocal
Thomas Foramitti - bass
Josef Schweighofer - piano
Werner Raubek - drums
Stefan Buxhofer - trumpet

Musikrichtung: Jazzstandards und Popsongs in originellen Arrangements

Es spielt im zweiten Set

Andreas Mayerhofer Trio feat. Nicolas Simion
Andreas Mayerhofer - piano
Nikolas Simion - sax, bassclarinet
Christian Wendt - bass
Wolfgang Kendl - drums

Seit seiner Übersiedlung von Wien nach Köln ist der rumänische Saxophonist und Komponist Nicolas Simion noch zentraler in das europäische Jazzgeschehen gerückt.
Davon zeugen in den vergangenen Jahren Aufnahmen und Konzerte mit Mal Waldron, Tomasz Stanko, Dusko Goykovich, Archie Shepp, Charlie Mariano, Bill Dobbins und Lee Konitz.

Mit dem Andreas Mayerhofer Trio gibt es bereits eine langjährige Zusammenarbeit.
Die Band bewegt sich zwischen Hardbop, funkigen Rhythmen und Folklore, zwischen Power und Melancholie.

Über Nicolas Simion schrieb ein deutscher Fachkritiker: "Wenn sich europäischer Jazz auf die eigenen Wurzeln besinnt, dann kommt er zu sich selbst. Für seine Kompositionen schöpft Nicolas Simion aus dem unermesslichen Reservoir seiner transylvanischen Heimat, ohne die Anknüpfungspunkte an Be- und Hardbop zu vernachlässigen.

 

Kartenvorverkauf: Stiftspforte, Tel: 02752-555-230 od. -231
e-mail
Erwachsene: € 16
Schüler / Studenten: € 8

 



 


Mittwoch,
22. April 2009

19:30 Uhr
Dietmayrsaal

Buchpräsentation

 


Buchpräsentation

"Wie gründe ich eine Religion"

"Das neue Buch von Adolf Holl ist keine Anleitung zu neuem Sektierertum, sondern die lebendige Suche nach religiöser Erfüllung von einem, der diese Erfüllung in der sinnenfeindlichen, dogmatischen römisch-katholischen Amtskirche nicht gefunden hat.

Holl hat seine Suchbewegungen in kleine Schritte aufgeteilt. Die einzelnen Kapitel mit Titeln wie 'Beim Frisör', 'Mystik für Anfänger' oder 'Halb so wild' umfassen zumeist nur wenige Zeilen bis zwei, drei Seiten. Sie lassen sich auch einzeln lesen und regen zum Selbst- und Weiterdenken an."
(Kirstin Breitenfellner, "Falter" 11/09)

Der Theologe Adolf Holl wurde wegen schwerer Irrtümer gegen die katholische Lehre des Priesteramtes wie auch des Lehramtes enthoben. Seither ist Univ. Doz. Dr. Adolf Holl als Schriftsteller, freier Publizist und Kritiker höchst anerkannt. 2003 erhielt er den Staatspreis für Kulturpublizistik.

Eintritt frei


Donnerstag,
16. April 2009

19:00 Uhr
Kolomanisaal



"Eine Zeitreise durch 1000 Jahre Astronomiegeschichte
aus der Melker Bibliothek"



offizielle Ausstellungseröffnung und Vortragsabend
Georg Zotti, „Gedanken zu 2009 –
dem UNESCO Jahr der Astronomie“,
Paul Beck, „Die mittelalterliche Osterrechnung anhand Melker Handschriften“

In einer Zeitreise durch 1000 Jahre astronomischer Entwicklung und Entdeckungen bekommt man an diesem Abend seltene Einblicke in den Bestand astronomischer Literatur der Melker Stiftsbiliothek und in die Zeit, in der sie entstanden sind.

2009 - Internationales Jahr der Astronomie ...mehr dazu
 

 


2. April
2009
ab 15 Uhr

 

"Mit-Freu-Fest"
Wachau / Stift Melk - "Best Historic Destination"
National Geographic Traveler Magazin

Die Wachau und das Stift Melk wurden vom National Geographic Traveler Magazin im November 2008 zur “Best Historic Destination in the World” gekürt. 280 Journalisten und Tourismusfachleute aus aller Welt haben die Wachau und das Stift Melk unter 109 historischen Destinationen - ebenfalls weltweit - an die erste Stelle gereiht. Damit wurde unsere Region nach den höchsten Qualitätskriterien ausgezeichnet.

In der Bewertung von Landschaft und Architektur hat seit Jahren keine Destination der Welt eine so hohe Punktezahl erreicht. Das ist für uns eine sehr große Ehre und Grund zur Freude.
Deshalb laden wir zu einem gemeinsamen “Mit-Freu-Fest” am 2. April 2009 ein. Bei der Feier im Stift Melk sollen sich alle Wachauerinnen und Wachauer und Freunde der Region mitfreuen. Um diesen Anlass entsprechend zu würdigen, wird unser Herr Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll die Festrede bei unserem “Mit-Freu-Fest” halten.

Mit diesem Fest feiern wir, dass unsere Heimat zum Weltkulturerbe gehören darf, also zu den Top Regionen der ganzen Welt. Diese Auszeichnungen sind eine Bestätigung für den bis jetzt beschrittenen Weg und stellen für die Zukunft eine große Herausforderung dar, der wir uns mit viel Engagement und Kreativität stellen wollen.

Programm ...
 


ab 28. März
2009
bis 30. November 2009


"Nocturna benedictina"

Sonderausstellung mit Fotografien von
Lachlan 'Lox' Blair

Vernissage am 28. März 2009, 19 Uhr
Säulenhalle des Stiftes Melk

Zur Eröffnung sprechen
Abt Georg Wilfinger
SE Peter Shannon, Australischer Botschafter

Laudatio: Dr. Brigitte Borchhardt-Birbaumer

Musikalisch begleitet von
Helmut Scherner und Otto Trapp
Didgeridoo, Saiteninstrumente, Percussion
 


Die Sonderausstellung ist täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr
in der Säulenhalle zu besichtigen
(Eingang vom Prälatenhof)    

mehr dazu ...

Samstag,
17. Jänner
2009


 

 

 

 

2008

2010   2009    2008     2007     2006     2005

 


Silvester
31. Dezember
2008


 

Konzert zum Jahreswechsel
mit dem Orchester
Spirit of Europe

"Mit frischem Spirit in das Neue Jahr"

Benefizkonzert
zugunsten "AURO-Danubia -
Stift Melk hilft Waisenkindern in Rumänien"

Dirigent: Ola Rudner

20 Uhr, Kolomanisaal

Das Spitzentuch der Königin
- Ouvertüre von Johann Strauß Sohn
Stürmisch in Lieb und Tanz
– Polka schnell von Johann Strauß Sohn
Morgenblätter
- Walzer von Johann Strauß Sohn

Typewriter
- Vortragsstück in alla breve von Leroy Anderson
Gruß aus Wien
- Polka francaise von Johann Strauß Sohn
Jockey
– Polka schnell von Josef Strauß
Geschichten aus dem Wienerwald
- Walzer von Johann Strauß Sohn
(Ola Rudner: Solo-Violine)

Pause

Frühjahrsparade
– Marsch von Robert Stolz
Ballsträußchen
- Polka schnell von Johann Strauß Sohn
Dorfschwalben aus Österreich
- Walzer von Josef Strauß
Neue Pizzicato-Polka von Johann Strauß
Pink, plank, plunk
– Vortragsstück von Leroy Anderson
Liebesliederwalzer von Johann Strauß
Ohne Sorgen
- Polka schnell von Josef Strauß
Donauwalzer von Johann Strauß Sohn

Kategorie I:
Erwachsene € 30,00
Schüler, Studenten € 20,00

Kategorie II:
Erwachsene: € 25,00
Schüler, Studenten: € 15,00

Das Konzert ist bereits ausverkauft!
Wir danken für Ihr großes Interesse.


Kartenreservierung:
Tel: 02752-555-230 oder -231
E-mail

 


24. Dezember 2008 
Mittwoch

"Kinder führen Kinder"
ein Weg voller Überraschungen durch das Stift Melk
Beginn: 9:30 Uhr

Um das Warten auf das Christkind zu verkürzen, laden wir alle interessierten Kinder zu einer Führung in das Stift Melk ein.

Unter dem Thema "Kinder führen Kinder" werden Schüler des Stiftsgymnasiums die Kindergruppe bei ihrem abwechslungsreichen
Rundgang durch das Stift begleiten. Auf die Kinder warten verschiedenste Begegnungen und Erlebnisse.

Dauer: ca. 2 h
für Kinder ab 6 Jahren
€ 5,00 (Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene)
Anmeldung erforderlich!
Tel: 02752-555-232
E-mail
(bei dieser Sonderführung wird die NÖ Card nicht akzeptiert)
 


21. Dezember
Dezember
2008

 

Internationales Adventsingen 2008 

jeweils 14.00 - ca. 15.30/16.00 Uhr in der Stiftskirche 

mit Chören aus den USA und Europa


Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 45 Minuten nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

21. Dezember
Landmark Christian School, USA
Chor aus Matzleinsdorf/Zelking, Österreich

 


20. Dezember 2008 
Samstag

Kinderführung im Advent
- mit einem Einblick in ganz, ganz alte Bücher
Beginn: 13:45 Uhr

Kunstschätze, schöne Räume - wie der Marmorsaal, die Bibliothek und die Stiftskirche - das Erlebnis ganz, ganz alte Bücher zu sehen und der Versuch mit Tinte zu schreiben, erwarten die Kinder.

Dauer: ca. 1,5 h
für Kinder ab 6 Jahren
€ 5,00 (Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene)
Anmeldung erforderlich!
Tel: 02752-555-232
E-mail
(bei dieser Sonderführung wird die NÖ Card nicht akzeptiert)
 


13. Dezember 2008 
Samstag

Kinderführung im Advent
- mit einem Einblick in ganz, ganz alte Bücher
Beginn: 13:45 Uhr

Kunstschätze, schöne Räume - wie der Marmorsaal, die Bibliothek und die Stiftskirche - das Erlebnis ganz, ganz alte Bücher zu sehen und der Versuch mit Tinte zu schreiben, erwarten die Kinder.

Dauer: ca. 1,5 h
für Kinder ab 6 Jahren
€ 5,00 (Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene)
Anmeldung erforderlich!
Tel: 02752-555-232
E-mail
(bei dieser Sonderführung wird die NÖ Card nicht akzeptiert)
 


14. Dezember 2008 
Sonntag

Buchpräsentation
Arnold Mettnitzer
Couch & Altar

Erfahrungen aus Psychotherapie und Seelsorge

Ein großartiges, spirituelles Plädoyer für das Miteinander von
Psychotherapie und Seelsorge, um den Menschen und seinem
Grundbedürfnis nach Lebendigkeit nützen zu können.
 


9. Dezember 2008 
Dienstag

 


Begleitveranstaltungen zur Sonderausstellung "MEA CULPA"

9. Dezember 2008
19 Uhr, kleiner Barockkeller
"Gemeinsam am Weg sein mit den Schwachen,
ohne zu überfordern"
- eine adventliche Besinnung mit Siegfried Tischhart (Leiter der Emmaus Gemeinschaft Lilienfeld) und Gerald Danner (Obmann der Emmaus Gemeinschaft Lilienfeld).

"MEA CULPA"
Sonderausstellung in der Säulenhalle des Stiftes Melk
mit Bildern von Ernst Platt

Ernst Platt, geboren 1964 in Wien, Autodidakt. Begann 1997 - am
Anfang einer zehnjährigen Haftzeit - zu malen.
Malerei ist für Ernst Platt Therapie, die es ihm ermöglichte,
die traumatischen Erlebnisse seiner Kindheit und Jugend wie
auch die psychischen Belastungen der Haft zu überwinden.
Seit 2005 lebt Ernst Platt in Freiheit.
Seine erste Ausstellung hatte er im Jahr 2000.
 


6. Dezember 2008 
Samstag

Kinderführung zum Nikolaustag
Beginn: 15:45 Uhr

... mit der Nikolausgeschichte beim Nikolausaltar in der Stiftskirche

Dauer: ca. 1,5 h
für Kinder ab 6 Jahren
€ 5,00 (Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene)
Anmeldung erforderlich!
Tel: 02752-555-232
E-mail

(bei dieser Sonderführung wird die NÖ Card nicht akzeptiert)

 


6. Dezember
Dezember
2008

 

Internationales Adventsingen 2008 

jeweils 14.00 - ca. 15.30/16.00 Uhr in der Stiftskirche 

mit Chören aus den USA und Europa

Edgewood Baptist Church, Nicholasville, Kentucky, USA
Steeple Singers, Stillwater, Minnesota, USA
Chancel Choir, Hixson United Methodist Church, Tennessee, USA
The Brisbane Concert Choir, Queensland, Australia

Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 30 Minuten nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

 


6. Dezember 2008 
Samstag

"Still"
Otto Lechner / Klaus Trabitsch / Bethlehem Allstars
 

20:00
Uhr im großen Barockkeller

Otto Lechner, Klaus Trabitsch und die Bethlehem Allstars präsentieren ihre Bearbeitungen bekannter Weihnachtslieder.

Aus "wahrer Liebe" zu den alten, traditionellen Weihnachtsliedern haben sie diese ihrer Texte entkleidet, liebevoll neuarrangiert, als Instrumentalversionen wiedergeboren und musikstilmäßig in ein neues globales Gewand gekleidet. Altes Liedgut wird mit exotischem Behang aus der Balkan-, Maghreb, oder Karibikregion geschmückt und klingt wieder frisch, wie gestern komponiert. Unter dem Motto "Die Wiedergeburt der Weihnachtslieder" geben sie so den fast schon zu bekannten Klängen etwas von ihrem Charme zurück, und verstehen somit auch Weihnachtslieder als Material, das einer Weiterbearbeitung nicht entzogen werden sollte.


Otto Lechner Akkordeon, Melodica
Klaus Trabitsch Gitarren, Steeldrum
Adula ibn Quadr Violine
Georg Graf Saxophone, Klarinetten
Christoph Petschina Bässe
Peter Rosmanith Perkussion, Schlagzeug

Kartenvorverkauf:

Erwachsene: € 17,00
ermäßigt: € 14,00

Arena Melk GmbH
Frau Christina Hartig
Babenberger Str. 1
3390 Melk

Tel: 02752-540 60-22
E-mail


Kartenpreis bei Abendkassa: € 19,00
 


8. Dezember 2008 
Mariä Empfängnis

Konzert im Advent
der Stadtkapelle Melk

 

18.00 Uhr im Kolomanisaal
 

Das "Konzert im Advent" steht ganz im Zeichen unseres Gründers Hans Gansch und es werden auch seine beiden Söhne Prof. Hans Gansch und Thomas Gansch mitwirken.
Es werden Werke von Hans Gansch, das "Trompetenkonzert" von Haydn, der "Karneval von Venedig", "Trumpets on Tour",  "Rosamunde" und vieles mehr zu hören sein.

Eintritt: freiwillige Spenden
 


21. November 2008 
Freitag

 


Begleitveranstaltungen zur Sonderausstellung "MEA CULPA"

19 Uhr, kleiner Barockkeller
"Wie gehen wir mit Straffälligen um?"
Was versuchen wir bei uns abzuspalten? Von der gesellschaftlichen
Erregung zu einem hilfreichen Umgang.
P. Karl Helmreich

"MEA CULPA"
Sonderausstellung in der Säulenhalle des Stiftes Melk
mit Bildern von Ernst Platt

Ernst Platt, geboren 1964 in Wien, Autodidakt. Begann 1997 - am
Anfang einer zehnjährigen Haftzeit - zu malen.
Malerei ist für Ernst Platt Therapie, die es ihm ermöglichte,
die traumatischen Erlebnisse seiner Kindheit und Jugend wie
auch die psychischen Belastungen der Haft zu überwinden.
Seit 2005 lebt Ernst Platt in Freiheit.
Seine erste Ausstellung hatte er im Jahr 2000.
 


28. November 2008 
Freitag

Eva Neumayer präsentiert ihr Buch:
"Auf der Suche nach der verlorenen Kindheit"
 

19.30 Uhr im großen Barockkeller

Mit ihrem Buch will Eva Neumayer zu einem Ort zurückkehren, der ihr aus vielen
Stunden bangen Wartens in Erinnerung ist: Der Weinkeller im Stift Melk, der zahlreichen Menschen Schutz bei Bomben- und Fliegerangriffen bot.
Die Autorin beschreibt nicht nur ihre Zeit im Luftschutzkeller des Stiftes
sondern auch, wie das Kloster, kurz vor Ende des Krieges, Zufluchtort für die Schutzsuchenden vor und während des Einmarsches der Alliierten wurde.
 

Altabt Dr. Burkhard Ellegast wird diesen Abend einleiten, da auch er viele persönliche Erinnerungen aus dieser Zeit hat.

Eine Veranstaltung des Stiftes Melk gemeinsam mit dem
Kultur- und Museumsverein Melk.


 


29. November 2008 
Samstag

Kinderführung
- mit einem Einblick in ganz, ganz alte Bücher
Beginn: 13:45 Uhr

Kunstschätze, schöne Räume - wie der Marmorsaal, die Bibliothek und die Stiftskirche - das Erlebnis ganz, ganz alte Bücher zu sehen und der Versuch mit Tinte zu schreiben, erwarten die Kinder.

Dauer: ca. 1,5 h
für Kinder ab 6 Jahren
€ 5,00 (Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene)
Anmeldung erforderlich!
Tel: 02752-555-232
E-mail

(bei dieser Sonderführung wird die NÖ Card nicht akzeptiert)

 


30. November,
6. Dezember,
21. Dezember
Dezember
2008

!!Am 2. Advent-
wochenende
findet das Adventsingen
am Samstag statt.
 

Internationales Adventsingen 2008 

jeweils 14.00 - ca. 15.30/16.00 Uhr in der Stiftskirche 

mit Chören aus den USA und Europa


30. November:
Cabrini College Chorus, Radnor, Pennsylvania, USA
Mt. Baker Secondary School, Cranbrook, British Columbia, Kanada
Royal Oak High School, Royal Oak, Michigan, USA
Stuart Country Day School of the Sacred Heart, New Jersey, USA
Walter Williams High School, Burlington, North Carolina, USA
El Diamante High School Choir, Visalia, California, USA

Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 30 Minuten nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).
 


26. Oktober 2008 
Sonntag

Konzert "30 Jahre Kammerorchester Scheibbs" 
17.00 Uhr im Kolomanisaal


Kammerorchester Scheibbs

Klavier: Johannes Kammerer,
Dirigent: Herbert Schlöglhofer

Benjamin Britten
Simple Symphony
Johann Christian Bach
Konzert für Klavier und Orchester in Es-Dur, Op. VII Nr. 5

Pause

Johannes Eckel
Fantasie für Klavier und Orchester
Opus 14
Uraufführung

Franz Schubert
Symphonie Nr. 5 in B-Dur, D 485


Eintrittspreise:
Erwachsene: € 17,00
Schüler / Studenten: € 7,00

 

4.  Oktober 2008 
Samstag
Einladung zum TAG der PSYCHOTHERAPIE
"Psychotherapie und Spiritualität"
ab 14:15 Uhr im Kolomanisaal


Veranstaltet vom Niederösterreichischen Landesverband für Psychotherapie in Kooperation mit der NÖ Landesregierung (Agentur für Gesundheitsvorsorge), dem Gesundheitsforum Niederösterreich, dem Stift Melk und den NÖN Nachrichten.

zum Programm


Anmeldung und Information:
Niederösterreichischer Landesverband für Psychotherapie
Tel: 02235/42 965
E-mail: noelp@aon.at
www.psychotherapie.at/noelp

 


12. September 2008 
Freitag

 


Eröffnung der Sonderausstellung

"MEA CULPA"
Ernst Platt

musikalische Umrahmung: "Augustin Stimmgewitter"


17 Uhr, Säulenhalle des Stiftes Melk

Ernst Platt, geboren 1964 in Wien, Autodidakt. Begann 1997 - am
Anfang einer zehnjährigen Haftzeit - zu malen.
Malerei ist für Ernst Platt Therapie, die es ihm ermöglichte,
die traumatischen Erlebnisse seiner Kindheit und Jugend wie
auch die psychischen Belastungen der Haft zu überwinden.
Seit 2005 lebt Ernst Platt in Freiheit.
Seine erste Ausstellung hatte er im Jahr 2000.

Begleitveranstaltungen zur Sonderausstellung "MEA CULPA"

21. November 2008
19 Uhr, kleiner Barockkeller
"Wie gehen wir mit Straffälligen um?"
Was versuchen wir bei uns abzuspalten? Von der gesellschaftlichen
Erregung zu einem hilfreichen Umgang.
P. Karl Helmreich

9. Dezember 2008
19 Uhr, kleiner Barockkeller
"Gemeinsam am Weg sein mit den Schwachen,
ohne zu überfordern"
- eine adventliche Besinnung mit Siegfried Tischhart (Leiter der Emmaus Gemeinschaft Lilienfeld) und Gerald Danner (Obmann der Emmaus Gemeinschaft Lilienfeld).

 

 
Samstag, 2. August
Sommerkonzert

"Symphonic Serenade"

Allegro Vivo

19:30 Uhr, Kolomanisaal

 Sonntag, 3. August
Nächtliches Konzert

"ORGELklang"

Peter Planyavsky

20:30 Uhr, Stiftskirche


STIFT MELK
AUGUST 2008


Nächtliche Konzerte in der Stiftskirche
Konzerte im Pavillon im Stiftspark
Sommerkonzerte

Samstag, 9. August
Sommerkonzert

"Festkonzert"
10 Jahre

Vokalwoche Melk

20:00 Uhr, Stiftskirche


Sonntag, 10. August
Nächtliches Konzert

"ORGEL pur"


Wolfgang Capek

20:30 Uhr, Stiftskirche

Donnerstag, 14. August
Konzert im Pavillon

"Von Liebe
und Launen"


Johannes Kammerer
Stefan Zenkl
19:00 Uhr, Gartenpavillon


Freitag, 15. August
Nächtliches Konzert

"Der junge Organist"


Stefan Donner


20:30 Uhr, Stiftskirche
 

Samstag, 16. August
Konzert im Pavillon

"Daybreak"


Wedl / Kammerer
Amstätter / Deibl

19:00 Uhr, Gartenpavillon

Sonntag, 17. August
Nächtliches Konzert

"mit Sang und Klang"


Fam. Thürauer

20:30 Uhr, Stiftskirche

Freitag, 22. August
Sommerkonzert

Venezuelan
Brass Ensemble
"Gran Fanfare"


19:00 Uhr, Stiftskirche


Samstag, 23. August
Konzert im Pavillon

"Sommerbrise"

Maria Miteva
Olga Dimitrova
Ingrid Oberkanins

19:00 Uhr, Gartenpavillon


Sonntag, 24. August
Nächtliches Konzert

"mit Vogelsang
und Echoklang"


Rupert G. Frieberger

20:30 Uhr, Stiftskirche
 

Samstag, 30. August
Konzert im Pavillon

"sax doch"

Reinhard Becke
Eduard Lanner
Stefan Buxhofer

19:00 Uhr, Gartenpavillon

Sonntag, 31. August
Nächtliches Konzert

"Impressionen"


ensemble 15.21
Hans Georg Jacobi
Josef Schweighofer

20:30 Uhr, Stiftskirche


2. August 2008 
Samstag





Sommerkonzert
"Symphonic Serenade"

19.30
Uhr im Kolomanisaal 

La oración del torero op. 34 (Das Gebet des Toreros) für Streichorchester von Joaquín Turina,
"On the move" Uraufführung für Jazztrio und Streichorchester von Roland Batik und  "Symphonic Serenade" B-Dur op. 39 von Erich Wolfgang Korngold
 

Woody Schabata, Marimba, Vibes
Roland Batik, Klavier
Heinrich Werkl, Bass
Academia Allegro Vivo

Dirigent und Violine: Bijan Khadem-Missagh


Eintrittspreis:
€  25,00 Kategorie I
€ 20,00 Kategorie II

Stift Melk in Zusammenarbeit mit Allegro Vivo und der Academia Allegro Vivo.

www.allegro-vivo.at

 


3. August 2008
Sonntag


Nächtliches Konzert
20:30
Uhr, Stiftskirche

"ORGELklang"
Orgel: Prof. Peter Planyavsky
 
Peter Planyavsky studierte in Wien Orgel und Kirchenmusik. Nach dem Abschluss seiner Studien praktizierte er ein Jahr lang bei einem Orgelbauer. Seit 1969 war er am Wiener Stephansdom tätig (1983 bis 1990 als gesamtverantwortlicher Dommusikdirektor, sonst als Domorganist).
2004 - in der Ära Schönborn/Weinwurm - verließ er den Stephansdom. - Seit 1980 ist Peter Planyavsky ordentlicher Professor für Orgel und Improvisation an der Wiener Musikhochschule, außerdem war er 1996-2003 Leiter der Abteilung für Kirchenmusik. Konzerte und Aufnahmen führten ihn in zahlreiche Länder Europas, nach Nordamerika, Fernost, Australien und Südafrika. Für seine bisheriges kompositorisches Schaffen erhielt er 2005 den Staatlichen Würdigungspreis für Musik. Basisarbeit in der Kirchenmusik, Aufgaben als Orgelberater und Juror, Artikel in Fachzeitschriften und CD-Einspielungen runden seine berufliche Tätigkeit ab. Als Dirigent ist Peter Planyavsky mit den großen Werken der Kirchenmusik hervorgetreten; ein weiterer Schwerpunkt seiner dirigentischen Tätigkeit gilt dem vernachlässigten Sektor der Konzerte für Orgel und Orchester.

Programm:

Alexandre P. F. Boely  1785-1858      
Fantasie B-Dur
Georg Böhm  1667-1733
Partita „Auf meinen lieben Gott“
Georg Muffat 
1653-1704
Toccata VI
Joh. Seb. Bach 1685-1750                  
Trio c-Moll BWV 585 (Fasch)
Concerto G-Dur BWV 592  (Johann Ernst)
Allegro  -  Grave  -  Presto
Giuseppe Gherardeschi 
 1759-1815    
Elevazione
Sonata per organo aguisa di banda
militare che suona una marcia

I m p r o v i s a t i o n
Felix Mendelssohn Bartholdy  1809-1847       
Sonate Nr. 1, f-Moll
Allegro moderato e vivace
Adagio
Andante. Recitativ
Allegro assai vivace

Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00


8. August 2008 
Freitag

"Cantemus"
19.30
Uhr im Kolomanisaal

Konzert der Solistenklassen, Vokalensembles und Chöre der Vokalwoche Melk 2008 

Dirigenten: Michael Grohotolsky, Josef Habringer, Franz Herzog, Heinz Ferlesch
Klavier: Kyoko Joshizawa
musikalische Gesamtleitung: Heinz Ferlesch

Eintritt frei 

 


9. August 2008 
Samstag
Sommerkonzert
Festkonzert "10 Jahre Vokalwoche Melk" 

20.00
Uhr in der Stiftskirche

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Psalmen für Chor und Orchester

Chor der Vokalwoche Melk 2008
Ambassade Orchester Wien

Leitung: Heinz Ferlesch

Karten:
1. Kat.: € 15,00 / ermäßigt € 12,00
2. Kat.: € 10,00 / ermäßigt € 8,00

Kartenreservierung bei der Stiftspforte:
Tel: 02752-555-230 od. -231
kultur.tourismus@stiftmelk.at

 

10. August 2008 
Sonntag

Nächtliches Konzert
20.30
Uhr in der Stiftskirche

"ORGEL pur"
Orgel: Wolfgang Capek

Programm:
Georg Friedrich HÄNDEL
1685-1759
Orgelkonzert B-Dur op.4/2
Tempo ordinario e staccato/Allegro -
Adagio e staccato - Allegro ma non troppo
(Arr.f.Orgel solo: Wolfgang Capek)
Joh.Seb.BACH
1685-1750                      
Fuge G-Dur BWV 577
Anton HEILLER
1923-1979                                                   
Zwei Choralvorspiele aus dem dänischen Gesangbuch
„Steht jetzt auf in Jesu Namen“
„Trauer und Freude“
Wolfgang CAPEK

*1956  
Paraphrase über das Tedeum
Alphonse MAILLY
1833-1918                                                                    
‘Allegro con brio’
aus der Sonate op.1
Henri MULET
1878-1976                                                    
Aus den « Esquisses byzantines »
Vitrail’ (Kirchenfenster)
‘Tu es petra et portae inferi non praevalebunt adversus te’
Marcel DUPRE
1886-1971
Magnificat-Antiphon op.18/Nr.3
‘Très lent et sans rigueur’
Peter I.TSCHAIKOVSKY
1840-1893                           
Allegro vivace aus der 6.Symphonie
(Arr.: Wolfgang Capek)


Wolfgang Capek, studierte an der Wiener Musikuniversität Klavier, Orgel (Herbert Tachezi), Komposition (Friedrich Neumann) und Kirchenmusik.
1978-80 schloss er mit Diplomprüfungen, mehreren Auszeichnungen und dem Würdigungspreis ab. 1980 unternahm er weitere Studien über die französische Orgelmusik bei Louis Robillard (Lyon).
Seit 1976 ist er als Organist und Pianist tätig. Umfangreiche Konzertreisen führten ihn in Musikzentren in Österreich, Deutschland, Schweiz, Frankreich, Belgien, Italien, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Polen, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland sowie den USA, Russland, Hongkong und Südkorea.
Wolfgang Capek ist ao.Univ.Prof für Orgel an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Seine vielfältige musikalische Tätigkeit rundet er mit Kompositionen für Klavier, Orgel und Chor und mit Arrangements von Klavier- und Orchesterwerken für Orgel ab.



Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00

14. August 2008 
Donnerstag

Konzert im Pavillon

"Von Liebe und Launen"
19:00
Uhr im Stiftspark 

Johannes Kammerer, Klavier
Stefan Zenkl, Bass und Gesang


Auf dem Programm steht einerseits Robert Schumanns berühmter Liederzyklus „Dichterliebe“ nach Gedichten Heinrich Heines, in dem der Komponist die wohl auch von ihm und dem Textdichter durchlebten und durchlittenen Höhen und Tiefen der Liebe dramatisch schildert.
Daneben wird Stefan Zenkl auch eine Auswahl höchst poetischer Lieder des französischen Komponisten Gabriel Fauré singen.
Den launigen Abschluss bildet Francis Poulencs „Le Bestiaire“ nach Gedichten von Guillaume Apollinaire, in denen humorvolle Parallelen zwischen Tier und Mensch aufgezeigt werden.

Stefan Zenkl wurde 1977 in München geboren. Nach der Matur am
Melker Stiftsgymnasium 1996 studierte er bei Leopold Spitzer an der
Musikuniversität Wien und schloss 2004 bei Kurt Widmer an der
Musikhochschule Basel mit dem Lehr- , wie Solistendiplom ab. Nach
ersten Stationen am Opernhaus Zürich und Staatstheater Wiesbaden
ist Stefan Zenkl seit 2006 an der Staatsoper Hannover engagiert.

Johannes Kammerer studierte Anglistik, Germanistik und Romanistik
an der Universität Wien und Klavier an der Musikhochschule Wien
bei Prof. Alexander Jenner. Er unterrichtet seit 1975 Deutsch, Englisch
und Italienisch am Stiftsgymnasium Melk und ist begeisterter
Musikliebhaber.

Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00

15. August 2008 
Freitag

Nächtliches Konzert

"Der junge Organist"
20.30
Uhr in der Stiftskirche

Orgel: Stefan Donner

Georg Muffat (1653- 1704):
Toccata sextaJohann
Sebastian Bach (1685- 1750):
Trio c- moll, BWV 585
Praeludium und Fuge G- Dur, BWV 541
Felix Mendelssohn- Bartholdy (1809- 1847)
Sonate Nr. 6, d- moll, op. 65,6
Franz Liszt (1811- 1886)
Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen

Stefan Donner, geboren 1987 in Mistelbach, erhielt seine erste musikalische Ausbildung an der Blockflöte im Alter von 6 Jahren, später an der Klarinette. Ab dem 9. Lebensjahr erfolgte der Klavierunterricht bei Hermann Adler  und anschließend der Orgelunterricht . Im Alter von 14 Jahren studierte er bereits  am Diözesankonservatorium für Kirchenmusik in  Wien bei Mag. Johannes Wenk. Mit 16 Jahren begann er das Orgelstudium bei Klaus Kuchling an der Universität für Musik in Wien, wo er nach der Matura im Juni 2006 mit dem Orgel- Konzertfachstudium bei Peter Planyavsky begann und ebenfalls seit 2006 das Studium der Musikwissenschaft an der Universität Wien betreibt. Im Oktober 07 begann er zusätzlich das Studium der Musikpädagogik in Orgel. Zu seinen musikalischen Erfolgen zählt bisher u.a. der erste Preis des internationalen Orgelwettbewerbes in Gmunden 2006 der Austria Barock Akademie.Er gab außerdem Orgelkonzerte in Wien, Mistelbach(NÖ), Bad Pirawarth(NÖ)und in Perchtoldsdorf.

Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00

16. August 2008
Samstag

Konzert im Pavillon
19:00
Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

"Daybreak"

Wedl / Kammerer / Amstätter / Deibl

Musik inspieriert von Pat Metheny

"While I acknowledge that my primary function on Earth is to be a musician, I also see that music is nothing more than the essential component of humanity - it is all the same material. My feeling is that the more I can learn about music, the more I learn about other things. So far, it has worked for me."
Pat Metheny


Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00

17. August 2008 
Sonntag

 

 

Nächtliches Konzert
20.30
Uhr in der Stiftskirche

"mit Sang und Klang"

Fam. Thürauer

Vokalwerke von
J. S. Bach bis Zeitgenössisches

Orgel:
Jean Langlais
Prière des Mages
Cesar Bresgen
Meditation, Ave große Kayserin
Franz Thürauer
Stück für Orgel
Franz Schmidt
Präludium und Fuge in c-Moll

Chor:
Johann Sebastian Bach
Jesus bleibt meine Freude
Spirituals - 4 Stücke
2 geistliche Volkslieder aus Italien und Frankreich
Franz Herzog
Ave maria stella
Franz Schubert
Heilig


"Das Programm soll stilistisch vielfältig und abwechslungsreich sein und
unser Interesse und unsere Offenheit für alle Musikepochen widerspiegeln".
Franz Thürauer

Franz Thürauer: Studium der Komposition
Daniel Thürauer: ORG mit Schwerpunkt Musik/Gitarre; IGP-Studium Gitarre
Isabella Thürauer: BORG mit Schwerpunkt Musik/Violoncello; Studium der Bildungswissenschaften
Sylvia Thürauer: BORG mit Schwerpunkt Musik/Violine; Studium des Kunstmanagements
Bettina Thürauer: BORG mit Schwerpunkt Musik/Querflöte; Studium der Theaterwissenschaften


Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00

22. August 2008
Freitag

Sommerkonzert
19:00
Uhr, Stiftskirche

VENEZUELAN BRASS ENSEMBLE
Thomas Clamor

"GRAN FANFARE"


Das Venezuelan Brass Ensemble ist im Jahre 2003 unter dem Patronat von Dr. José Antonio Abreu und Thomas Clamor aus dem Staatlichen Jugendorchestersystem Venezuelas entstanden. Dieses einzigartige, staatlich geförderte System setzt sich aus über 200 Kinder) und Jugendorchestern und rund 100 über das ganze Land verteilten Musikzentren zusammen. Aus der Arbeit an der Basis sind mittlerweile weltweit bekannte und erfolgreiche junge Spitzenensembles entstanden, allen voran das „Simon Bolivar Youth Orchestra of Venezuela“, aus deren Mitte auch die Mitglieder des „Venezuelan Brass Ensembles“ stammen. mehr...

Programm:
Giancarlo Castro (*1980)
Gran Fanfaria
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Jesus bleibt meine Freunde aus der Kantate BMV 147
Wachet auf, ruft uns die Stimme,
Choralvorspiel BMV 645
Richard Wagner (1813-1883)
Entrance of the Guests from Tannhäuser
Pigrims Chorus from Tannhäuser
Modest Mussorgsky (1839-1881)
Bilder einer Ausstellung
Baba yaga
The Great Gate of Kiew
Leonard Bernstein (1918-1990)
West Side Story - Prologo - Something coming
Mambo - Cha-Cha - America - Cool - Somewhere
Felix Mendoza (*1983)
Guerra de Secciones

 

Dieses Konzert wird in Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Schagerl in Mank organisiert.

Kartenvorverkauf: Erwachsene: € 15,00
Abendkassa: Erwachsene: € 20,00
ermäßigt: € 12,00

 

23. August 2008
Samstag

Konzert im Pavillon
19:00
Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

"Sommerbrise"

Maria Miteva, Flöte
Olga Dimitrova, Gitarre
Ingrid Oberkanins, Percussion

Fernando Carulli
- Sonate für Flöte und Gitarre
-Largo
-Allegretto
Nicolo Paganini
- Adagio
Johann Sebastian Bach
-Partita in a moll für Flöte - Solo 
-Corrente
-Sarabande
-Bourree
Antonio Jose
-Minueto aus der Sonata para Guitarra - Gitarre Solo
Jovan Pesec
Gilmaranua für Flöte und Gitarre

Pause

Solo Percussion Improvisation
Jose Luis Merlin
-Evocation y Joropo für Flöte und Gitarre
Maximo Diego Pujol
- Suite Buenos Aires für Flöte , Gitarre und Percussion
-Dos Aires Candomberos für Flöte , Gitarre und Percussion

Maria Miteva hatte mit 5 Jahren ihren ersten Unterricht in Klavier
und Gehörbildung und mit 10 Jahren ihren ersten Flötenunterricht.
Es folgte ein Studium an der Universität für Musik und Musikpädagogik
in Bulgarien und danach in Wien. Sie absolvierte zahlreiche
Soloauftritte sowie Kammermusikkonzerte. Neben anderen
Lehrtätigkeiten unterrichtet sie seit 2003 auch am Stiftsgymnasium.

Olga Dimitrova, in Bulgaríen geboren hatte mit 8 Jahren ihren ersten
Gitarrenunterricht. Nach einem Studium in Bulgarien studiert sie an der
Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Sie ist mehrfache
Preisträgerin bei internationalen Wettbewerben für klassische Gitarre.

Ingrid Oberkanins studierte klassisches Schlagwerk am Bruckner
Konservatorium in Linz und an der Musikhochschule in Wien. Weiters
studierte sie in Brasilien, Kuba und Westafrika. Sie spielte unter
anderem in Jeunesse Orchester Linz unter Franz Welser-Möst, mit dem
Vienna Art Orchestra, mit Wolfgang Puschnik und Christian Muthspiel.
Sie ist Lehrbeauftragte an der Universität für Musik und
darstellende Kunst in Wien.

Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00

24. August 2008 
Sonntag

Nächtliches Konzert
20.30
Uhr in der Stiftskirche

Orgel: Rupert Gottfried Frieberger

"Mit Vogelsang und Echoklang"

Werke von:
Jan Pieterson Sweelinck
Theodor Grünberger
Samuel Scheidt
Oliver Messiaen
Franz Xaver Murschhauser
Lambert Chaumont
Rupert Gottfried Frieberger,
Improvisationen

R. G. F. ist seit 1969 Praemonstratenser Chorherr der Abtei Schlägl in Oberösterreich;
und dort als Cantor und Stiftskapellmeister für die musikalischen Belange der Abtei Schlägl in Oberösterreich verantwortlich. Die Laudationes zu zahlreichen Ehrungen und Preisen, die ihm in unüblich jungen Alter überreicht wurden, hoben stets seine Universalität in Sachen
Musik und das Bild des eigenständigen Komponisten heraus.
Seit jeher tritt Frieberger für eine "Korrespondenz" und "Interaktion" der
Künste ein; seine universitären Lehrveranstaltungen haben stets
interdisziplinären Charakter. Er ist Direktor der Landesmusikschule Schlägl, künstlerischer Leiter der Internationalen Schlägler Musikseminare samt einer eigenen musikwissenschaftlichen Publikationsreihe, lehrt an der Universität Salzburg in den Disziplinen Musikwissenschaft und Liturgiewissenschaft, unterrichtet an der Musik-Universität Wien Improvisation und Aufführungspraxis, und betreut als Orgelsachverständiger Restaurierungen und Orgelneubauten im In-und Ausland.

Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00

30. August 2008
Samstag

Konzert im Pavillon
19:00
Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

"Sax doch"

Zauberhafte Saxophon- und Klavierklänge zum Träumen. Ein Abend mit Reinhard Becke am Saxophon und Eduard Lanner am Klavier.

Moderation: Stefan Buxhofer

"
Vielen Menschen ist das Saxophon hauptsächlich nur im Einsatz in der Jazz und Popmusik bekannt. Das Saxophon hat aber auch noch eine andere Seite: "die klassische". Im Rahmen eines Konzertes möchte ich den Konzertbesuchern diese wunderschöne Seite präsentieren." Reinhard Becke über sein Konzert "Sax doch".

Zusammen mit dem Pianisten Eduard Lanner spielt Reinhard Becke Stücke aus einem Querschnitt der klassischen Saxophonliteratur. Das sind stilistisch abwechslungsreiche Werke von verträumt romantisch bis feurig, temperamentvoll südländisch. Zwischen den Stücken werden informative aber auch humorvolle Texte gelesen.

Programm:
Paul Creston (1906-1985)
Sonata
Jules Demersseman (1833-1866)
Fantaisie
Rudy Wiedoeft (1893-1940)
Valse Vaitè
Jean-Michael Damase (*1928)
Vacanses
Jaques Ibert (1890-1962)
Histoires
Jean Francaix (1912-1997)
Cinq danses exotiques
Paule Maurice (1910-1967)
Tableaux de Provence
André Chailleux (*1904)
Andante und Allegro
Jèromôme Naulais (*1951)
Petite suite Latine
Pedro Iturralde (*1921)
Pequeña Czarda
Darius Milhaud (1892-1974)
Scaramouche

Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00

31. August 2008 
Sonntag

Nächtliches Konzert
20.30
Uhr in der Stiftskirche

"Impressionen"

ensemble 15.21
(Judith Mandlburger, Pia Ernstbrunner, Christina Stegmaier,
Berta Elisabeth Zacharias, Gottfried Mandlburger, Manfred Duchkowitsch,
Johannes Kerschner, Nikolaus Pont)
Hans-Georg Jacobi - Oboe
Josef Schweighofer - Orgel

Das Konzert steht unter dem Motto "Nächtliches Konzert zwischen Interpretation und Improvisation". Gottfried Mandlburger, ensemble 15.21

Die Interpretation steht beim „Israelsbrünnlein“ von Johann Hermann Schein im Vordergrund. Diese Sammlung geistlicher Madrigale im italienischen Stil stellt ein Paradebeispiel musikalischer Rhetorik dar. Jede Textpassage und jeder emotionale Affekt ist durch ein entsprechendes Motiv in Musik umgesetzt. Berühmt geworden ist das „Die mit Tränen säen“ mit der chromatischen Fuge zu Beginn und dem daran anschließenden Freudentanz auf die Worte „werden mit Freuden ernten“.

Die Improvisation, das freie Musizieren über ein vorgegebenes Thema, ist der Gegenpol zur Interpretation. Die Ausführenden selbst werden im Augenblick des Konzerts zu den Komponisten. Josef Schweighofer wird die Themen des Israelsbrünnleins auf der Orgel aus ihrem „komponierten Bilderrahmen“ herauslösen. Und schließlich werden alle zusammen – vokal und instrumental – bei der Uraufführung eines dreiteiligen Zyklus von Johannes Kerschner die vorgeschriebenen Noten als Basis für ihre individuellen Interpretationen benutzen; Improvisation ist spontane Interpretation.

mehr zum ensemble 15.21

Eintrittspreis: Erwachsenen € 10,00 / Studenten, Schüler € 5,00


6. Juli 2008 
Sonntag




Orchesterkonzert  
20.00
Uhr im Kolomanisaal 

Kammerorchester Festival Sinfonietta Linz

Dirigent: Wolfgang Sobotka
Violine: Lui Chan,
Kontrabass: Anton Schachenhofer

Programm:

Edvard Grieg: Suite "Aus Holbergs Zeit" op. 40

Giovanni Bottesini: Gran Duo Concertante für Violine, Kontrabass und Orchester

Peter Illjitsch Tschaikowsky: Souvenir de Florence op. 70  


Eintrittspreise:
Erwachsene: € 17,00
Schüler/Studenten: € 7,00
Kartenvorverkauf: Stiftspforte
Tel: 02752-555-230 od. -231
E-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

________________________________

14. Juni 2008
Lange Nacht der Klostergärten

ab 19:30 Uhr

Mit Musik und Literarischem im stimmungsvoll beleuchteten
Stiftspark und Gartenpavillon.
Mit Lagerfeuer und kulinarischen Genüssen.

 

19:30 bis 20:30 Uhr
"Welcome-Drink"
in der ersten Etage des Stiftsparks,
gereicht von Abt Georg und Abt Burkhard.
Dazu Musik von Pat Matheny interpretiert von:
Jakob Kammerer, Schlagzeug
Max Wedl, E-Bass
Jakob Deibl, Gitarre

________________________

20:30 bis 21:30 Uhr
"Himmel und Höll" im Gartenpavillon
Ensemble "LYRICANTO" aus Salzburg

Elisabeth Escher – Texte, Gesang
Edith Meixner – Komposition, Gesang, Gitarre
Rudi Tinsobin – Arrangements, Gesang, verschiedene Instrumente

Das Trio Lyricanto nimmt sie mit auf eine außergewöhnliche literarisch-musikalische Reise: zu Engerln und Teuferln, über Regenbogenrutschen unter einen Himmel, der Sterne und Sonne ins Meer kippt, mitten in ein Märchenbuch aus Zuckerwattewolken. . .
_______________________

ab 21:30 Uhr vor dem Gartenpavillon
Erika Foramitti & Band
I. Teil

Erika Foramitti - Vocals
Bernd Klug - Bass
Engel Mayr - Guitar
Erich Kirchner - Drums
_______________________

in der Pause:
ca. 23:00 Uhr
"Gemma Feuerwerk schaun"

_______________________

Erika Foramitti & Band
II. Teil

_______________________

Eintritt: frei

Die Veranstaltung findet auch bei Regenwetter statt.
(In der Bastei und im Gartenpavillon)

 


25. Mai 2008 
Sonntag




"Gerichte mit Geschichte" 
19.30
Uhr im Gartenpavillon 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Viertelfestivals Mostviertel 

Die Liebe zu alternativen Theaterformen geht durch den Magen! Diese Performance kitzelt Ohren, Augen und Gaumen zugleich:
SchauspielerInnen servieren Speisen und tischen gleichzeitig die dreistesten Geschichten auf, welche in den Töpfen der Literaturgruppe "Wortwerft" zubereitet wurden - die besondere Würze liefert das Bläserensemble der Funk-Blech-Band "Woodn Earf".

Eintrittspreis: € 40,00 (inklusive Menü)
Limitierte Teilnehmerzahl!

________________________________


30. Mai 2008 
Freitag




"Lange Nacht der Kirchen" 
ab 19 Uhr

Zu besuchen sind die Stiftskirche, die Kreuzkapelle, die Sommersakristei, die Benediktuskapelle und das Stiftsmuseum

19 Uhr: Spezialführung in der Stiftskirche - Altabt Dr. Burkhard Ellegast

20 Uhr: Spezialführung in der Benediktuskapelle - P. Martin Rotheneder

21 Uhr: Spezialführung in der Sommersakristei - Altabt Dr. Burkhard Ellegast

Von 19 bis 23 Uhr finden in der Stiftskirche, der Sommersakristei und der Benediktuskapelle nicht nur Führungen, sondern paralell auch verschiedene musikalische Ereignisse statt.

Weiters besteht die Möglichkeit zwischen 19 und 22:30 Uhr das Stiftsmuseum in den ehemaligen Kaiserzimmern zu besichtigen.

 

Musik:

art of Xperience
Johann Falter - Flöten
Karl Schweiger - Keyboard, Obertongesang, Didgeridoo
Andrea Huber - Percussion

P. Jakob Deibl mit Ensemble

Orgel: Josef Schweighofer und andere

Bläserquintett mit P. Petrus Lehninger

Um 23 Uhr enden die Darbietungen in der Benediktuskapelle und in der Sommersakristei, da in der Stiftskirche um 23 Uhr ein "Lucernarium" gefeiert wird. Das ist ein Nachtgottesdienst, bei dem Lichter entzündet werden. In der Nacht, wenn das äußere Licht abnimmt und schwindet, entzünden wir die Kerzen als Symbol für das innere Licht, das niemals vergeht. Dieser Nachtgottesdienst wird von Abt Georg geleitet.

Eintritt frei

________________________________


31. Mai 2008 
Samstag




"Gerichte mit Geschichte" 
19.30
Uhr im Gartenpavillon 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Viertelfestivals Mostviertel 

Die Liebe zu alternativen Theaterformen geht durch den Magen! Diese Performance kitzelt Ohren, Augen und Gaumen zugleich:
SchauspielerInnen servieren Speisen und tischen gleichzeitig die dreistesten Geschichten auf, welche in den Töpfen der Literaturgruppe "Wortwerft" zubereitet wurden - die besondere Würze liefert das Bläserensemble der Funk-Blech-Band "Woodn Earf".

Eintrittspreis: € 40,00 (inklusive Menü)
Limitierte Teilnehmerzahl!

________________________________


1. Juni 2008 
Sonntag




Orchesterkonzert  
19.30
Uhr im Kolomanisaal 

Tamàs Varga, Cello
Kammerorchester Waidhofen / Ybbs


Dirigent: Wolfgang Sobotka

Programm:

Ulrich Küchl: Scherzetto 2   
(Uraufführung) aus der "Symphonischen Serenade" op. 44

Camille Saint-Saëns
:               
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a - moll op. 33
Solist: Tamàs Varga

Pause

Robert Schumann:
Symphonie Nr. 3 in Es - Dur op. 97 "Rheinische"


Eintrittspreis:
Erwachsene € 17,00
Schüler/Studenten: € 7,00

Kartenvorverkauf oder Reservierungen an der Stiftspforte unter 02752-555-230 od. -231
oder kultur.tourismus@stiftmelk.at


Informationen zum Orchester: http://kammerorchester.waidhofen.at  

________________________________


9. - 12.  Mai 2008 
Freitag,
Pfingstsamstag,
Pfingstsonntag,
Pfingstmontag


Internationale Barocktage Stift Melk
30 Jahre Pfingstkonzerte im Stift Melk


Konzerte im Kolomanisaal, in der Stiftskirche, im Gartenpavillon sowie in der Stadtpfarrkirche Melk 

veranstaltet von der Stadtgemeinde Melk in Kooperation mit der Arena Melk GmbH sowie in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk 

Informationen und Kartenbestellung: 
INT. BAROCKTAGE MELK
Arena Melk GmbH
Babenbergerstr. 1, 3390 Melk
Tel. +43 2752/54060
Fax +43 2752/54060 99 
e-mail: karten@barocktage.at
 
www.barocktage.at 

 

Freitag, 9. Mai 2008
18.30 Uhr im Gartenpavillon

"Ad Parnassum"
Festlicher Auftakt

Johann Sebastian Bach: Cellosuiten BWV 1007 und 1012
Festrede: N.N.

Barockvioloncelllo: Rebecca Rosen 

freier Eintritt, aber Zählkarten erforderlich!

nähere Informationen und Kartenbestellungen: www.barocktage.at

_________________________

Freitag, 9. Mai 2008
20.00 Uhr im Kolomanisaal

"Il Temperamento Latino" - L'Arpeggiata & friends

L'Arpeggiata, Paris
The King's Singers
Sopran: Lucilla Galeazzi
Tanz: Anna Dego
Leitung & Theorbe: Christina Pluhar

Karten zu € 50,- / 42,- / 35,- / 24,- / 18,- und für Studenten € 15,- / 10,-
nähere Informationen und Kartenbestellungen:
www.barocktage.at

____________________________

Samstag, 10. Mai 2008
12.00 Uhr im Kolomanisaal

"Combattimento musicale"
Konzert der Finalisten des 6. Johann Heinrich Schmelzer Wettbewerbs für junge Barockmusiker

Karten zu 26,- / 20,- / 14,- und für Studenten € 10,-
nähere Informationen und Kartenbestellungen:
www.barocktage.at

_________________________

Samstag, 10. Mai 2008
16.30 Uhr im Kolomanisaal

"Pieces de Clavecin"

Cembalo: Gustav Leonhardt, Amsterdam

Karten zu € 32,- / 26,- / 20,- / 14,- und für Studenten € 10,-
nähere Informationen und Kartenbestellungen:
www.barocktage.at

anschließend: 6. Johann Heinrich Schmelzer Wettbewerb - Preisverleihung

_________________________

Samstag, 10. Mai 2008
20.00 Uhr in der Stiftskirche

"Opus summum"

Johann Sebastian Bach: Hohe Messe in h-Moll BWV 232

Sopran: Maria Keohand und Johannette Zomer
Alt: Matthew White
Tenor: Charles Daniels
Bass: Marcus Niedermeyr
The Netherlands Bach Society, Chor und Orchester, Urtrecht 
Leitung: Jos van Veldhoven 

Karten zu € 50,- / 42,- / 35,- / 24,- / 18,- und für Studenten € 15,- / 10,-
nähere Informationen und Kartenbestellungen:
www.barocktage.at

_________________________

Sonntag, 11. Mai 2008
11.00 Uhr im Kolomanisaal

"Wien - Paris en route"

Christoph Willibald Gluck: Ouvertüre zu "La Tempeste"
Georg Christoph Wagenseil: Konzert für Orgel und Streicher F-Dur 
Ignaz Jacob Holzbauer: Konzert für Oboe und Orchester
Jean Philippe Rameau: Suite aus "Castor et Pollux" und andere Werke

Oboe: Carin van Heerden
Orgel: Johannes Bogner
Leitung & Konzertmeisterin: Michaela Gaigg

Karten zu € 46,- / 38,- / 30,- / 24,- / 18,- und für Studenten € 15,- / 10,-
nähere Informationen und Kartenbestellungen:
www.barocktage.at

_________________________

Sonntag, 11. Mai 2008
16.00 Uhr  im Gartenpavillon und in der Stadt Melk

Die Teilnehmer/innen des 6. Johann Heinrich Schmelzer Wettbewerbs präsentieren sich

Die verschiedenen Spielorte werden noch bekannt gegeben.

Für den Gartenpavillon im Stiftspark ist eine Eintrittskarte für den Stiftspark bzw. eine Eintrittskarte zu einem Konzert der Internationalen Barocktage nötig, ansonsten ist der Eintritt gratis.

________________________________

Sonntag, 11. Mai 2008
18.30 Uhr im Dietmayrsaal

Künstlergespräch mit Dr. Bernhard Trebuch

Eintritt frei

________________________________

Sonntag, 11. Mai 2008
19.30 Uhr im Kolomanisaal

"La Lyra d'Orfeo" 

Luigi Rossi: Arias & Cantatas

Psalterion: Margit Übellacker
Theorbe & Barockgitarre: Eero Palviainen
Barockgittare & chitarra battente: Marcello Vitale
Zink: Doron Sherwin
Geige: Alessandro Tampieri
Gambe: Christine Plubeau
Violone: Richard Myron
Cembalo & Orgel: Haru Kitamika
Leitung & Theorbe: Christine Pluhar

Karten zu € 50,- / 42,- / 35,- / 24,- / 18,- und für Studenten € 15,- / 10,-
nähere Informationen und Kartenbestellungen:
www.barocktage.at

_________________________

Montag, 12. Mai 2008
11.00 Uhr im Kolomanisaal

"Mit frischem lautem Geigen- und Trompetenklang" 

Sonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber

1. Barockvioline: Gunar Letzbor
2. Barockvioline: Ilia Korol
Barockviola: Ursula Kortschak
Barockvioloncello: Claudio Ronco
1. Clarintrompete: Herbert Walser
2. Clarintrompete: Martin Patscheider
Theorbe: Hubert Hoffmann
Leitung & barockes Orgelpositiv: Rene Clemencic

Karten zu € 46,- / 38,- / 30,- / 24,- / 18,- und für Studenten € 15,- / 10,-
nähere Informationen und Kartenbestellungen:
www.barocktage.at

_________________________

Montag, 12. Mai 2008
16.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche Melk

"Musik aus der Verbotenen Stadt" 

Werke von Teodorico Pedrini, Arcangelo Corelli, Joseph-Marie Amiot u.a.

Ensemble Sirocco, Den Haag

Karten zu € 32,- / 24,- / 14,- und für Studenten € 10,-
nähere Informationen und Kartenbestellungen:
www.barocktage.at

_________________________

Montag, 12. Mai 2008
18.00 Uhr im Dietmayrsaal

"Die Harfen des König Davids"
EIne Betrachtung von Stefan Hagel

Eintritt frei

_________________________________

Montag, 12. Mai 2008

19.00 Uhr in der Stiftskirche

"Spectaculum" 

Höhepunkte der Polyphonie im Klangraum der Stiftskirche
Zum Jubiläum 30 Jahre Pfingstmusik im Stift Melk

Gregorianische Gesänge
Heinrich Schütz: Aus den Psalmen Davids SWV 22-47
Johann Christian Bach: Aus dem Alt-Bachischen Archiv
Sven-David Sandström - Henry Purcell: Hear My Prayer, O Lord
Surprise: Auftragswerk der Internationalen Barocktage Stift Melk 

Cantus Kölln & Konrad Junghänel
Concerto Palatino
Trompetenconsort Innsbruck
Ensemble 15.21
Choralschola der Wiener Hofmusikkapelle
Orgel: P. Bruno Brandstetter
Orgelpositiv: Josef Schweighofer

Karten zu € 48,- / 40,- / 36,- / 28,- / 18,- und für Studenten € 15,- / 10,-
nähere Informationen und Kartenbestellungen:
www.barocktage.at

________________________________

Informationen und Kartenbestellung: 
INT. BAROCKTAGE MELK
Arena Melk GmbH
Babenbergerstr. 1, 3390 Melk
Tel. +43 2752/54060
Fax +43 2752/54060 99 
e-mail: karten@barocktage.at
 
www.barocktage.at 

_________________________


25. März 2008 
Dienstag


In Zusammenarbeit mit der Arena Melk GmbH

Karten & Info bei:
Arena Melk GmbH
Tel.: 02752-540 60

Erwachsene: € 17,00
ermäßigt: € 12,00


"Gershwin on a string"
Tini KAINRATH | Stimme
Willi RESETARITS | Stimme

& STRING FIZZ

Veronika GOTTFRIED | 1. Violine
Sophie GANSCH | 2. Violine
Ines MIKLIN | Viola
Marianne BRUCKNER | Violoncello

20 Uhr, Barockkeller


Das neue Programm von StringFizz mit den beiden Stimm-Ikonen Willi Resetarits und Tini Kainrath ist eine Reise durch die wundervolle Vielfalt des Gershwin-Songbooks. Die Arrangements von Michael Radanovics "entschmalzen" und erfrischen längst abgehörte Superhits wie "Summertime" oder "I got Rhythm" und machen diese zu einem neuen, aufregenden Erlebnis. Radanovics komponierte auch den sogenannten String, der diese Lieder wie Perlen an einer Kette aneinander reiht.

In der an guten Streichquartetten gewiss nicht armen Szene Österreichs hat sich String Fizz von Anfang an außergewöhnlichen Ideen verschrieben, seien es Originalwerke wie Elvis Costellos Liederzyklus „The Juliet Letters“ oder zentrale klassische Werke wie das Mozartrequiem in überraschender Quartettfassung.
Die „Letters“ waren der Beginn der Zusammenarbeit mit Tini Kainrath, die ihre Karriere mit den erfolgreichen Rounder Girls weiterhin verfolgt, sich aber in spezielleren Klangumgebungen ebenso überzeugend betätigt. Für Willi Resetarits schließlich, der nach vielen Jahren und Pseudonymen wieder beim eigenen Namen angelangt ist und jeglichen an ihn herangetragenen Ideen mit großer Ehrlichkeit begegnet, hat sich das Gershwin Projekt ebenfalls zu einer Herzensangelegenheit entwickelt. Wenn Resetarits etwas macht, dann ganz, und so reiht sich der Mann mit der „innigsten Stimme zwischen Ostbahn und West Coast“ mit Enthusiasmus und großer Freude in dieses Sextett ein. Zwei Stimmen und Streichquartett also - in Diensten eines großen Liedrepertoires des 20. Jahrhunderts: George Gershwin (1898-1937) war nicht einfach nur ein Jazzkomponist; mit Bruder Ira schuf er hunderte Songs, von denen buchstäblich Dutzende einen dauerhaften Platz in der Musikgeschichte haben. Die Symbiose von Wort und Ton in den Liedern der Gershwin-Brüder ist schlicht einzigartig und weit über die Grenzen des Jazz hinaus zeitlos gültig.
Als Arrangeur konnte Michael Radanovics gewonnen werden, Violinist beim RSO Wien, im Duo „Zimt und Zauber“ sowie als langjähriges Mitglied beim Motus String Quartet ein profilierter Kenner der Materie. 


 

2007
Konzerte und Veranstaltungen

2010   2009    2008     2007     2006     2005

unterstützt von

 

 

 

13. Jänner 2007
Samstag


 


"A Jazzy New Year"
19.00
Uhr im Barockkeller

Jazzkonzert mit der Gruppe Vienna Jazzserenaders

Was gibt es Schöneres, als das neue Jahr mit guter Jazzmusik in einem der schönsten Kellergewölbe zu beginnen?

Die „Vienna Jazzserenaders“ haben bereits bei Auftritten beim Kultursommer in Millstatt, mehrmals im Jazzland Wien, bei diversen Riverbotshuffles, am Wiener Rathausplatz sowie bei „Autumn Leaves“, der jährlich stattfindenden Jazzveranstaltung in Ybbs an der Donau, ihr Stammpublikum erworben.
Von Dixiland bis Swing und Bossa haben sie ein Programm zusammengestellt, das drei Stunden entspannender, rhythmisch swingender Musik, ergänzt durch das einzigartige Ambiente des barocken Kellergewölbes im Stift Melk, verspricht.

Eintritt: 
Erwachsene € 12,- 
Schüler / Studenten € 6,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

Informationen zur Band: www.viennajazzserenaders.at 

______________________________________________


18. Jänner 2007 
Donnerstag

"Schreib's doch auf"
Benefizveranstaltung zugunsten des  Hospiz Melk
19.30
Uhr im Dietmayrsaal

Karin E. Leiter liest aus ihren humoristischen Texten

Musik: Chaos light
Saxophon: Walter Reidinger
Piano: Reinhardt Steindl
Gitarre und Gesang: Josef Jahrmann

Eintritt: 
Erwachsene € 7,- 
Schüler / Studenten € 5,-

Kartenbestellung und Vorverkauf: 
Hospiz Melk 
Tel: 02752-52680-4002
 
e-mail: hospiz.melk@gmx.at

oder an der Abendkassa ab 1 Stunde vor Beginn der Veranstaltung

________________________________ 


17. Februar 2007 
Samstag

"Bach in Weimar"
19.00
Uhr im Kolomanisaal

Kompositionen des jungen Johann Sebastian Bach als Hoforganist und Konzertmeister am Weimarer Hof

Kantate "Der Herr denkt an uns" BWV 196
Kantate "Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen" BWV 12 
sowie Instrumental- und Orgelwerke

Orchester: capella incognita

in Zusammenarbeit mit dem coro.con.brio 

musikalische Leitung: Markus Hufnagl

Eintritt: 
Erwachsene € 16,- 
Schüler / Studenten € 8,- 

Kartenreservierungen: Tel: 0699-10458435
www.capella-incognita.at
  

Kartenvorverkauf auch an der Stiftspforte Melk 

Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226

Kontakt, Information:
capella incognita
Hübnerstraße 8
3100 St. Pölten
tel: 0676-4163805
contact@capella-incognita.at

Abendkassa ab 18.15 Uhr.

________________________________________


24. März 2007 
Samstag

 

 

 

 


Trio-Konzert 
Valdinho Langer - Wolfgang Puschnig - Karl Schaupp 

19.00
Uhr im Kolomanisaal

Valdinho Langer, guitar 
Wolfgang Puschnig, altosax, flute
Karl Schaupp, piano 

Guit, piano, sax nicht jeweils in klassischer Triobesetzung mit Bass und drums, sondern gemeinsam ohne Rhythmusgruppe, ungewöhnlich auch das Zusammenspiel von akustischer Gitarre und Klavier. Zu erwarten ist eine musikalische Reise für Musiker und Zuhörer. Kammermusik, worldjazz, Musik ohne Grenzen, durch das Fehlen einer Rhythmusgruppe noch ungebundener in Interaktion und Konzentration aufeinander. Motto "open minded". 



I
m Vorprogramm treten auf:
Elisabeth Dorn & Friends

Elisabeth Dorn, vocals
Jakob Deibl, guitar
Johannes Mayrhofer, sax, flute, background-vocals
Stefan Niklas, drums
Georg Buxhofer, bass

5 Musiker um die Sängerin Elisabeth Dorn holen Jazz und Pop aus den jeweiligen Schubladen, stellen diese gemeinsam in ein Regal und lassen neues Licht darauf fallen. Unter Altbewährtes und nach wie vor Begehrtes mischt sich Eigenes und noch nie Gehörtes ... 

Eintritt:
Erwachsene € 15,- 
Schüler/Studenten € 5,-

Eintrittskarten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at



Valdinho Langer: 
geb. 1955 in Wien. Mit 14 Jahren begann er Gitarre zu spielen und entdeckte seine Liebe zur spanischen und lateinamerikanischen Musik. Mit 18 Jahren erste öffentliche Auftritte. Mehr und mehr beschäftigte sich Valdinho mit anderen Musikkulturen, der Klassik und dem Jazz. 
Geographie- und Geschichtestudium an der Universität Wien, erste ausgedehnte Reisen, intensiver Kontakt zu diversen Musikern aus anderen Ländern.
1982 erste LP mit dem Titel "Aficionado"; 1985 die zweite LP "Human Dates".
Ende der 80er-Jahre, als bisher wichtigste Wegmarke, begannen die Zusammenarbeit mit Wolfgang Puschnig und musikalische Beziehungen zu anerkannten Musikern der Weltmusik und Jazzszene.
1994 Album "Fragments of a Journey" 
1997 "Variety" - sein bisher umfangreichstes Album
2005 neueste CD "Some of us"

Karl Schaupp:
Pianist, Komponist und Arrangeur in Klassik und Jazz. Mitglied diverser Orchester und Jazzformationen, wie u.a. der niederösterreichischen Formation "castle ditch resound" (u.a. Zusammenarbeit mit den Sängerinnen A. Heginger, S. Hank).

Wolfgang Puschnig:
einer der bedeutendsten Musiker Österreichs mit internationaler Karriere. Vielseitige Projekte von Volksmusik bis Jazz, Worldmusik und Moderne, Mitbegründer des Vienna Art Orchesters, Mitglied der Carla Bley Band, Soloprojekte mit vielen Größen der Jazzwelt (M. Feldman, J. Tacuma, S. Swallow, P. Bley, M. Godard ...). World-Projekte mit dem koreanischen Trommelensemble Samul Nori oder den Alpin Aspects.

_________________________________________________


14. April 2007 
Samstag

Chor- und Orchesterkonzert
19.30
Uhr im Kolomanisaal

Franz Schubert: Messe in As-Dur D 678 

Ingrid Habermann, Sopran
Hermine Haselböck, Alt 
Michael Novak, Tenor
Josef Wagner, Bass
 

Tschechischer Philharmonischer Chor Brno 
Orchester Spirit of Europe


Dirigent: Martin Sieghart

Eintritt: 
Erwachsene € 16,- 
Schüler / Studenten € 8,- 

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at


____________________________________________


19., 20. und 
21. April 2007 
Donnerstag, Freitag, Samstag

"Kunst für Menschen in Not"
9.00 bis 16.00
Uhr im Barockkeller

Gruppenausstellung von etwa 36 Künstlerinnen und Künstlern zur Unterstützung österreichischer karitativer Organisationen unter dem Ehrenschutz von Dr. Erwin Pröll in Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich, dem Stift Melk und dem Tinte Zirkus Studio des Malers Don Ferguson.

Der Erlös aus dem Verkauf der ausgestellten Kunstwerke geht zu 100% an die jeweilige karitative Partnerorganisation, die vom Käufer ausgewählt wird.

Nähere Informationen zu diesem Projekt finden Sie unter: www.tintezirkus.com 

_________________________


28., 29. und 
30. April 2007 
Samstag, Sonntag, Montag

"Rockin' all over the world"
19.30
Uhr im Kolomanisaal

Ein Musikprojekt des Stiftsgymnasiums Melk

Songs: 
"Rocking all over the world" (Status Quo)
"Vienna Calling" (Falco)
"Baker Street" (Gerry Rafferty)
"The Streets of San Francisco" (Pat Williams)
"New York, New York" (Kander, Ebb)
"Pennsylvania 6 5000" (Glen Miller)
"Don't cry for me Argentina" (Madonna)
"Back in the USSR" (The Beatles)
"Insieme - Unite Europe" (Toto Cotugno)
"Brazil" (Ary Barroso)
"Spain" (Chick Corea)
und andere 
 
Leitung: Andreas Gruber

Eintritt € 10,-
Kartenvorverkauf an der Stiftspforte ab 1. April 2007

Der Reinerlös kommt dem Saniob-Projekt des Stiftes Melk zugute.


Dieses Musikprojekt des Stiftsgymnasiums, bei dem etwa 130 Schüler/innen und Professor/innen (Unter- und Oberstufenchor, Schulband, Tänzer, Schauspieler, Bühnenbildner) auf und hinter der Bühne aktiv sind, soll an den Erfolg des Schülerkonzerts "Movie-Soundtracks" im Vorjahr anschließen. Es ist ein Konzert mit Liedern von Städten und Ländern, wobei die insgesamt 17 Songs eingebettet sind in eine Rahmenhandlung - zwei unterschiedliche Männer, die eine Weltreise gewinnen und von einem Land bzw. Musikstück zum anderen reisen.
Prof. Andreas Gruber

nähere Auskünfte unter:
Tel: 02752-555-411

_________________________


24. Mai 2007 
Donnerstag


Vernissage zur Ausstellung "grenzenlos" 
mit Werken von Heinz Knapp

19.30
Uhr im Säulenraum/Eingang Prälatenhof

Die Ausstellung mit Kreuzweg-Bildern, weiteren Gemälden und Monstranzen von Heinz Knapp ist im Säulenraum von 25. Mai bis 4. November 2007 täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr zu besichtigen.

Die am Gymnasialgang ausgestellten Werke sind nur während der Internationalen Barocktage Stift Melk von 25. bis 28. Mai 2007 zu sehen. 

Eintritt frei 


Heinz Knapp:
geboren 1947 in Pöchlarn. 1968 -1972 Besuch der Akademie der Bildenden künste in Wien als Gaststudent. 1972-1982 Tätigkeit als Hochbautechniker. Seit 1982 selbstständige Tätigkeit als freischaffender Maler und Bildhauer. 1982 Eröffnung einer Galerie und eines Ateliers in Emmersdorf. 1987 Gründung des Wachauer Künstlerkreises. Seit 1999 Mitglied beim Künstlerkreis IMAGO-Wien.
Werke von Heinz Knapp befinden sich im Besitz der Landesgalerie Niederösterreich sowie im öffentlichen und privaten Besitz.

"Kunst spiegelt die Schöpfung. Der Künstler versucht, diese Beziehung durch seine von Gott geschenkte Begabung sichtbar zu machen, im Wissen, dass alles, was er schafft, nur ein kläglicher Versuch ist, die Schöpfung in ihrer grandiosen Komplexität wiederzugeben. Es lohnt sich, sein Leben der Kunst hinzugeben, mit der Hoffnung, dass die vom Künstler geschaffenen Werke ein Hinweis auf das Ewige seien." (Heinz Knapp) 

_________________________


25. - 28.  Mai 2007 
Freitag,
Pfingstsamstag,
Pfingstsonntag,
Pfingstmontag


Internationale Barocktage Stift Melk

insgesamt 8 Konzerte im Kolomanisaal, in der Stiftskirche, im Gartenpavillon sowie in der Stadtpfarrkirche Melk 

Das genaue Programm finden Sie unter www.barocktage.at 


Freitag, 25. Mai 2007:
19.30
Uhr im Kolomanisaal

Georg Friedrich Händel: Orgelkonzerte op. 7, Nr. 2, 3, 6 & Concerti grossi

Wolfgang Glüxsam
, Cembalo
Gradus ad Parnassum, Wien
Hiro Kurosaki, Leitung & Konzertmeister 

Karten zu € 46,- / 38,- / 28,- / 18,-

_________________________________________


Samstag, 26. Mai 2007:
15.30
Uhr im Kolomanisaal

Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 5 in D BWV 1050
Konzert in a-Moll für Violine, Viola und Basso Continuo BWV 1041

Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert für Cello in A-Dur WQ 172
Sinfonie in b-Moll für 2 Violinen, Viola und Basso Continuo WQ 182/5

Ensemble Café Zimmermann
, Paris
Pablo Valetti, Violine & Leitung 

Karten zu € 48,- / 32,- / 24,-

______________________________________________


Samstag, 26. Mai 2007:
20.00 Uhr in der Stiftskirche

Claudio Monteverdi: L'Orfeo - Favola pastorale in 5 Akten

Ensemble La Venexiana
, Venedig
Claudio Cavina, Leitung

Karten zu € 54,- / 46,- / 38,- / 28,- / 18,-

_________________________________________


Sonntag, 27. Mai 2007:
11.00
Uhr im Kolomanisaal

Antonio Vivaldi: Concerto g-Moll "La Notte" RV 439
Concerto a-Moll RV 461 
Concerto C-Dur RV 443
Concerto G-Dur RV 101
Trio g-Moll RV 103
Concerto D-Dur "Il Gardellino" RV 428

Oman Consort, Linz
Michael Oman, Flöte & Leitung 

Karten zu € 46,- / 38,- / 28,- / 18,-

______________________________________________


Sonntag, 27. Mai 2007:
18.00
Uhr im Kolomanisaal

Benedetto Marcello: Oratorium "Joaz"

Neue Münchner Hofkapelle
Christoph Hammer
, Leitung

Karten zu € 46,- / 38,- / 28,- / 18,-

______________________________________________


Montag, 28. Mai 2007:
11.45
Uhr in der Stadtpfarrkirche Melk

Dietrich Buxtehude: Präludium in g-Moll
und weitere Werke von Buxtehude und Abel, Muffat, Becker, Goldberg, Händel

Ensemble Ricreation D'Arcadia, Tokyo

Karten zu € 32,- / 24,- / 14,-

____________________________________________________


Montag, 28. Mai 2007:
16.30
Uhr im Kolomanisaal

Marien- und Maiengesänge durch die Jahrhunderte von Byrd, des Pres, Willaert, Monteverdi und Gesualdo 

SURPRISE 

King's Singers
, London

Karten zu € 46,- / 38,- / 28,- / 18,-

_____________________________________________


Montag, 28. Mai 2007:
19.00
Uhr Beginn in der Sommersakristei - Stiftskirche - Gartenpavillon

Buxtehude & Bach 1706 in Lübeck - Orgelwerke der großen Meister 
in der Sommersakristei und Stiftskirche

Bob van Asperen, Cembalo & Orgelpositiv
Leo van Doeselaar, Orgel

Abendmusik im Pavillon - Finale am paradiesischen Ort
Instrumentalmusik zur Zeit Dietrich Buxtehudes
im Gartenpavillon

Oman Consort

Karten zu € 45,-

__________________________________________________


veranstaltet von der Stadtgemeinde Melk in Kooperation mit der Donauarena Melk GmbH sowie in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk 

Informationen und Kartenbestellung: 
INT. BAROCKTAGE MELK
Donauarena Melk GmbH
Sterngasse 23, 3390 Melk
Tel. +43 2752/54060
Fax +43 2752/54060 99 
e-mail: karten@barocktage.at
 
www.barocktage.at 

_________________________


6. Juni 2007 
Mittwoch

 

 

 

 


3. Konzert der Reihe: 
"Die
Madrigale Claudio Monteverdis" 

20.30
Uhr im Gartenpavillon 

Venedig: Monteverdi der Visionär

Madrigale von Claudio Monteverdi sowie Wolfram Wagner und Johannes Kerschner

ensemble 15.21
dolce risonanza
(auf Originalinstrumenten)
Richard Labschütz, Barockgitarre
Josef Schweighofer, Cembalo, Orgel
Leitung: Gottfried Mandlburger

ensemble 15.21:
Christina Stegmaie
r, Sopran
Berta Elisabeth Zacharias, Sopran
Judith Mandlburger, Mezzosopran
Pia Ernstbrunner, Alt
Gottfried Mandlburger, Tenor
Johannes Kerschner, Tenor
Nikolaus Pont,  Bariton
Manfred Duchkowitsch, Bass

docle risonanza:
Gunda Hagmüller, Violine
Christopher Roth, Violine
Florian Wieninger, Violone da Gamba


Eintritt:
Erwachsene € 12,- 
Schüler/Studenten € 6,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at


Im Rahmen des Konzertes wird auch die neue CD des Ensembles 15.21 mit Madrigalen Monteverdis aus dem Konzert-Zyklus Cremona-Mantua-Venedig präsentiert.


An der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert, von der Renaissance- zur Barockzeit, nimmt das Madrigalschaffen Claudio Monteverdis (1567-1643) einen ganz besonderen Rang ein, dem das ensemble 15.21 mit einer Konzertreihe Rechnung tragen will.
In einem Zyklus von 3 Veranstaltungsblöcken zu je einem abendfüllenden Konzerten soll anhand seiner Madrigalbücher die Möglichkeit geboten werden, Monteverdi, seine Wurzeln und sein Umfeld genauer kennen zu lernen, sich wirklich „einzuhören“ in die Vielfalt des italienischen Madrigals rund um 1600.
Den Kern jedes Konzertes wird im wesentlichen ein Madrigalbuch bilden, umrankt von Vorläufern, Vorbildern, Zeitgenossen oder auch schlicht in Gegenüberstellung von Monteverdis eigenen kompositorischen und stilistischen Ausdrucksmitteln.

Die drei Konzertblöcke, jeweils am Vorabend zum Fronleichnamsfest in den Jahren 2005, 2006 und 2007, gruppieren die Madrigalbücher nach den drei großen „Stationen“ in Monteverdis Schaffen:

3. Teil am
6. Juni 2007 Venedig: Monteverdi der Visionär
Schon die letzten 6 Madrigale des V.° Libro (1605) kündigen die einschneidendste Wende in der Madrigalkomposition an: weg von reiner a-cappella-Musik hin zu den vielfältigen Formen des eher solistisch orientierten Madrigals mit Basso continuo bzw. Instrumentalbegleitung. Eine Auswahl aus den letzten Madrigalbüchern Monteverdis (Bücher VI-VIII publiziert 1619-1638, „Libro IX°“ posthum 1651) wird zeigen, wie sich die italienische Madrigalkomposition im 17. Jahrhundert in ganz neue Formen gleichsam „aufgelöst“ hat.
Monteverdis Schritt in ein neues Zeitalter des Musikschaffens ist im Rahmen dieses Konzertes auch der Anlass für Uraufführungen zeitgenössischer Madrigal-Kompositionen von Wolfram Wagner und Johannes Kerschner.


_________________________


23. Juni 2007 
Samstag

 


Lange Nacht der Klostergärten
19.30 Uhr im Stiftspark

mit Musik: 
Not Only 4 Men
Liszt Ferenc Chor
aus Ungarn
Amor Sanctus Chor aus Ungarn

Benediktus-Weg,
nächtlichem Rundgang durch den Park,
zauberhaft beleuchtetem Gartenpavillon,
kulinarischen Genüssen ......

Eintritt frei 


23. Juni bis 
31. Oktober
2007 

"Benediktus-Weg" im Stiftspark
9.00 bis 18.00
Uhr 

Ausgehend von der Idee, im „Klösterreich“ vom 1. Juni bis 1. Juli 2007 „Tage der Klostergärten“ abzuhalten, wurde im Stiftspark Melk ein Weg gestaltet, der die Thematik „Benedictus – der Gesegnete“ zum Inhalt hat.
 

An den 12 Stationen dieses "Benediktus-Weges" im nördlichen Teil des Stiftsparks erfährt man wichtige Lebensweisheiten und Glaubenshaltungen aus der Mönchsregel des hl. Benedikt.

Eintritt mit einer Eintrittskarte zur Stiftsbesichtigung oder mit einer Eintrittskarte nur für den Stiftspark.




24. Juni 2007 
Sonntag




Orchesterkonzert  
20.00
Uhr im Kolomanisaal 

Claude Debussy: Prélude à l'après-midi d'un faune
Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert für Oboe und Orchester C-Dur KV 314 (285 d)
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Herbert Maderthaner
, Oboe
Kammerorchester Waidhofen / Ybbs


Dirigent: Wolfgang Sobotka

Erwachsene € 15,-
Schüler/Studenten € 7,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at


Informationen zum Orchester: http://kammerorchester.waidhofen.at  

________________________________


20. Juli 2007 
Freitag




"Im Gespräch" 
P. Mag. Jakob Deibl OSB: "Kalypso und Apokalypsis"
18.00
Uhr im Dietmayrsaal 

Begleitprogramm der Sommerspiele Melk

"Warum konnte Odysseus nicht glücklich werden bei Kalypso, der Bergenden, musste Tränen vergießen sieben Jahre hindurch und musste dem Ruf der Götter folgen zu neuer Fahrt, wo ihm durch ewiges Glück verheißen war und Freiheit vom Vergehen der Zeit - von Kalypso, der Bergenden?
Warum musste Johannes verkünden, was in Bälde zu geschehen hat, jene Erzählung von der Freude für die Trauernden und dem Abwischen aller Tränen, jene Botschaft von der Nähe des Augenblicks und der Kürze der Zeit, Apokalypse, die Ent-Bergende?
Alles eine Frage der Zeit ...."

veranstaltet von der Donauarena Melk gemeinsam mit dem Stift Melk

Eintritt: Freiwillige Spenden  

P. Mag. Jakob Deibl ist Benediktinerpater im Stift Melk und unterrichtet Religion am Stiftsgymnasium Melk.

________________________________


21. Juli,
28. Juli,

11. August
18. August
25. August
2007

Samstag 
und

14. August 2007 
Dienstag

 


Sommerkonzerte im Gartenpavillon
19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

Diese Konzerte finden an den letzten beiden Samstagen im Juli sowie an den Samstagen im August (außer 4. August) und am Dienstag, 14. August, im stimmungsvollen Ambiente des Gartenpavillons im Stiftspark Melk statt und dauern in der Regel ca. 60-90 Minuten.
Die Abendkassa vor dem Stiftspark ist ab 18.00 Uhr geöffnet. Einlass in den Stiftspark mit einer Konzertkarte ist daher auch bereits ab 18.00 Uhr.


Programme werden noch bekannt gegeben.

Eintritt pro Konzert:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

Beim Kauf von Karten für mehr als drei Konzerte aus der Reihe der Nächtlichen bzw. Sommer-Konzerte gibt es eine Ermäßigung von € 1,- pro Karte.

________________________________


21. Juli
2007

Samstag

 


1. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark

CAFE MUT.

Saxophone, Klarinette: Clemens Salesny
Klavier: Clemens Wenger
Schlagzeug: Thomas Froschauer
Movement: Iris Heitzinger, Marlene Wolfsberger

Endlich! cafe mut. traut sich:
"Hotel Eden" - Part 1
Mit viel Herz wie auch Hirn- und Muskelschmalz untersuchen die 5 jung-dynamischen Künstler/innen das innere Paradies der Menschheit. Sprachlich, musikalisch und bewegungstechnisch in Olympiaform, improvisieren sie sich durch skurrile Zustände und leidenschaftliche Wohlfühlorte.
All das in einer typischen cafe mut.-Melange aus urbaner Virtuosität, provinzieller Neugier und latentem Hang zur harmonischen Verwegenheit. - Frei nach dem Motto: "3-2-1-mut.!"
(Marlene Wolfsberger)

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 28. Juli, 11., 14., 18. und 25. August

________________________________


28. Juli
2007

Samstag

 


2. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark

"UNA SERATA ITALIANA"

Lyrisches und Dramatisches über und aus Italien, dem Land der Sehnsucht

1. Teil: Opernintermezzo "La Serva Padrona" von Giovanni Battista Pergolesi 
2. Teil: Auswahl aus dem "Italienischen Liederbuch" von Hugo Wolf

Sopran: Gerda Hondros
Bariton: Günter Haumer
Klavier: Anton Gansberger 


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 21. Juli, am 11., 14., 18. und 25. August

________________________________


3. August 2007 
Freitag

"Cantemus"
19.30
Uhr im Kolomanisaal

Konzert der Solistenklassen, Vokalensembles und Chöre der Vokalwoche Melk 2007 

Dirigenten: Michael Grohotolsky, Josef Habringer, Franz Herzog, Heinz Ferlesch
Klavier: Kyoko Joshizawa
musikalische Gesamtleitung: Heinz Ferlesch

Eintritt frei 

_________________________


4. August 2007 
Samstag

"König David"
Festkonzert im Rahmen der Vokalwoche Melk 2007 

20.30
Uhr in der Stiftskirche

Arthur Honegger: König David, H 37

Sopran: Birgit Plankel
Altus: Thomas Künne
Tenor: Kurt Azesberger

Choreographie und Solotanz: Susanne Chambalu
Sprecherin: Sabine Graupner
Sprecher: Albert Hosp

Regie: P. Martin Rotheneder

Chor der Vokalwoche Melk
Ensemble "die reihe", Wien

Dirigent: Heinz Ferlesch

Eintritt: Erwachsene 1. Kategorie € 17,- / 2. Kategorie € 13,-
Schüler / Studenten € 7,-

_________________________


5. August
12. August
15. August
19. August 
26.  August 2007
Sonntag 
bzw.
Mariä Himmelfahrt

 


Nächtliche Konzerte 

in der Stiftskirche Melk
an den Sonntagen im August sowie zu Mariä Himmelfahrt 

Beginn 20.30 Uhr

Zur besonderen Stimmung dieser Orgelkonzerte, die teilweise auch durch Gesang oder andere Instrumente ergänzt werden, tragen die mit der Musik korrespondierenden Lichteffekte bei, die durch unterschiedliche Beleuchtung und Scheinwerfer in der Kirche erzeugt werden.

Dauer ca. 60-90 Minuten.

Programme werden noch bekannt gegeben.

Eintritt pro Konzert:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

Beim Kauf von Karten für mehr als drei Konzerte aus der Reihe der Nächtlichen bzw. Sommer-Konzerte gibt es eine Ermäßigung von € 1,- pro Karte.

______________________


5. August 2007
Sonntag



1. Nächtliches Konzert 
20.30 Uhr in der Stiftskirche 


ORGEL SOLO

Werke von: 
Anton Heiller, Georg Böhm, Dietrich Buxtehude

Orgel: Josef Schweighofer 


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 12., 15., 19. und 26. August

_________________________


10. August 2007 
Freitag




"Im Gespräch" 
Dr. Arnold Mettnitzer: "Enthüllungen
- Apokalyptische Phantasien im Spiegel der Psychologie, Theologie und Kunst"
18.00
Uhr im Dietmayrsaal 

Begleitprogramm der Sommerspiele Melk (www.sommerspiele-melk.at)

"Stell dir vor, die Welt geht unter und du hast noch nicht gelebt!" - Ängste wie Hoffnungen begleiten den Menschen sein Leben lang.
Diese zu "enthüllen" (Apokalypse = Enthüllung) ist u.a. Thema der Psychologie. Und es stellt sich die spannende Frage, wie sehr Religion wie auch Kunst und Unterhaltung auf dieses Wechselbad der Gefühle zugreifen und Sorgen wie Sehnsüchte instrumentalisieren.

veranstaltet von der Donauarena Melk gemeinsam mit dem Stift Melk

Eintritt: Freiwillige Spenden  

Dr. Arnold Mettnitzer
: Theologe mit Ausbildung in Wien und Rom, seit 1996 Psychotherapeut in Wien, stellvertretender Vorsithender des ORF-Publikumsrates.
________________________________


11. August
2007

Samstag

 


3. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark

ES WAR EINMAL ...

Klaviermusik von Edvard Grieg

Klavier: Johannes Kammerer


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


2007 jährt sich zum hundertsten Mal der Todestag des norwegischen Komponisten Edvard Grieg. 
Unter dem Titel "Es war einmal ..." spielt Johannes Kammerer eine Auswahl der "lyrischen Stücke" Griegs und unternimmt dabei den Versuch, die zu Lebzeiten des Komponisten überaus populären, heute aber weitgehend vergessenen und unbekannten Miniaturen ins Gedächtnis zurückzurufen. Er bringt dem Publikum die äußerst reiche Phantasiewelt Griegs in sechs kleinen Themenblöcken näher: "Vergangenheit", "Heimat", "Tanz", "Natur", "Geister" und "Liebe".
Eine Welt voll Charme, Witz und Poesie wartet darauf, wiederentdeckt zu werden!

Johannes Kammerer, geb.1952, bekam ersten Klavierunterricht von seinem Vater und später von Prof. Josef Baumann und Margarethe Lancaster, deren Andenken dieses Konzert gewidmet ist; ab 1971 an der Musikhochschule Wien bei Prof. Alexander Jenner. Seit 1975 ist er Lehrer für Deutsch, Englisch und Italienisch am Stiftsgymnasium Melk und passionierter Musikliebhaber.

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 21. und 28. Juli und am 14., 18. und 25. August

________________________________


12. August 2007
Sonntag



2. Nächtliches Konzert 
20.30 Uhr in der Stiftskirche 


ORGEL UND POSAUNE

Georg Philipp Telemann: 3. Fantasie für Flöte solo (für Posaune gesetzt)
Georg Christoph Wagenseil: Concerto für Altposaune (mit Orgel)
Bernhard Krol: Sinfonia "Jesu, meine Freude" (Posaune und Orgel)
Alexandre Guilmant: Morceau Symphonique (Posanue solo)
sowie drei Stücke für Orgel solo von Johann Sebastian Bach, Dietrich Buxtehude und Léon Boëllmann

Posaune: Martin Riener
Orgel: Florian Neulinger
 

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 5., 15., 19. und 26. August

_________________________


14. August
2007

Dienstag

 


4. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark

"ICH KANN SIE KAUM ERWARTEN, DIE ERSTE BLUM' IM GARTEN" 
Das Leben und die Liebe im Dialog mit den Jahreszeiten 

Werke von:
Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert, Johannes Brahms, Hugo Wolf, Edvard Grieg, Walter Kollo, Roland J. L. Neuwirth


Gesang: Christina Foramitti 
Gesang: Peter Groißböck 
Violine: Irene Froschauer
Klavier, Cembalo: Josef Schweighofer



Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 21. und 28. Juli und am 11., 18. und 25. August

________________________________


15. August 2007
Mariä Himmelfahrt



3. Nächtliches Konzert 
20.30 Uhr in der Stiftskirche 


ORGEL UND FLÖTE

Johann Sebastian Bach: Sonate E-Dur für Flöte und B.c. BWV 1035

Harald Genzmer: Sonate für Flöte und Orgel (1992)

Georg Friedrich Händel: Sonate a-moll für Flöte und B.c. op. 1/4

Frank Martin: Sonata da chiesa für Flöte und Orgel (1938, 1941)

Flöte: Gerhard Peyrer
Orgel: Norbert Zeilberger 


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 5., 12., 19. und 26. August

_________________________


18. August
2007

Samstag

 


5. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

SONNIGE RHYTHMEN

Mauro Giuliani:
Grand duo concertant op. 85
Georg Philipp Telemann: Fantasie für Flöte solo
Dusan Bogdanovic: 3 Miniaturen für Gitarre
Assan Karastojanov: "Hajduschka"
Carlos Radaelli: "Petite Milonga"
Celso Machado: "Musiques populaires brésilliennes" 
John Duarte:
"Un petit Jazz"
Ravi Shankar: "L'aube enchantée" 

Flöte: Maria Miteva  
Gitarre: Olga Dimitrova
Percussion: Maria Petrova 

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 21. und 28. Juli und am 11., 14. und 25. August

________________________________


19. August 2007
Sonntag



4. Nächtliches Konzert
20.30 Uhr in der Stiftskirche

ORGEL UND KLARINETTEN
"2 + 3 = 6" 

"
oder: zwei Klarinetten und eine dreimanualige Orgel für sechs Hände" 

Bruno Wind: Toccata und Fuge über „Heil’ges Kreuz"
Willson Osborne: Rhapsodie
Carl Czerny: Praeludium und Fuge a-moll
Andrè Messager: Solo de Concours
Wilhelm Friedemann Bach: Choralvorspiel über „Wir Christenleut han jetzund Freud"
Wolfgang Amadé Mozart: Adagio F-Dur
Wilhelm Friedemann Bach: Choralvorspiel über „Christe, der du bist Tag und Licht"
Johann Simon Kreuzpointner: Trio concertante
Sigfrid Karg-Elert: Canzona a-moll 
Ignaz Pleyel: Allegro
Dietrich Buxtehude: Toccata in d

Klarinette: Thomas Maderthaner, Stefan Neulinger
Orgel: Johann Simon Kreuzpointner 


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 5., 12., 15. und 26. August

_________________________


25. August 2007 
Samstag

Abschlusskonzert des "2. Streicherkurses für Kinder" 
14.30
Uhr im Gartenpavillon

Zutritt zum Konzert mit einer Eintrittskarte für den Stiftspark

_________________________


25. August
2007

Samstag

 


6. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

DIVERSI DIVERTIMENTI
Unterhaltendes aus drei Jahrhunderten

"I liassat Kirschen fia di wochsn"

Ensemble "à la carte":
Vocals: Erika Foramitti
Trompete: Stefan Buxhofer
Klavier: Karl Schweiger

"Unsere Musik hat als gemeinsamen Nenner die deutsche Sprache, sonst sind die Lieder aber aus unterschiedlichen Zeiten und Stilen."

Einen klassischen Kontrapunkt dazu setzen:
Viola: Irene Froschauer
Klarinette: Gregor Narnhofer  


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 21. und 28. Juli und am 11., 14. und 18. August

________________________________


26. August 2007
Sonntag



5. Nächtliches Konzert 
20.30 Uhr in der Stiftskirche 

ORGEL UND SAXOPHON

Ein außergewöhnliches Klang- und Hörerlebnis

Improvisation für Saxophon und Orgel: "Alpha"
Wolfgang Sauseng: Ballo (per organo)
Marcel Dupré: Prelude et Fuge H-Dur - Sopran-Saxophon solo
Sigfrid Karg-Elert: Saluto angelico -
Tenor-Saxophon solo
Maurice Duruflé: Veni creator III (Choral varié) - Improvisation über "Veni creator"
Peter Planyavsky: aus: eine Harfe feinen Regens: Nr 5
Peter Planyavsky: Toccata ma non troppo
Luis Marchand: Bass de trompette
Johann Sebastian Bach: Herr Jesu' Christ, dich zu uns wend (Trio); BWV 655 - Introduktion (Saxophon) zu "Herr Jesu' Christ"
Maurice Duruflé: Prelude et Fuge sur le nom d'Alain
Improvisation
für Saxophon und Orgel: "Omega"

Saxophon: Josef Schultner
Orgel: Ines Schüttengruber
 

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 5., 12., 15. und 19. August

_________________________


23. September 2007 
Sonntag

"Licht aus der Finsternis" 
Astronomischer Vortrag 
19.00
Uhr im Dietmayrsaal

mit Paul Beck und DI Georg Zotti 


Veranstaltet gemeinsam mit dem Kultur&Museumsverein Melk

_________________________


10. November 2007 
Samstag

Orchester-Solisten-Konzert 
19.00 Uhr (ACHTUNG GEÄNDERTE BEGINNZEIT!) im Dietmayrsaal

mit dem Kleinen Orchester Wien

Joseph Haydn: Sinfonie in Es-Dr Nr. 43 Hob I:43 "Merkur"
Wolfram Wagner:
"Ballade für Gesang und Streicher" (Uraufführung)
Ernst Würdinger:
"Streicherstück" (Uraufführung)
"Elegie für Klarinette und Streicher" (Uraufführung)
Leos Janácek:
Suite für Streichorchester

Solisten:
Ingrid Habermann, Sopran
Helmut Wiener, Klarinette

Eintritt:
Erwachsene € 14,-
Schüler / Studenten € 7,-

_________________________


1. Dezember 2007 
Samstag

Konzert 
19.30
Uhr im Kolomanisaal

Franz Thürauer: "Ite missa est" - Messe für Chor und Bläserquintett (Uraufführung)
sowie Motetten des 20. und 21. Jahrhunderts für Chor a cappella

Chor Ad Libitum
Bläserquintett mund.ART

Dirigent: Heinz Ferlesch


Eintritt pro Person € 10,- 

Franz Thürauer
Geboren am 25. 9. 1953 in Wolfenreith (Dunkelsteinerwald, NÖ).
Nach Matura (1972) und Präsenzdienst (1973) studierte er von 1973-1977 Kirchenmusik und von 1976-1981 Komposition (bei Francis Burt) an der Musikhochschule in Wien.
Es entstanden bisher Werke verschiedener Gattungen (Kammermusik, Chormusik, Werke für Orchester und für die Bühne), die in verschiedenen europäischen Ländern sowie in Übersee aufgeführt wurden. Manche davon wurden auch im Radio oder Fernsehen übertragen.
Durch die Zuerkennung einiger Preise wurde die Arbeit von Franz Thürauer auch von kulturellen Institutionen anerkannt. 
Franz Thürauer unterrichtet Musik am Stiftsgymnasium Melk.

_________________________


1. Dezember
2007

Kinderführung für Kinder ab 6 Jahren
14:30 Uhr
Bei diesen speziellen Kinderführungen durch das Stift Melk wird den Kindern etwas über die Geschichte und die Gegenwart des Klosters erzählt. Zum Beispiel wartet das Tragaltärchen der Swanhilde - der älteste Kunstschatz
Anmeldung erforderlich, Tel: 02752-555-232
mehr Information

_______________________________________

2. Dezember
2007

1.Adventsonntag


Internationales Adventsingen 2007 

jeweils 14.00 - ca. 15.30/16.00 Uhr in der Stiftskirche 

Schola Cantorum di Calcio
, Italien
Coro Universidad de Puerto Rico
, Puerto Rico


Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 45 Minuten nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

_____________________________


8. Dezember
2007

Kinderführung für Kinder ab 6 Jahren
14:30 Uhr
Bei diesen speziellen Kinderführungen durch das Stift Melk wird den Kindern etwas über die Geschichte und die Gegenwart des Klosters erzählt. Zum Beispiel wartet das Tragaltärchen der Swanhilde - der älteste Kunstschatz
Anmeldung erforderlich, Tel: 02752-555-232
mehr Information
__________________________________

9.  Dezember
2007

2.Adventsonntag


Internationales Adventsingen 2007 

jeweils 14.00 - ca. 15.30/16.00 Uhr in der Stiftskirche 

Christophorus Jugendkammerchor Versmold
, Deutschland
Cantores ad Nives
, Vestone, Italien

Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 45 Minuten lang nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

______________________________


15. Dezember
2007

Kinderführung für Kinder ab 6 Jahren
14:30 Uhr
Bei diesen speziellen Kinderführungen durch das Stift Melk wird den Kindern etwas über die Geschichte und die Gegenwart des Klosters erzählt. Zum Beispiel wartet das Tragaltärchen der Swanhilde - der älteste Kunstschatz
Anmeldung erforderlich, Tel: 02752-555-232
mehr Information

____________________________________

15. Dezember
2007
Samstag



Konzert im Advent der Stadtkapelle Melk
19.00 Uhr (!) im Kolomanisaal 

Leitung: Kapellmeister Franz Crepaz


Eintritt freiwillige Spenden

ACHTUNG: Dieses Konzert, das ursprünglich für 8. Dezember angekündigt war, musste auf 15. Dezember verlegt werden!
Achtung - auch neue Beginnzeit!

_____________________________

16. Dezember
2007

3.Adventsonntag


Internationales Adventsingen 2007 

jeweils 14.00 - ca. 15.30/16.00 Uhr in der Stiftskirche 

Chor im Hemd
, Wien 
Lake Powell Church of the Nazarene Choir, USA
Ensemble Vocale Universitaire de Nice E.V.U.N., Frankreich
  

Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 1/2 Stunde nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

_____________________________


22. Dezember
2007

Kinderführung für Kinder ab 6 Jahren
14:30 Uhr
Bei diesen speziellen Kinderführungen durch das Stift Melk wird den Kindern etwas über die Geschichte und die Gegenwart des Klosters erzählt. Zum Beispiel wartet das Tragaltärchen der Swanhilde - der älteste Kunstschatz
Anmeldung erforderlich, Tel: 02752-555-232
mehr Information

______________________________________

24. Dezember
2007


FROHE
WEIHNACHTEN

Kinder führen Kinder
9:30 Uhr
Um das Warten auf das Christkind zu verkürzen, laden wir alle interessierten Kinder zu einer Führung in das Stift Melk ein. Unter dem Thema "Kinder führen Kinder" wir ein Schüler des Stiftsgymnasiums die Kindergruppe bei ihrem abwechslungsreichen Rundgang durch das Stift begleiten. Auf die Kinder warten verschiedenste Begegnungen und Erlebnisse.

Anmeldung erforderlich, Tel: 02752-555-232
mehr Information

_________________________________________

31. Dezember 2007 
Silvester

 

 


Silvesterkonzert
"110 Jahre in frischem Spirit"
20.00
Uhr im Kolomanisaal

zum Auftakt des Jubiläumsjahres zur 110-Jahr-Feier der Stadterhebung Melks

Veranstaltet gemeinsam von Stadt und Stift Melk

Johann Strauß Sohn: 
Ouvertüre zu "Zigeunerbaron"
"Vom Donaustrande", Polka schnell
Windsorklänge-Walzer
aus "Göttin der Vernunft": Marsch
Wiener Blut-Walzer
"Auf der Jagd", Polka schnell
Warschauer Polka 
Ägyptischer Marsch

Josef Strauß:
Moulinet-Polka
Feuerfest-Polka
Sphärenklängen-Walzer

Richard Heuberger: Ouvertüre zu "Opernball"

Karl M. Ziehrer: Die Teuferln-Walzer

Leroy Anderson: The Typewriter

Hans Christian Lumbye: Champagner-Galopp


Orchester Spirit of Europe


Dirigent: Martin Sieghart

Eintritt: 
Erwachsene € 25,- 
Schüler / Studenten € 15,- 

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at


____________________________________________

 2006
Konzerte und Veranstaltungen

 

2010   2009    2008     2007     2006     2005

 

Sonderausstellungen 2006

RUDI WACH

MOZARTJAHR 2006 -
Mozart was here

 


19. März 2006 
Sonntag

"il prete rosso"
19.00
Uhr im Kolomanisaal

Antonio Vivaldi: Gloria in D-Dur und ausgewählte Solokonzerte

Sopran: Christina Stegmaier
Alt: Hermine Haselböck
Clarino: Ronald Eidinger
Oboe, Flauto dolce: Barbara Urthaler
Traversflöte: Ronald Bergmayr
Violine: Bernhard Schandl,  Ursula Kirchberger

Orchester: capella incognita
in Zusammenarbeit mit dem coro.con.brio 
Choreinstudierung: Holger Kirsten
musikalische Leitung: Markus Hufnagl

Eintritt: 
Erwachsene € 16,- 
Schüler / Studenten € 8,- 

Kartenreservierungen: Tel: 0699-10458435 
oder an der Stiftspforte: Tel: 02752-555-230 oder -231
Abendkassa ab 18.15 Uhr.

Kontakt, Information:
capella incognita
Hübnerstraße 8
3100 St. Pölten
tel: 0676-4163805
contact@capella-incognita.at
www.capella-incognita.at 


_________________________


1. und 2. April 2006 
Samstag und Sonntag

Das Stiftsgymnasium präsentiert:
"Movie-Soundtracks" - das Filmmusikkonzert
19.30
Uhr im Kolomanisaal

Mitwirkende: Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums Melk

Eintritt: € 8,- Einheitspreis
Karten erhältlich im Vorverkauf an der Stiftspforte (Tel: 02752-555-230 oder -231) 

Die Einnahmen kommen dem Rumänienprojekt des Stiftsgymnasiums zugute.


Informationen unter: Tel. 02752-555-411


_________________________

1. Mai bis
5. November 2006 

"MOZART-WEG" 
im Stiftspark


"MOZART-WEG" IM STIFTSPARK

Im Jahr 2006 jährt sich der Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart zum 250. Mal und dieses Mozartjubiläum wird vielerorts in einer sehr vielfältigen Weise zelebriert.

Die Familie Mozart – Vater Leopold, Mutter Anna Maria, Schwester „Nannerl“ und der 11-/12-jährige Sohn Wolfgang Amadeus – hat auf ihren zahlreichen Reisen auch zwei Mal Station im Stift Melk gemacht. 

Deswegen soll es im Stift Melk auch mit Freude erwähnt sein:

MOZART
WAS HERE.

Die Chronik des Stiftes beschreibt die zwei Besuche der Familie Mozart im Stift Melk im September 1767 und im Dezember 1768: 
Mozart wird mit großen Ehren empfangen und sein Spiel auf der Stiftsorgel von allen sehr bewundert. Wolfgang Amadeus wird in der Chronik bereits damals als „höchstberühmter“ Musiker beschrieben.

Der zweite Anknüpfungspunkt zu Wolfgang Amadeus Mozart ist die Bekanntschaft Mozarts mit dem in Melk geborenen Maximilian Stadler.
Stadler trat als Benediktiner in das Stift Melk ein und hatte am 14. September 1767 seine erste Begegnung mit Mozart, als dieser an der Melker Stiftsorgel spielte. Der Kontakt mit Mozart wurde dann ab 1781 in Wien, wo sich Maximilian Stadler zu dieser Zeit vor allem aufhielt, intensiviert. 
Nach Mozarts Tod wurde Stadler musikalischer Berater von Mozarts Witwe Constanze. Er war einer der ersten, die den Nachlass von Mozarts Manuskripten ergänzte, ordnete und katalogisierte.
Um 1800 hatte Maximilian Stadler die autographisch erhaltenen Sätze des unvollendet gebliebenen Requiems von Mozart kopiert. Er gab danach eine „Vertheidigung der Echtheit des Mozart’schen Requiems“ heraus.

Aufgrund dieser Beziehungen des Stiftes Melk zu Mozart wird es 
vom 1. Mai bis 5. November 2006 
im
Areal des Stiftsparks 
einen „MOZART-WEG“ geben:

Der Schweizer Christian Phillip Müller (geb. 1957, Biel) und Roman Ondák aus der Slowakei (geb. 1966 in Zilina) wurden auf Initiative von Pater Martin Rotheneder anlässlich des Mozartjahres 2006 von der Kulturabteilung der NÖ Landesregierung eingeladen, Werke für den öffentlichen Raum von Stift Melk zu realisieren.

Beide Künstler arbeiten mit dem Instrumentarium der Konzeptkunst und verstehen bildende Kunst nicht nur als Synonym für physische Objekte. Kunst, Alltag und Politik werden im Hinblick auf ihre kulturelle Bedeutung untersucht und in ein ästhetisches Produkt übersetzt. So interessieren sich die Künstler etwa für die Zeit, in der Mozart das Stift besuchte.

Die vielteilige Arbeit von Roman Ondák "Tourist's Trophies, 2006" wird an einer verborgenen Stelle im Stiftspark zu suchen sein, Christian Phillip Müller hingegen konzentriert seine Intervention "Die Neue Welt" auf das zentrale Wasserbecken. 

Ein Projekt von Kunst im öffentlichem Raum Niederösterreich.

Der Stiftspark wird von 
1. Mai bis 5. November 2006 
täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr 

geöffnet und mit einer Eintrittskarte zur Stiftsbesichtigung bzw. einer eigenen Parkkarte zugänglich sein.

_________________________


18. Mai 2006 
Donnerstag


Filmvorführung 
"Der Wadenmesser oder Das wilde Leben des Wolfgang Mozart" 
19.30
Uhr 

Buch & Regie: Kurt Palm


Abseits ausgetretener Rezeptionspfade begibt sich Kurt Palm auf die Suche nach den verwischten Spuren des allseits beliebten und vereinnahmten Kompositionsgenies aus Salzburg.

anschließend Publikumsgespräch mit dem Regisseur

Eintritt frei


Dauer 85 min., Österreich 2005

Kamera: Hermann Dunzendorfer
Montage: Karina Ressler
Ton: Roland Freinschlag
Animationen: Petra Zöpnek
Filmmusik: Chrono Popp

Produzent: Markus Fischer
Produktionsleitung: Uli Müller-Uri

Mitwirkende
Kurt Palm, Rüdiger Wolf, Hans Bankl, Julius Müller, Evelyne Martinek, Stefan Weber, Geneviève Geffray

Musik komponiert bzw. interpretiert von
Wolfgang Amadé Mozart; Chrono Popp & Andreas Karner; Marktmusik Timelkam; Texta; Linzer Philharmonie; Grazer Akkordeonensemble; Georg Schulz & Mario Garzaner; Sarah Domanig; Otto Lechner & Kadero Ray und das Ensemble Prinz Eugen; Florian Boesch

Kurt Palm hat sich diesmal auf die Fersen von einem geheftet, den alle schon zu kennen glaubten: Wolfgang „Amadeus“ Mozart, allseits beliebtes und vereinnahmtes Kompositionsgenie aus Salzburg. 
Für den Kinodokumentarfilm DER WADENMESSER hat sich Palm auf den Weg gemacht, um dem Künstler Mozart jene Seiten abzugewinnen, die man noch nicht so in- und auswendig kennt wie etwa die Kleine Nachtmusik. 
Vor allem aber hat Palm ein filmisches Mozart-Alphabet geschaffen, von A wie „Amadeus“ bis Z wie „Zauberflöte“. Wer denkt, das sei nichts Neues, der sollte sich überraschen lassen von dem, was Kurt Palm über C wie Colloredo, J wie Jamben, P wie Pyramide oder W wie Das Wadenmessen zu erzählen hat. Dabei kommen alle auf ihre Kosten, die Wissbegierigen ebenso wie die Ahnungslosen.
Und eines ist auch klar: www.mozart-derfilm.at macht vor allem L wie Lust auf Mozart!

_________________________


21. Mai 2006 
Sonntag

Chorkonzert
19.30
Uhr in der Stiftskirche

Sakrales – Klassisches – Spirituals

mit dem
Concert Choir und den 9th Street Singers 
der Viterbo University aus La Crosse, Wisconsin/USA

Werke u.a. von Wolfgang A. Mozart, Samuel Scheidt, Ludwig van Beethoven, Giovanni da Palestrina, Sergei Rachmaninow, Gerhard Track

Eintritt frei 

Der Chor gestaltet am 21. Mai auch den Gottesdienst um 9.30 Uhr in der Stiftskirche.

_________________________


2.-5. Juni 2006
Pfingsten

Internationale Barocktage Stift Melk

Konzerte im Kolomanisaal, in der Stiftskirche und im Gartenpavillon des Stiftes Melk sowie in der Pfarrkirche Melk mit international bekannten Barocksolisten und -ensembles

Veranstalter: Stadtgemeinde Melk und Stift Melk in Zusammenarbeit dem Verein der Freunde der Pfingstkonzerte 

u.a. mit L'Opera Stravagante, Hilliard Ensemble, Ensemble Vivante, Ensemble Fidicinium, Nadja Lesaulnier, Judith Gamp, L'Orfeo Barockorchester, Nuria Rial, Huelgas Ensemble, Evangelina Mascardi, Ivano Zanenghi

Genaues Programm, Eintrittspreise und Kartenbestellungen unter 
http://www.barocktage.at

Internationale Barocktage Melk
Donauarena Melk GmbH.
Sterngasse 23 
A-3390 Melk
e-mail: karten@barocktage.at 
Tel:+43 - (0)2752 - 5 40 60
Fax: +43 - (0)2752 - 5 40 60 - 99

Freitag, 2. Juni
19.30 Uhr im Kolomanisaal
L'Inimico delle donne von Baldassare Galuppi
Halbszenische Opernaufführung
L'opera stravagante
Ivano Zanenghi, Leitung

Samstag, 3. Juni
11.00 Uhr im Kolomanisaal
Kantaten von G. F. Händel
Ensemble La Risonanza
Nuria Rial, Sopran
Fabio Bonizzoni, Leitung

Samstag, 3. Juni
16.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche
Englische Motetten und armenische Sharakans
The Hilliard Ensemble

Samstag, 3. Juni
19.30 Uhr in der Stiftskirche
Marienvesper von Baldassarae Galuppi
L'opera stravagante
Ivano Zanenghi, Leitung

Sonntag, 4. Juni 
11.00 Uhr im Kolomanisaal
Preisträger des 5. J.H.Schmelzer-Wettbewerbs 2005
Ensemble Vivante
Nadja Lesaulnier, Cembalo
Judith Gamp, Flöte

Sonntag, 4. Juni
19.30 Uhr im Kolomanisaal
L'Inimico delle donne von Baldassare Galuppi
Halbszenische Opernaufführung (2. Aufführung)
L'opera stravagante
Ivano Zanenghi, Leitung 

Montag, 5. Juni
11.00 Uhr im Kolomanisaal
L'Orfeo Barockorchester
Nuria Rial, Sopran
Michi Gaigg, Leitung

Montag, 5. Juni
19.00 Uhr in der Stiftskirche
Werke von Orlando di Lasso und Alexander Agricola
Huelgas Ensemble
Paul van Nevel, Leitung

Montag, 5. Juni
21.15 Uhr im Gartenpavillon
Lautenmusik
Evangelina Mascardi, Laute 
Ivano Zanenghi, Laute

_________________________


14. Juni 2006 
Mittwoch

2. Konzert der Reihe: 
"Die
Madrigale Claudio Monteverdis" 

20.30
Uhr im Gartenpavillon 

Mantua: Monteverdi im Streit

Madrigale von Claudio Monteverdi u.a.

mit dem Vokalensemble 15.21
Leitung: Gottfried Mandlburger

Christina Stegmaier, Sopran
Berta Elisabeth Zacharias, Sopran
Judith Mandlburger, Mezzosopran
Pia Ernstbrunner, Alt
Johannes Kerschner, Tenor
Gottfried Mandlburger, Tenor
Nikolaus Pont,  Bariton
Manfred Duchkowitsch, Bass

Eintritt:
Erwachsene € 12,- 
Schüler/Studenten € 6,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at


An der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert, von der Renaissance- zur Barockzeit, nimmt das Madrigalschaffen Claudio Monteverdis (1567-1643) einen ganz besonderen Rang ein, dem das ensemble 15.21 mit einer Konzertreihe Rechnung tragen will.
In einem Zyklus von 3 Veranstaltungsblöcken zu je einem abendfüllenden Konzerten soll anhand seiner Madrigalbücher die Möglichkeit geboten werden, Monteverdi, seine Wurzeln und sein Umfeld genauer kennen zu lernen, sich wirklich „einzuhören“ in die Vielfalt des italienischen Madrigals rund um 1600.
Den Kern jedes Konzertes wird im wesentlichen ein Madrigalbuch bilden, umrankt von Vorläufern, Vorbildern, Zeitgenossen oder auch schlicht in Gegenüberstellung von Monteverdis eigenen kompositorischen und stilistischen Ausdrucksmitteln.

Die drei Konzertblöcke, jeweils am Vorabend zum Fronleichnamsfest in den Jahren 2005-2007, gruppieren die Madrigalbücher nach den drei großen „Stationen“ in Monteverdis Schaffen:

1. Teil am 25. Mai 2005 Cremona: Der junge Monteverdi und seine Wurzeln
Gleich im Titel seiner ersten beiden Madrigalbücher (publiziert 1587 und 1590) bezeichnet Monteverdi sich als „discepolo del Sig. Marc’Antonio Ingigneri“. Dass diese Reverenz an seinen Lehrer gute Gründe hat, davon kann man sich in diesem ersten Block selbst überzeugen, in dem Monteverdis frühe Meisterwerke aus Buch I und II gemeinsam mit ausgewählten Madrigalen des hierzulande kaum aufgeführten M. A. Ingegneri (um 1545-1592) zu hören sein werden. Ein Rückblick auf Cipriano de Rore (1516-1565), dem großen Meister des 16. Jahrhunderts, bei dem auch Ingegneri zeitweise Unterricht hatte, wird das Programm abrunden.

2. Teil am 14. Juni 2006 Mantua: Monteverdi im Streit
Die Anstellung am Fürstenhof der Gonzaga in Mantua bedeutete für den jungen Monteverdi Kontakt zu Musikern, Komponisten und Dichtern allerersten Ranges, der Monteverdis Experimentierfreude sicherlich noch beflügelte. Bereits im III° Libro (1592) lassen sich die Neuerungen des IV° und V° Libro (1603 und 1605) ahnen, die um 1600 – also noch bevor sie in Druckausgaben vorlagen – den mehrere Jahre andauernden Streit um die so genannte „Seconda Prattica“ des Komponierens entfachen sollten.
Dieser spannenden Entwicklung im Madrigalschaffen knapp vor dem Generalbasszeitalter wird der zweite Block gewidmet sein.

3. Teil am
6. Juni 2007 Venedig: Monteverdi der Visionär
Schon die letzten 6 Madrigale des V.° Libro (1605) kündigen die einschneidendste Wende in der Madrigalkomposition an: weg von reiner a-cappella-Musik hin zu den vielfältigen Formen des eher solistisch orientierten Madrigals mit Basso continuo bzw. Instrumentalbegleitung. Eine Auswahl aus den letzten Madrigalbüchern Monteverdis (Bücher VI-VIII publiziert 1619-1638, „Libro IX°“ posthum 1651) wird zeigen, wie sich die italienische Madrigalkomposition im 17. Jahrhundert in ganz neue Formen gleichsam „aufgelöst“ hat.
Monteverdis Schritt in ein neues Zeitalter des Musikschaffens wird in diesem Veranstaltungsblock auch der Anlass sein, jungen Komponisten ein Forum zu bieten, nach neuen, heutigen Wegen der Madrigal-Komposition zu suchen.


_________________________


21. Juni 2006 
Mittwoch


MOJAZZART IM STIFTSPARK  
20.00
Uhr 

mit: Not Only 4 Men

Eintritt:
Erwachsene € 10,- 
Schüler/Studenten € 4,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at


________________________________


23. Juni 2006 
Freitag




Orchesterkonzert  
20.00
Uhr in der Stiftskirche 

A
ntonin Dvořak: Bläserserenade d-moll op. 44
Wolfgang Amadeus Mozart:
Konzert für Horn und Orchester Nr. 2 in Es-Dur KV 417
Gustav Mahler: 1. Sinfonie in D-Dur "Der Titan"


Kammerorchester Waidhofen / Ybbs
Horn: Walter Reitbauer
Dirigent: Wolfgang Sobotka


Eintritt:
Erwachsene 1. Kategorie € 17,-  /  2. Kategorie € 13,-
Schüler/Studenten € 7,- (beide Kategorien)

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

Informationen zum Orchester: http://kammerorchester.waidhofen.at  

________________________________


26. Juni 2006 
Montag


Filmabend zu Wolfgang Amadeus Mozart  
20.00
Uhr im Kolomanisaal

ROCK ME AMADEUS, A 1985 
Regie und Buch: Hannes Rossacher, Rudi Dolezal
Länge: ca. 6 Minuten

MOZARTMINUTEN, A 2006
Mozart-Minutes 2006, eine Minute Mozart von Sabine Derflinger, Houchang Allahyari, Michael Glawogger, Goran Rebic, Ruth Beckermann, Ferry Radax
Länge: ca. 6 Minuten

DON JUAN, KARL LIEBKNECHTSTR. 78, DDR 1980
Regie und Buch; Siegfried Kühn
Kamera: Claus Neumann
Musik: Karl-Ernst Sasse
Produktion: DEFA, Berlin
Darsteller: Hilmar Thate, Elisabeth Breut, Ewa Szykutska, Beate Tysszkiewicz, Jürgen Freier, Trude Bechmann, Hertha Thiele
Länge: 99 Minuten


Eintritt frei


Das Programm zeigt Ungewöhnliches zum Werk Mozarts.
Während 1985 Österreich mit Amadeus, laut Hannes Rossacher der defining song der 80er-Jahre, entschwebte, nähern sich die Festlichkeiten Mozart 2006 kritisch und vielfältig. Österreichs Filmemacher wurden zu einer Minute Mozart gebeten. Spannende Auseinandersetzungen zum Lied zeigen die Filme von Sabine Derflinger, Houchang Allahyari, Michael Glawogger. Auf die Zeit und Biographie gehen die Beiträge von Goran Rebic, Ruth Beckermann und Ferry Radax ein.

Der Hauptfilm ist eine moderne Paraphrase auf das Don-Giovanni-Thema mit Hilmar Thate als Regisseur einer Kleinstadtbühne der DDR 1980.
"Alle Szenen der Inszenierungsarbeit Wischnewskys (Hilmar Thate), die Bilder der Oper selbst, die ausgezeichnete musikalische Ausfertigung - das ist mit nahezu überquellendem Reichtum an Mitteln, Einfällen, Kameraansichten und Dekorativem, mit prächtigem Einsatz der Schauspieler (...) gemacht, dass es eine wahre Freude am Zusehen und Zuhören ist." (Filmspiegel Nr. 18, 1980).

________________________________


30. Juli, 
6. August
13. August
15. August
20. August 27.  August 2006
Sonntag 
bzw. zu
Mariä Himmelfahrt


Nächtliche Konzerte 

in der Stiftskirche Melk
am Sonntag, 30. Juli, an den Sonntagen im August sowie zu Mariä Himmelfahrt (15. August)

Beginn 20.30 Uhr

Zur besonderen Stimmung dieser Orgelkonzerte, die teilweise auch durch Gesang oder andere Instrumente ergänzt werden, tragen die mit der Musik korrespondierenden Lichteffekte bei, die durch unterschiedliche Beleuchtung und Scheinwerfer in der Kirche erzeugt werden.

Dauer ca. 60-90 Minuten.

Programme werden noch bekannt gegeben.

Eintritt pro Konzert:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

______________________


30. Juli 2006
Sonntag



1. Nächtliches Konzert 
VON BACH BIS HEUTE

20.30 Uhr in der Stiftskirche 

Johann Sebastian Bach: Fantasie und Fuge c-Moll, BWV 537
Franz Danksagmüller: circuits (für Orgel und Elektronik)
Wolfgang Amadeus Mozart: Ein Stück für ein Orgelwerk in einer Uhr KV 594
Franz Danksagmüller: ambiences (für Orgel und Elektronik)
Wolfgang Amadeus Mozart: Ein Orgel Stück für eine Uhr KV 608


Orgel: Franz Danksagmüller


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 6., 13., 15., 20. und 27. August

_________________________


4. August 2006 
Freitag

 


Abschlusskonzert der Vokalwoche Melk 2006
19.30 Uhr im Kolomanisaal                   

A-cappella-Literatur
Georg Friedrich Händel: Utrecht Te Deum
Franz Danksagmüller: „Metamorphosis“ (Uraufführung)

Solisten und Chöre der Vokalwoche Melk 2006
„barucco“ – Consort auf Originalinstrumenten
Gesamtleitung: Heinz Ferlesch           

Eintritt frei         

________________________________

5. August
12. August
19. August
26. August
2006

Samstag


Sommerkonzerte im Gartenpavillon
19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

Diese Konzerte finden jeweils an den Samstagen im August im stimmungsvollen Ambiente des Gartenpavillons im Stiftspark Melk statt und dauern in der Regel ca. 60-90 Minuten (Ausnahme 26. August - Dauer ca. 2 Stunden).
Die Abendkassa vor dem Stiftspark ist ab 18.00 Uhr geöffnet. Einlass in den Stiftspark mit einer Konzertkarte ist daher auch bereits ab 18.00 Uhr.


Programme werden noch bekannt gegeben.

Eintritt pro Komzert:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

________________________________


5. August
2006

Samstag


1. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
FLÖTEN- UND SAITENSPIEL

19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

John Williams: Musik aus dem Film "Schindlers Liste" (Flöte, Viola, Gitarre, Harfe)
Máximo Diego Pujol: Cafe para dos (Harfe, Gitarre)
Carl Maria von Weber: Menuetto (Viola, Flöte, Gitarre)
Jules Massenet: Meditation aus der Oper "Thaïs" (Viola, Gitarre)
Ástor Piazzolla: Amelitango (Gitarre, Flöte, Viola)
Isaac Albéniz: Tango (Gitarre, Flöte, Viola)
Imperto: "Bailando a dos" (Gitarre, Flöte, Viola)
Jacques Ibert: Duex Interludes (Flöte, Viola, Harfe)
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate in C-Dur (Flöte, Gitarre)
Claude Debussy: Sonate (Flöte, Viola, Harfe)

Flöte: Maria Miteva
Gitarre: Zsofia Boros
Harfe: Krassimira Ziegler
Viola: Elisaveta Staneva-Vogl

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 12., 19. und 26. August

________________________________


6. August 2006
Sonntag



2. Nächtliches Konzert 
MOZART UND DAS "HIMMLISCHE GASTMAHL
"
 
20.30 Uhr Beginn in der Sommersakristei, Fortsetzung in der Stiftskirche 



Der 1. Teil in der Sommersakristei umfasst Stücke von Komponisten, mit denen Mozart auf seinen Reisen zusammengetroffen ist, und soll so das Mozartzeitalter heraufbeschwören. 

Im 2. Teil in der Stiftskirche soll mit Werken des musikalischen Impressionismus von Louis Vierne, Jehan Alain, Olivier Messiaen eine Vorahnung von der himmlischen Musik geboten werden.

Orgel: Prof. Hans Haselböck


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 30. Juli, 13., 15., 20. und 27. August

_________________________


9. August 2006 
Mittwoch




Khalil Gibran: "Der Prophet"  
20.00
Uhr im Gartenpavillon 

Ein inspirierend poetischer Abend in Wort und Musik

Klavier, akustische Gitarre, Atmosphären: Gandalf
Flöten, Sopransaxophon: Peter Aschenbrenner
Cello: Sven Timon Haklik
Percussion: Christian Strobl
Wort: Thomas Klock

Eine Benefizveranstaltung zugunsten des Vereins "Teddy Schwarzohr" für kranke, behinderte und sozial benachteiligte Kinder 

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler/Studenten € 5,- 

________________________________


12. August
2006

Samstag


2. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
WHAT A THING IS LOVE

19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

1. Teil: Altenglische Musik aus dem 17. Jahrhundert:
Henry Purcell: "Shepherd, shepherd leave decoying", Duett aus der Oper "King Arthur"
John Dowland: "Daphne was not so chaste" aus dem "3rd Booke of Songs"
John Dowland: "Sorrow, sorrow, stay" aus dem "2nd Booke of Ayres"
William Byrd: Pavane. The Earls of Salisbury. Galiardo
John Dowland: "Now, o now I needs must part" aus dem "1st Booke of Ayres"
John Bartlet: "What a thing is love" aus "A Booke of Ayres"
Francis Pilkington: "Downe-a-downe" aus "The 1st Booke of Songs or Ayres"
Henry Prucell: "Sound the trumpet", Duett aus "Queen Mary's Birthday Ode"

2. Teil: Musik von Georg Friedrich Händel:
Dalla guerra amorosa", Italienische Kantate für Bass
"Dolce mio ben", Italienische Kantate für Sopran
"No, di voi non vo' fidarmi", Italienisches Kammerduett

3. Teil: Opernausschnitte von Wolfgang Amadeus Mozart:
"Dove sono i bei momenti", Rezitativ und Arie der Gräfin aus "La Nozze di Figaro" KV 492
"Se vuol ballare Signor Contino", Rezitativ und Kavatine des Figaro aus "Le Nozze di Figaro" KV 492

Sopran: Ulrike Maria Wedenig
Bariton: Lukas Kargl
Cembalo: Anton Gansberger 

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 5., 19. und 26. August

________________________________


13. August 2006
Sonntag



3. Nächtliches Konzert 
NEUE ORGEL-KOMPOSITIONEN

20.30 Uhr in der Stiftskirche 

Ein Orgelabend, der mit Ausdruckstanz und Bildern in eine neue Klangwelt entführt.

Zeitgenössisches für 4 Organisten von Konrad Musalek:
"
Frohe Botschaft, Gute Nachricht, Evangelium"
für Orgel und Tonband-Zuspielung 
"Toccata und Fuge" für Orgel und Tonband-Zuspielung und Ausdruckstanz
"Der Gute Hirte" (Pastorale) für Orgel und Tonband-Zuspielung mit Lichtbildern
"Psalm 90" für Orgel und Tonband-Zuspielung 
"Passacaglia" für Orgel und Tonband-Zuspielung und Overhead-Projektion des deutschen und hebräischen Textes
"Psalm 93" für Orgel und Tonband-Zuspielung 
"Ortofuheista" (Toccata und Fuge) über "Der Heiland ist erstanden" für Orgel und Ausdruckstanz

Live-Orgel: Katharnia Dlouhy, Anton Faffelberger, Johann Kreuzpointner, Peter Szeles
Ausdruckstanz: Karin Doll

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 30. Juli, 6., 15., 20. und 27. August

_________________________


15. August 2006
Sonntag



4. Nächtliches Konzert 
20.30 Uhr in der Stiftskirche

MOZ - pointner 
Kreuz - ART 

Mozartcuvée 2006
Interessante Farbe, herausforderndes Bukett, ungewöhnlicher Abgang

Originelles, Witziges, Bearbeitetes rund um WOLFGANG AMADEUS MOZART

Orgel solo:
Eine kleine Gigue KV 574 (Orgel)
Andantino in Es-Dur KV 588
Menuett KV 355
Choral "Auch Gott vom Himmel sieh darein" KV 620
Fantasie in f-Moll KV 608

Orgel und Klarinette:
6 Deutsche Tänze für Klarinette und Orgel KV 509
Andante für eine kleine Orgel KV 616

Orgel, Klarinette, Gesang: 
Ave verum KV 618
Laudate dominum (Textunterlegung "Ave Maria" aus dem Musikarchiv des Stiftes Melk) KV 339
2 Arien aus "La Clemenza die Tito" (mit sakraler Textunterlegung aus dem Musikarchiv des Stiftes Melk) KV 620
  


Sopran: Gerlinde Stöger
Klarinette: Thomas Maderthaner
Orgel: Johann Kreuzpointner


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 30. Juli, 6., 13., 20. und 27. August

_________________________


19. August
2006

Samstag


3. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
MOZART WAS HERE

19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart:
Divertimento F-Dur KV 138
Quartett C-Dur KV 465 "Dissonanzenquartett"
und  Ausschnitte aus der Bearbeitung der Oper "Die Hochzeit des Figaro" KV 492 für Streichquartett aus dem Musikarchiv des Stiftes Melk 

Marcolini Quartett, Köln:
Violine: Jörg Buschhaus
Violine: Markus Hoffmann
Viola: Stefan Schmidt
Cello: Martin Fritz

Eine großartige Entdeckung im Zusammenhang mit dem Mozart-Jahr 2006 wurde im Musikarchiv des Stiftes Melk gemacht Nur wenige Menschen konnten sich einen Opernbesuch leisten, um die neuesten Kompositionen Mozarts zu hören. Um die neuen Melodien an ein größeres Publikum zu bringen, wurden einige Opern für kleinere Musikensembles gesetzt. Ein solches Arrangement wurde im Musikarchiv des Stiftes Melk aufgefunden. Es handelt sich dabei um eine Bearbeitung der "Hochzeit des Figaro", die für vier Streichinstrumente gesetzt ist.
Das Marcolini Quartett aus Köln hat daraus eine CD-Aufnahme gemacht und wird davon einige Stücke bei diesem Konzert im Gartenpavillon spielen. Ein garantiert großartiger und einmaliger Hörgenuss.

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 5., 12. und 26. August

________________________________


20. August 2006
Sonntag



5. Nächtliches Konzert 
DER JUNGE ORGANIST

20.30 Uhr in der Stiftskirche 


Johann Nepomuk David: Fantasie super "L'homme armé"
Johann Georg Albrechtsberger: 6 Präludien
Jehan Alain: Litanies
Johannes Matthias Michel: Afro-Cuban
sowie Werke von Johann Sebastian Bach

Orgel: Florian Neulinger

Der junge Organist, ein Schüler des Melker Stiftsgymnasiums, beeindruckt mit seinem virtuosen Orgelspiel und gibt sein Konzertdebüt an der Orgel der Stiftskirche. 
Der 16-jährige Künstler wird vom P. Bruno Brandstetter und Josef Schweighofer unterrichtet.


Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Nächtliche Konzerte am 30. Juli, 6., 13., 15. und 27. August

_________________________


26. August
2006

Samstag


4. Sommerkonzert im Gartenpavillon 
ANDERE SAITEN

19.00 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 


Werke von Johann Sebastian Bach, Carl Stamitz, Johannes Brahms u.a.

Viola: Irene Froschauer
Klavier: Josef Schweighofer 

Schon in der Barockzeit erklangen im Gartenpavillon Werke in einer kleinen Besetzung. 
Die Akustik des Raumes unterstützt jede Nuance der gespielten Töne. 
Auch die exotischen Fresken versetzen in eine andere Welt.



Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 5., 12. und 19. August

________________________________


27. August 2006
Sonntag



6. Nächtliches Konzert 
PARK-IMPRESSIONEN

20.30 Uhr in der Stiftskirche 


Werke von Jan Pieterszoon Sweelinck, Johannes Brahms, Richard Wagner, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Sigfrid Karg-Elert

Orgel: Josef Schweighofer

Eintritt:
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-


weitere Nächtliche Konzerte am 30. Juli, 6., 13., 15. und 20. August

_________________________


9./10.
September
2006

Samstag, Sonntag

Waldzell-Meeting
 
Das Waldzell Meeting findet 2006 zum dritten Mal im Stift Melk statt. 
Hier begegnen sich im Rahmen einer exklusiven Klausur Persönlichkeiten, die außergewöhnliche Leistungen auf den Gebieten von Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst, Politik und Spiritualität erbracht haben. Die eingeladenen Referenten werden in Vorträgen, Diskussionen und Gesprächen Fragen globaler Bedeutung erörtern und Einblicke in ihre außergewöhnliche Lebensgeschichten gewähren. Die Frage nach einem sinnerfüllten Leben steht dabei im Zentrum. Diese stellt sich heute nicht nur für den Einzelnen, sondern auch immer stärker für Unternehmen und Organisationen.
Eine begrenzte Anzahl von Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik hat die Möglichkeit, an diesem Dialog aktiv teilzunehmen und selbst Fragen einzubringen.

Anmeldung unbedingt erforderlich!
beschränkte Teilnehmerzahl!

Es handelt sich dabei um eine Veranstaltung des Waldzell Instituts. Nähere Informationen dazu und Anmeldung nur unter: http://www.waldzell.org
Tel: 01-513 81 92-0

_________________________


10.
September
2006

Sonntag

Waldzell-Dialog 2006
"Can the Individual Change the World?"
 
19.00 Uhr in der Stiftskirche

Die öffentlich zugängliche Veranstaltung im Rahmen des Waldzell-Meetings 2006

Leider ist Paulo Coelho am Samstag beim Waldzell-Meeting erkrankt.
Daher übernimmt Isabel Allende seine Rolle beim Waldzell Dialog heute abend.
Das Waldzell Institut als Veranstalter bittet Sie dafür um Verständnis.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten!

Anmeldung ist unbedingt erforderlich - Zutritt nur mit Zählkarte! 
Der Eintritt selbst ist gratis, aber wegen der limitieren Platzanzahl werden die Plätze in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

ANMELDUNG NUR UNTER: dialogs@waldzell.org
oder Fax: 01-513 81 92-4

Pro Person können maximal 2 Karten für den Waldzell-Dialog vergeben werden. Die Angabe beider Namen, für die die Karten sind,  ist bei der Anmeldung unbedingt erforderlich. Man erhält dann vom Waldzell Institut eine Bestätigung, die ausgedruckt mitgenommen werden muss und am Veranstaltungsabend vor Ort beim Check-in in eine Eintrittskarte umgetauscht wird.

Check-in ab 18.00 Uhr vor der Stiftspforte.

Es handelt sich dabei um eine Veranstaltung des Waldzell Instituts. Nähere Informationen dazu unter:
http://www.waldzell.org

_________________________


14. September 2006 
Donnerstag


Konzert mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
im Rahmen des Festivals Allegro Vivo
19.30 Uhr in der Stiftskirche

Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade Nr. 7 D-Dur "Haffner" KV 250
Robert Schumann: Symphonie Nr. 1 "Frühling" B-Dur op. 38 

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Violine und Dirigent: Bijan Khadem-Missagh


Eintritt: Erwachsene 1. Kategorie € 32,- / 2. Kategorie € 27,- 
           Schüler € 10,-

Informationen zum Festival Allegro Vivo: www.allegro-vivo.at 

_________________________


11.
Oktober
2006

Mittwoch

Des Sturmes Bebens Feuerspracht
19.30 Uhr im Dietmayrsaal

Kantatenkonzert frei nach Texten von Hans Kohl
Musik von Peter Moscatelli

 

Mitwirkende:
Gerlinde Stöger, Sopran
Leopoldine Salzer, Sopran
Johannes Schedle, Tenor
Johannes Schwab, Bariton

Jacobus Gallus Chor

Mölcker Ensemble 

Eintritt: freiwillige Spenden

_________________________


14.
Oktober
2006

Samstag
forum XXIII 

"Tag der Orientierung"
14.00 Uhr im Kolomanisaal 

mit einem Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Beinert (Regensburg)
zum Thema: "Wohin führt Papst Benedikt XVI die Kirche?"
Benedikt XVI - ein theologisch-spirituelles Porträt

zum Abschluss: 
17.00
Uhr
Eucharistiefeier mit Abt Georg Wilfinger in der Stiftskirche 


Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Beinert:


Ehemaliger Schüler und
Freund des Papstes; Priester, Seelsorger und renommierter Theologe, als Vortragender im In- und Ausland gefragt.
Wolfgang Beinert wurde 1933 in Breslau geboren,
studierte nach der Matura Theologie und Philosophie in Bamberg, Rom, Regensburg und Tübingen, Habilitation bei Prof. Ratzinger in Regensburg, war als Professor für Dogmatik an der Ruhr-Universität in Bochum tätig, wurde 1978 auf den Lehrstuhl für Systematische Theologie nach Regensburg berufen und war bis 1986 Dekan der Kath. Theologischen Fakultät in Regensburg. Prof. Beinert war Vorsitzender und Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Institute und Arbeitsgemeinschaften. Von seinen 1200 (!) wissenschaftlichen Publikationen wurden viele in mehrere Sprachen übersetzt.

forum
XXIII

zur Orientierung in Kirche und Gesellschaft

Das forum XXIII tritt nach wie vor für Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt in der Kirche ein. Nach dem jährlichen „Fest der Hoffnung“, sollen nachdenkliche Christen mit dem „Tag der Orientierung“ in der Informationsflut der heutigen Zeit einen festen Standpunkt und begründete Antworten auf offene Fragen finden.

Weitere Informationen: www.forum23.at 

_________________________


26. Oktober 2006 
Donnerstag


Mozartkonzert des Kammerorchesters Scheibbs
19.00
Uhr im Kolomanisaal

Wolfgang Amadeus Mozart: 

Marsch KV 408
Sinfonia concertante in Es-Dur für Violine, Viola und Orchester KV 364
3 Arien für Gesang und Orchester: Register-Arie aus Don Giovanni, Rezitativ und Arie "Alcandro, lo confesso", KV512 und "Rivolgete a lui lo sguardo" KV 584 
Sinfonie Nr. 29 in A-Dur KV 201 

Violine: Aileen Dullahan
Viola: Judith McGregor
Bass: Nikolaus Coquillat 
Kammerorchester Scheibbs
Dirigent: Herbert Schlöglhofer

Eintritt: Erwachsene € 15,- 
           Schüler / Studenten € 7,-

_________________________


25.
November
2006

Samstag

Sing, Pray and Shout
19.30 Uhr im Kolomanisaal

Gospels & Spirituals
 

Mitwirkende:

Chorus Angelorum
(Öhling)
Vokalensemble Biberbach

Keyboard und Gesamtleitung: Martin Pfeiffer

Eintritt: Erwachsene €  8,- 
           Schüler / Studenten € 4,-



Der Verein "Chorus Angelorum" wurde im Frühling 2005 aus dem Kirchechor Öhling gegründet. Der Chor gestaltet in der Pfarre nach wie vor alle kirchlichen Feste im Jahreskreis und singt bei den meisten Begräbnissen in Öhling sowie bei vielen Hochzeiten.
Das Repertoire des Chores ist deshalb sehr vielfältig - große, klassische Messen mit Orchester und Solisten, volkstümliche Messen und Lieder, rhythmische Gesänge, Gospels und Spirituals.
Der Verein zählt zur Zeit etwa 40 aktive Mitglieder. Chorleiterin ist Barbara Dobrovits. 

Im Jahr 1994 schlossen sich 15 Jugendliche aus Biberbach aus Freude am Singen zum Vokalensemble Biberbach zusammen. Ursprünglich als Hochzeitschor bekannt, kann das Ensemble heute auf zahlreiche Veranstaltungen, wie Konzerte und Auftritte im In-und Ausland, Fernseh- und Radioauftritte, Umrahmung diverser Fest- und Feierlichkeiten usw. zurückblicken.
In diesen Jahren durfte das Ensemble bereits mehr als 1500 Hochzeiten musikalisch gestalten.
Chorleiter ist Martin Pfeiffer.

Im Jahr 2005 wurden das Vokalensemble Biberbach gemeinsam mit dem Chorus Angelorum in den Vatikan eingeladen, um die Fronleichnamsfeierlichkeiten der deutschsprachigen Gemeinde musikalisch zu gestalten.

_________________________


26. November 2006

Sonntag

Chöre aus den USA und Europa musizieren
 

14.00 - 16.00 Uhr in der Stiftskirche

14.00 Uhr: Richardson SDA Church Choir aus Sinaga, USA

14.45 Uhr: Note Perfect aus Griffin, Irland

15.30 Uhr: Coro Conciertos de Puerto Rico aus Rosario, Puerto Rico 

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

_____________________________


3. Dezember
2006

1. Advent-
sonntag

Internationales Adventsingen 2006 in der Stiftskirche Melk

 

14.00 - 16.00 Uhr
 

14.00 Uhr: Victory Christian Church International aus Waldren, USA

14.30 Uhr: Weinlandchor Rohrendorf aus Niederösterreich

15.00 Uhr:  Kermit High School Concert Choir aus Pigmon, USA

15.30 Uhr: Bank Street Memorial Baptist Church Gospel Choir aus Eccles, USA

Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 1/2 Stunde nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

_____________________________


8.
Dezember 
2006

Mariä Empfängnis,
Freitag

Konzert im Advent der Stadtkapelle Melk
18.00 Uhr im Kolomanisaal


Leitung: Kapellmeister Franz Crepaz
 

Eintritt freiwillige Spenden 

_________________________


10. Dezember
2006

2. Advent-
sonntag

Internationales Adventsingen 2006 in der Stiftskirche Melk

 

14.00 - 16.00 Uhr
 

14.00 Uhr: Chorvereinigung "Cantamos" aus Rohrendorf, Niederösterreich

14.45 Uhr: Coro Quattro Molini aus Azzan Decimo / Friaul Julisch Venetien in Italien 

15.30 Uhr: Chor "Allegro vivace" aus Wien

Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 1/2 Stunde nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Eintritt frei

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA).

_____________________________


13.
Dezember 
2006

Mittwoch


"Abbé Maximilian Stadler (1741-1833) - 
Eine Musikerpersönlichkeit aus Melk"

Vortrag von Mag. Johannes Prominczel 

19.30 Uhr im Dietmayrsaal

Abbé Maximilian Stadler: Verfasser der ersten österreichischen Musikgeschichte, Komponist, Musiker, Musikwissenschaftler und befreundeter Bekannter von Haydn, Mozart, Beethoven und Schubert

Mag. Johannes Prominczel, geboren 1978 in Schwarzach im Pongau, studierte nach seiner Matura im Stiftsgymnasium Melk Jus (1998) sowie Musikwissenschaft und Kommunikationswissenschaften (1999-2005) an der Universität Wien. 2001/2002 ergänzte er seine musikwissenschaftlichen Studien in Cremona/Italien. Derzeit arbeitet er an seiner Dissertation.

Eine Veranstaltung des Kultur- und Museumsvereins Melk gemeinsam mit dem Stift Melk im Rahmen der Reihe "MOZART WAS HERE" 

Eintritt freiwillige Spenden 

_________________________


17.
Dezember 
2006

Sonntag

Orchester-Solistenkonzert
Kleines Orchester Wien
18.30 Uhr im Kolomanisaal

Klassik und Gegenwart

Pergolesi – Thürauer –  Händel – Graf – Albrechtsberger


Giovanni Battista Pergolesi:
Concertino Nr. 1 aus den "Sechs Concertini"
Franz Thürauer: Zwei konzertante Arien für Klarinette und Streicher (Uraufführung)

Leitung: Prof. Werner Hackl
Georg Friedrich Händel: Concerto grosso op. 6 Nr. 7
Richard Graf: Saitensprung für Gitarre und Streicher (Uraufführung)
Johann Georg Albrechtsberger: Concerto per trombone alto ed archi 

Helmut Wiener, Klarinette
Richard Graf, Gitarre
Andreas Eitzinger, Posaune

Kleines Orchester Wien
 

Die beiden Komponisten Franz Thürauer und Richard Graf werden beim Konzert anwesend sein und einführende Worte zu ihren Werken sprechen.


Eintritt: 
Erwachsene € 12,-
Schüler / Studenten € 6,-


„Das kleine Orchester entwickelt sich unter Haydns Leitung zu einem guten Musikensemble; mit Verstärkung erreicht der Klangkörper jede beliebige Größe, für das Haydn zahlreiche Werke komponiert.“ 1761
Das
KLEINE ORCHESTER WIEN setzt ebenso diese Tradition fort, bestehend aus Musikern der großen Orchester Wiens und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Musik verschiedener Epochen und Kulturkreise in höchster Qualität aufzuführen. Die Erfahrung und das hohe Niveau der Ensemblemitglieder sind die Garanten für die Qualität des Ensembles.
Das Ensemble hat seit seinem Bestehen neben regelmäßigen Konzerten in Wien und zahlreichen Auftritten bei mehreren österreichischen Festivals auch sehr erfolgreiche Konzerttourneen im Ausland absolviert.
Das weit gespannte Repertoire vom Barock bis zur Moderne bedingt naturgemäß variable Besetzungen, die je nach Bedarf eingesetzt werden können. Besondere Pflege gilt der Musik des 20. Jahrhunderts. Bedingt durch die Konstanz der Orchestermusiker konzertiert das Ensemble auch ohne Dirigenten. Genauso werden junge Dirigenten und Instrumentalisten als Solisten eingeladen, sodass das KLEINE ORCHESTER WIEN als Plattform für junge Künstler fungiert.

Helmut Wiener, Klarinette
Musikstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz bei Prof. Alfred Rosé, danach Studium an der Musikuniversität Wien bei Prof. Peter Schmidl und Prof. Johann Hindler. Konzertfach-Diplom mit Auszeichnung. Würdigungspreis des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Verschiedene Meisterkurse bei ersten Soloklarinettisten. Mitwirkung u.a. im Wiener Kammerorchester, bei den Wiener Philharmonikern, in der Wiener Staatsoper und Wiener Volksoper.
Kammermusiktätigkeit in verschiedenen Besetzungen, Engagement beim RSO Wien, Soloklarinettist beim Tonkünstler Orchester NÖ, Assistent von Prof. Schmidl an der Musikuniversität Wien.

Andreas Eitzinger, Posaune
1982 in Vöcklabruck (OÖ) geboren, studiert an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Prof. Josef Kürner. 2003 absolvierte er die Reife- und Diplomprüfung an der HTL-Vöcklabruck. Er war mehrfacher Preisträger bei „Prima La Musica“ und Förderpreisträger beim Wettbewerb „GRADUS AD PARNASSUM“ 2004. Im Jänner 2006 gewann er den „Anton Bruckner Förderungspreis/Tenorposaune“ der Wiener Symphoniker. Im Mai 2006 gewann er das Probespiel für die Solo-Posaune beim Tonkünstler-Orchester Niederösterreich. Er wirkte bei mehreren Orchestern mit: Volksoper Wien, Tonkünstler Orchester Niederösterreich, Brucknerorchester Linz, Bad Reichenhaller Philharmonie. Solist bei SBO-Ried, Jugendsinfonieorchester Oberösterreich, Orchester der Bruckneruniversität.
Peter Mayrhofer

_________________________

zur Übersicht Veranstaltungsarchiv

 2005
Konzerte und Veranstaltungen

2010   2009    2008     2007     2006     2005

 

 

Bis ENDE MÄRZ 2005

SONDERAUSSTELLUNG
"Zurückgeholt InS LEBEN"

Acrylbilder und Holzschnitzereien
von Josef Strohmaier 

von 9.00 bis 17.00 Uhr 
im Säulenraum/Prälatenhof
 

Josef Strohmaier ist ehemaliger Schüler des Stiftsgymnasiums Melk und hat für das Stift Melk bereits einige Werke geschaffen (z.B. Kreuz sowie Tauf- und Weihwasserbecken in der Benediktuskapelle, Kreuz im Sommerrefektorium, Abtstäbe etc.).

Geboren 1934 in Mariazell als fünfter von 12 Geschwistern. Nach der Matura im Stiftsgymnasium Melk u.a. Reise nach Frankreich, wo er sich für einige Zeit dem Konvent der Kleinen Brüder von Jesus bei Dijon anschließt. 
Nach der Rückkehr nach Österreich besucht er nach einigen Semestern des Studiums der Theologie und Philosophie die Pädagogische Akademie der Erzdiözese Wien. Der Bildhauer Bernhard Prähauser verschafft ihm eine Anstellung als Springer an den Volksschulen im Bundesland Salzburg. Neben dieser Tätigkeit ist Stohmaier selbst Schüler bei Prähauser und lernt Bronzeguss und die Arbeit am Stein bei Josef Zenzmaier. 
1974 wird Josef Strohmaier Lehrer an der Volksschule Hallein. 
1981 Heirat, 2 Kinder.
 
Neben seiner Tätigkeit als Lehrer und Direktor widmet sich Strohmaier täglich konsequent seiner künstlerischen Arbeit. 


20. Februar 2005 
Sonntag

"JOSEF HADER SPEZIAL"
19.00
Uhr im Barockkeller

"
Neues & Bewährtes"

mit Johannes Kammerer am Klavier

Eine Benefizveranstaltung für ein Kosovo-Projekt von Die Grünen Melk

Eintritt: 
Erwachsene € 17,-

Schüler / Studenten € 10,-

AUSVERKAUFT!  eventuelle Restkarten nur mehr an der Abendkassa!
_________________________


5. März 2005 
Samstag

BENEFIZKONZERT 
DER GENDARMERIEMUSIK NIEDERÖSTERREICH
mit Benefizversteigerung 
FÜR DIE OPFER DER FLUTKATASTROPHE

18.00
Uhr im Kolomanisaal

Ehrenschutz: Frau Bundesminister für Inneres Liese Prokop

Die Gendarmeriemusik Niederösterreich wird im ersten Teil des Konzertes traditionelle österreichische Musik (Märsche, Polkas, Walzer)  und im zweiten Teil modernere Stücke aus Film und Musicals spielen. 

Nach der Pause Versteigerung der von Prominenten und Firmen gestifteten Gegenstände, so z.B. 
Rennanzug mit Autogramm von Michaela Dorfmeister
Signiertes Buch und Magnum-Sekt von LH Dr. Erwin Pröll
Gelbes Trikot der Uniqa-Classic mit vielen Autogrammen von der Firma UNIQA
ein VW Golf für ein Wochenende von der Firma Porsche St. Pölten
Autogrammkarten von Thomas Sykora und Karin Zettel
Weinkorb mit Spezialitäten von Weinhof Fink

Eintritt: freie Spenden   

Der Reinerlös wird der "Aktion Hoffnung" zur Errichtung von Häusern in Südostindien zur Verfügung gestellt.

_________________________


"In der Mitte des Tages" 


tägliches Mittagsgebet in der Stiftskirche

1. April bis 31. Oktober 2005    

12.00 bis 12.15 Uhr 


1. April 2005 
Freitag

Musikerziehung und Bildnerische Erziehung - Stiftsgymnasium Melk präsentieren:

BEATLES PROJECT
Ausstellung und Konzert des ORG-Zweiges des Stiftsgymnasiums
19.00
Uhr im Barockkeller

Musik von den Beatles
interpretiert von Unterstufen- und Oberstufenchor und Schulband des Stiftsgymnasiums Melk

musikalische Leitung: Thomas Foramitti

ORG-Ausstellung: Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Arbeiten zwischen den Musikstücken

Reichhaltiges Buffet zugunsten des Kosovo-Projektes am Stiftsgymnasiums Melk

_________________________


12. April 2005 
Dienstag

ORG-KONZERT 2005 des Stiftsgymnasiums Melk 
19.30
Uhr im Kolomanisaal 

mit Schülern/innen und Lehrkräften des Oberstufenrealgymasiumszweiges mit Instrumentalmusik

Eintritt: freiwillige Spenden
Buffet
_________________________


27. April 2005 
Mittwoch

K.Ö.Stv. "Nibelungia"-Melk lädt ein zu einem 
KAMINGESPRÄCH mit Mag. Wilhelm Molterer
Obmann des Parlamentsklubs der ÖVP 

19.30
Uhr im Dietmayrsaal 
_________________________

30. April 2005 
Samstag

"CANTATE DOMINO"
19.30
Uhr im Kolomanisaal

Chor ad Libitum a cappella

Leitung: Heinz Ferlesch

William Albright: An Alleluja Super-Round
Claudio Monteverdi: Cantate Domino 
Heinrich Schütz: Die Himmel erzählen die Ehre Gottes
Jacobus Gallus: Duo Seraphim
Johann Sebastian  Bach: Singet dem Herrn ein neues Lied
Frank Martin: Messe für zwei vierstimmige Chöre
Romuald Twardowski: Alleluja 

Eintritt: 
Erwachsene € 15,-
Schüler € 7,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at 

Informationen zum Chor: www.chor-adlibitum.at

„Cantate Domino canticum novum“ – „Singet dem Herrn ein neues Lied!“ Mit den berühmten und vielzitierten Eröffnungsworten des Psalms überschreibt der Chor Ad Libitum sein neues A-cappella-Programm.
Alte Meister treffen auf Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Frische und Virtuosität des Programmtitels findet in beiden Klangwelten einen besonderen Ausdruck: Im Zentrum des Programms stehen die doppelchörige Motette „Singet dem Herrn ein neues Lied“ von J. S. Bach sowie die doppelchörige Messe von Frank Martin – ein Hauptwerk der
A-cappella-Chorliteratur des 20. Jahrhunderts. Sowohl die Freunde koloraturreicher barocker Klangkunst als auch die anspruchsvoller, modern-rhythmischer Chormusik des 
20. Jahrhunderts werden bei diesem Programm voll auf ihre Rechnung kommen.
 
_________________________


13.-16. Mai 2005
Pfingsten

Internationale Barocktage Stift Melk

Konzerte im Kolomanisaal, in der Stiftskirche und im Gartenpavillon des Stiftes Melk sowie in der Pfarrkirche Melk mit international bekannten Barocksolisten und -ensembles

Veranstalter: Stadtgemeinde Melk und Stift Melk in Zusammenarbeit dem Verein der Freunde der Pfingstkonzerte 

u.a. mit I Fagiolini, Clemencic Consort, Barbara Tisler (JHS-Preisträgerin 2002), Cappella Antiqua, Gradus ad Parnassum, Wolfgang Glüxam, Hiro Kurosaki, Il Seminario Musicale, Icarus Ensemble, Musica Antiqua Köln.

Im Rahmen der Internationalen Barocktage findet auch der 
5. Johann-Heinrich-Schmelzer-Wettbewerb für Barockensembles und -solisten statt.

Genaues Programm, nähere Informationen und Kartenbestellungen unter 
http://www.barocktage.at

Stadtgemeinde Melk, A-3390 Melk
e-mail: kultur@stadt-melk.at 
Tel:+43-(0)2752-52307
Fax: +43-(0)2752-52307-190

Cello Ö1 Club Kartenservice
tel: 01-400 60 60

ÖTicket: www.oeticket.com
tel: 01-96096

_________________________


25. Mai 2005 
Mittwoch

1. Konzert der Reihe: 
"Die
Madrigale Claudio Monteverdis" 

19.30
Uhr im Kolomanisaal 

Cremona: Der junge Monteverdi

Madrigale von Claudio Monteverdi u.a.

mit dem Vokalensemble 15.21
Leitung: Gottfried Mandlburger

Christina Stegmaier, Sopran
Berta Elisabeth Zacharias, Sopran
Judith Mandlburger, Mezzosopran
Pia Ernstbrunner, Alt
Johannes Kerschner, Tenor
Gottfried Mandlburger, Tenor
Nikolaus Pont,  Bariton
Manfred Duchkowitsch, Bass

Eintritt: 
Erwachsene € 12,-
Schüler € 6,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at 

An der Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert, von der Renaissance- zur Barockzeit, nimmt das Madrigalschaffen Claudio Monteverdis (1567-1643) einen ganz besonderen Rang ein, dem das ensemble 15.21 mit einer Konzertreihe Rechnung tragen will.
In einem Zyklus von 3 Veranstaltungsblöcken zu je einem abendfüllenden Konzerten soll anhand seiner Madrigalbücher die Möglichkeit geboten werden, Monteverdi, seine Wurzeln und sein Umfeld genauer kennen zu lernen, sich wirklich „einzuhören“ in die Vielfalt des italienischen Madrigals rund um 1600.
Den Kern jedes Konzertes wird im wesentlichen ein Madrigalbuch bilden, umrankt von Vorläufern, Vorbildern, Zeitgenossen oder auch schlicht in Gegenüberstellung von Monteverdis eigenen kompositorischen und stilistischen Ausdrucksmitteln.

Die drei Konzertblöcke, jeweils am Vorabend zum Fronleichnamsfest in den Jahren 2005-2007, gruppieren die Madrigalbücher nach den drei großen „Stationen“ in Monteverdis Schaffen:

1. Teil am 25. Mai 2005Cremona: Der junge Monteverdi und seine Wurzeln
Gleich im Titel seiner ersten beiden Madrigalbücher (publiziert 1587 und 1590) bezeichnet Monteverdi sich als „discepolo del Sig. Marc’Antonio Ingigneri“. Dass diese Reverenz an seinen Lehrer gute Gründe hat, davon kann man sich in diesem ersten Block selbst überzeugen, in dem Monteverdis frühe Meisterwerke aus Buch I und II gemeinsam mit ausgewählten Madrigalen des hierzulande kaum aufgeführten M. A. Ingegneri (um 1545-1592) zu hören sein werden. Ein Rückblick auf Cipriano de Rore (1516-1565), dem großen Meister des 16. Jahrhunderts, bei dem auch Ingegneri zeitweise Unterricht hatte, wird das Programm abrunden.

2. Teil am 14. Juni 2006 Mantua: Monteverdi im Streit
Die Anstellung am Fürstenhof der Gonzaga in Mantua bedeutete für den jungen Monteverdi Kontakt zu Musikern, Komponisten und Dichtern allerersten Ranges, der Monteverdis Experimentierfreude sicherlich noch beflügelte. Bereits im III° Libro (1592) lassen sich die Neuerungen des IV° und V° Libro (1603 und 1605) ahnen, die um 1600 – also noch bevor sie in Druckausgaben vorlagen – den mehrere Jahre andauernden Streit um die so genannte „Seconda Prattica“ des Komponierens entfachen sollten.
Dieser spannenden Entwicklung im Madrigalschaffen knapp vor dem Generalbasszeitalter wird der zweite Block gewidmet sein.

3. Teil am 6. Juni 2007Venedig: Monteverdi der Visionär
Schon die letzten 6 Madrigale des V.° Libro (1605) kündigen die einschneidendste Wende in der Madrigalkomposition an: weg von reiner a-cappella-Musik hin zu den vielfältigen Formen des eher solistisch orientierten Madrigals mit Basso continuo bzw. Instrumentalbegleitung. Eine Auswahl aus den letzten Madrigalbüchern Monteverdis (Bücher VI-VIII publiziert 1619-1638, „Libro IX°“ posthum 1651) wird zeigen, wie sich die italienische Madrigalkomposition im 17. Jahrhundert in ganz neue Formen gleichsam „aufgelöst“ hat.
Monteverdis Schritt in ein neues Zeitalter des Musikschaffens wird in diesem Veranstaltungsblock auch der Anlass sein, jungen Komponisten ein Forum zu bieten, nach neuen, heutigen Wegen der Madrigal-Komposition zu suchen.


_________________________


26. Mai 2005 
Fronleichnam

Konzert mit dem Kammerchor Vocale Neuburg
19.30
Uhr im Kolomanisaal 

BUMSFALLERA“
Chorische Ergötzlichkeiten mit Edelbarden, hochtalentierten Bühnenfegern, Kehlkropfakrobaten und Krawallisten

Der Kammerchor Vokale Neuburg wartet mit ausgesuchten Köstlichkeiten auf. Humorvoll angerichtet und witzig serviert. Ein lustig unterhaltsames a-cappella-Vergnügen.

Leitung: Oskar Egle

Eintritt: 
Erwachsene € 12,-
Schüler € 6,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at 

Informationen zum Chor unter: www.vocale-neuburg.com

Der Chor gestaltet an diesem Tag auch den Fronleichnamsgottesdienst um 9.30 Uhr in der Stiftskirche.

_________________________


26. Juni 2005 
Sonntag

Konzert mit dem Kammerorchester Waidhofen/Ybbs 
20.00
Uhr im Kolomanisaal 

Sergeij Rachmaninov: Klavierkonzert Nr. 2 in c-moll op. 18
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 3 in Es-Dur op. 55 "Eroica"

Kammerorchester Waidhofen / Ybbs
Klavier: Christopher Hinterhuber
Dirigent: Wolfgang Sobotka

Eintritt: 
Erwachsene € 15,-
Schüler € 7,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

Informationen zum Orchester: http://kammerorchester.waidhofen.at  

Christopher Hinterhuber war Solist bei zahlreichen Klavierabenden und Orchesterkonzerten im In- und Ausland: Unter Dirigenten wie Yakov Kreizberg, Bruno Weil, Dennis Russel Davies, Howard Griffith, Hubert Soudant, Peter Oundjian und Vladimir Ashkenazy spielte er mit dem Radio-Sinfonieorchester Wien, dem Wiener und Züricher Kammerorchester, dem Orchestre Philharmonique Luxemburg, dem Bournemouth Symphony Orchestra, dem Tonkünstlerorchester, der Slowenischen Philharmonie, dem New Arts Philharmonia Orchestra, dem New Zealand Youth Symphony Orchestra, der Capella Istropolitana u.a. 
Spätestens seit seinem erfolgreichen Debüt im Großen Musikvereinssaal in Wien mit dem 2. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow im März 1999 (die "Presse": "... mit plastischem Anschlag, souveräner Technik und vitaler Musikalität...") ist der Name Christopher Hinterhuber ein Begriff.

_________________________


ab 29. Juni 2005 
bis
5. November
2006

 


SONDERAUSSTELLUNG 
"INWENDIG - Seismogramme der Körperseele" 
mit Werken von RUDI WACH
  

Das Stift Melk präsentiert von 29. Juni 2005 - 5. November 2006
eine dem Künstler Rudi Wach gewidmete anthologische Ausstellung.

Im Eingangsbereich des Stiftes können große Bronzeskulpturen bewundert werden, die charakteristisch für das Schaffen des Künstlers sind. Der Säulenraum im Prälatenhof ist dem zeichnerischen Schaffen des Künstlers gewidmet: Dort können großformatige Zeichnungen und die neueste, eigens für diese Ausstellung geschaffene Gipsskulptur besichtigt werden.
Im Marmorsaal werden kleine Bronzeskulpturen wie Schmuckstücke präsentiert und dabei der künstlerische Schaffensweg Rudi Wachs von den 50er-Jahren bis heute illustriert.
Die Art und Weise, wie Wach sich beim Zeichnen auf die Bereiche des Unterbewusstseins einlässt, stellt Beziehungen zu den Mythen her und verleiht dem Übernatürlichen Ausdruck.
Anlässlich der Ausstellung erscheint ein Katalog, der den künstlerischen Schaffensweg Rudi Wachs von der Mitte der 50er-Jahre bis heute dokumentiert, mit einleitenden Aufsätzen von Wissenschaftlern mit großem internationalen Ruf.

Lebenslauf des Künstlers Rudi Wach

Die ausgestellten Objekte von Rudi Wach sind nur im Rahmen der Stiftsbesichtigung zu sehen, ausgenommen die in den frei zugänglichen Außenbereichen stehenden Skulpturen sowie die Werke im Säulenraum.

Eine Stiftsbesichtigung ist von April bis Oktober mit und ohne Führung und von November bis März nur mit Führung möglich.

Öffnungszeiten für die Stiftsbesichtigung:
Mai bis September:
9 – 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr)
April, Oktober: 9 – 17 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr)
November bis März:
Stiftsbesichtigung nur mit Führung täglich um 11 und 14 Uhr sowie für Gruppen nach Vereinbarung

Nähere Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen

_________________________


24.-31. Juli 2005 

Vokalwoche Melk

Informationen und Anmeldung bei:
Vokalakademie Niederösterreich - Vokalwoche Melk
Hubertusstraße 20, 3100 St. Pölten
Tel.: 0664-283 95 88 (Herta Falkensteiner)
Tel: 0664-533 55 80 (Prisca Neulinger)

_________________________

28. Juli 2005 
Donnerstag

Belcanto-Konzert der Sologesangsstudios 
Konzert im Rahmen der Vokalwoche Melk der NÖ Vokalakademie
19.30 Uhr im Kolomanisaal

Einstudierung: Martina Steffl-Holzbauer, Kurt Azesberger 
Klavier: Kyoko Yoshizawa

Eintritt frei

_________________________


30. Juli 2005 
Samstag

Festliches Abendkonzert zum Abschluss der Vokalwoche Melk 
19.30 Uhr im Kolomanisaal

Michael Haydn: Requiem in c-moll MH 154 
und A-cappella-Chorliteratur

Ensembles und Kammerchöre der Vokalwoche Melk
Leitung: Thomas Böttcher, Martin Steidler, Martin Lindenthal

Chor der Vokalwoche Melk 2005 
barucco, Consort auf Originalinstrumenten

Musikalische Gesamtleitung: Heinz Ferlesch

Eintritt frei

________________________________


31. Juli 2005
Sonntag

Feierlicher Gottesdienst zum Abschluss der Vokalwoche Melk
9.30 Uhr in der Stiftskirche 

gestaltet vom Chor der Vokalwoche Melk 2005
_________________________


6. August
13. August
20. August
27. August
2005

Samstag

Sommerkonzerte im Gartenpavillon
18.30 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

Diese Konzerte finden im stimmungsvollen Ambiente des Gartenpavillons im Stiftspark Melk statt und sind so programmiert, dass für Interessierte danach auch der Besuch der Sommerspiele Melk ("Die Göttliche Komödie" von Dante Alighieri, Beginn 20.15 Uhr) möglich ist.

Sie finden die einzelnen Konzerte entsprechend farblich unterlegt unter dem jeweiligen Datum. Fehlende Mitwirkende bzw. Programme werden noch bekannt gegeben.

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,-

Beim Kauf von Karten für drei verschiedene Konzerte (Sommerkonzerte oder Nächtliche Konzerte) gibt es eine Ermäßigung von € 1,- pro Karte.

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail:
kultur.tourismus@stiftmelk.at

_________________________


7. August
14. August
15. August
21. August 28.  August 2005
Sonntag 
bzw. zu
Mariä Himmelfahrt

Nächtliche Konzerte 

in der Stiftskirche Melk
an den Sonntagen im August sowie zu Mariä Himmelfahrt

Zur besonderen Stimmung dieser Orgelkonzerte, die teilweise auch durch Gesang oder andere Instrumente ergänzt werden, tragen die mit der Musik korrespondierenden Lichteffekte bei, die durch unterschiedliche Beleuchtung und Scheinwerfer in der Kirche erzeugt werden.

 

Sie finden die einzelnen Konzerte entsprechend farblich unterlegt unter dem jeweiligen Datum. 
Fehlende Mitwirkende bzw. Programme werden noch bekannt gegeben

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 

Beim Kauf von Karten für drei verschiedene Konzerte (Sommerkonzerte oder Nächtliche Konzerte) gibt es eine Ermäßigung von € 1,- pro Karte.

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

______________________


6. August 2005
Samstag

1. Sommerkonzert
18.30 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

"Wenn am Abend ein zärtliches Bellen erklingt"
LI(E)DERliches Wien zum Nachdenken und Schmunzeln

Gesang: Christina Foramitti
Violine: Irene Froschauer
Klavier: Josef Schweighofer

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 13., 20. und 27. August


_________________________


7. August 2005
Sonntag

1. Nächtliches Konzert
21.00 Uhr in der Stiftskirche 

"Orgel von Meisterhand"

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Allegro, Choral und Fuge d-moll
Gabriel Pierne: Trois Pieces (Prelude - Cantilene - Scherzando)
Johann Nepomuk Hummel: Praeludium und Fuge Es-Dur
Anton Heiller: Tanz-Toccata 
Robert Fuchs: Variationen und Fuge über ein eigenes Thema
Peter Planyavsky: Improvisation

Orgel: Peter Planyavsky

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

weitere Nächtliche Konzerte am 14., 15., 21. und 28. August


_________________________


13. August
2005

Samstag

2. Sommerkonzert
18.30 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

"Blumenwort und Gartenklang"

Garten, Blumen, Sommer und Paradies sind die Themen 
eines musisch-lyrischen Sommerabends im Gartenpavillon

Gedichte von 

Ludwig Uhland: "Lob des Frühlings", "Sommerfaden"
Otto Bierbaum: "Roter Mohn" 
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben:
"Liebe und Frühling" Theodor Fontane: "Guter Rat"
Wilhelm Busch: "Schmetterling"
Hans Christian Andersen: "Schmetterling
"
Hermann Hesse: "Spätsommer", "Regen"
Johann Wolfgang von Goethe: "Maifest"
Friedrich Hebbel: "Sommerbild"
Texte von Loriot: "Das Ei", "Fernsehabend"

und Musik von

Antonin Dvořák: Sonatine für Violine und Klavier in G-Dur op. 100
                                1. Allegro risoluto
Fritz Kreisler: Liebesleid
Franz Drdla: Kubelik-Serenade
Jules Massenet: Meditation aus "Thais"
Dave Rubinoff: Fiddlin' the fiddle

Texte vorgetragen von den Schauspielern 
Johanna Christina Forche und Giuseppe Rizzo
Violine: Florian Wilscher
Klavier: Klaus Schuster

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 6., 20. und 27. August


_________________________


14. August 2005
Sonntag

2. Nächtliches Konzert
21.00 Uhr Beginn in der Stiftskirche, 2. Teil im Gartenpavillon 

"Die Nacht der jungen Künstler"

Trompete: Lukas Zeilinger, Jürgen Hofstätter
Horn: Dominik Taschler
Posaune: Bernhard Höller
Tuba:
Christoph Zeilinger
Violine: Johannes Deibl
Djarango: Jakob Deibl, 
Gitarre:
Stefan Deibl, Markus Schneider
Gesang, Rezitation: Astrid Fink
Gesang: Elisabeth Dorn, Marion Göls, Stefanie Pfeffer
Klavier, E-Bass: Georg Buxhofer
Percussion: Nikolaus Fridrich
Orgel: Florian Neulinger


Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

weitere Nächtliche Konzerte am 7., 15., 21. und 28. August

_________________________


15. August 2005
Mariä Himmelfahrt, Montag

3. Nächtliches Konzert
21.00 Uhr in der Stiftskirche 

"Singt und spielt"

Benjamin Britten
: Rejoice in the Lamb - Festkantate für Chor, Orgel und Solisten 
Johannes Kerschner: Gloria, Sanctus und Agnus Dei für Chor, Orgel und Solisten aus der "Pfingstmesse" 
Knut Nystedt: Laudate für Chor a cappella
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Jauchzet dem Herrn, alle Welt  für Chor a cappella 
Johann Kaspar Kerll: Canzona in d-moll für Orgel solo
Jürgen Essl: Fünf Momentaufnahmen: introduktion - duo - air - ohne worte - epilog für Orgel solo


Vet.Med.Chor-Wien

Sopran: Christina Stegmaier
Alt: Pia Ernstbrunner
Bass: Nikolaus Pont

Orgel: Josef Schweighofer

Tenor und Leitung: Johannes Kerschner

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

weitere Nächtliche Konzerte am 7., 14., 21. und 28. August

_________________________


20. August
2005

Samstag

3. Sommerkonzert
18.30 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

"Colours" 

Dodo Island - Anju - Colours - Crepuscule - Funny Thing called Blues - A Ghost Walks - Tango Guru - Tapioca - Song for Penelope

Ensemble Cella:
Cello: Marie Orsini-Rosenberg
Klavier: Verena Lohbauer
Percussion: Benno Sterzer

Das Trio spielt eigens für diese ungewöhnliche Besetzung entstandene Eigenkompositionen. Für die Stücke bedienen sch die Musiker/innen in verschiedensten "Stil-Schubladen", von Blues und Tango über afrikanische Rhythmen bis hin zu klassischen Elementen.

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 6., 13. und 27. August

Informationen zum Ensemble Cella finden Sie unter: http://www.improvistaion.at/html/cella.htm

_________________________


21. August 2005
Sonntag

4. Nächtliches Konzert
21.00 Uhr in der Stiftskirche 

"Vergänglichkeit und Ewigkeit"

Rupert Gottfried Frieberger: Improvisation I (Introductio)
Johann Sebastian Bach: "Vor Deinen Thron tret ich hiemit" , BWV 668 (diktiert auf dem Sterbebett)  
Augustinus Franz Kropfreiter: "Ach wie nichtig, ach wie flüchtig", 
kleine Partita (1964)
Georg Böhm: "Ach wie flüchtig, ach wie flüchtig", Choral mit 7 Variationen
Rupert Gottfried Frieberger: Improvisation II (Intermezzo)
Johann Sebastian Bach: Praeludium et Fuga c-moll, BWV 546
Johann Sebastian Bach: "Wenn wir in höchsten Nöten sein", BWV 641 (aus dem "Orgelbüchlein")
Rupert Gottfried Frieberger: Improvisation III (Finale)


Orgel: Rupert Gottfried Frieberger

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

weitere Nächtliche Konzerte am 7., 14., 15. und 28. August

_________________________


27. August
2005

Samstag

4. Sommerkonzert
18.30 Uhr im Gartenpavillon im Stiftspark 

"Tänze"
Renaissance bis Tango 
u.a. von José Luis Merlin, Heitor Villa-Lobos, Maurice Ravel, Asan Carastojanov, Máximo Diego Pujol

Flöte: Maria Miteva
Gitarre: Zsofia Boros
Harfe: Krassimira Ziegler

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

weitere Sommerkonzerte im Gartenpavillon am 6., 13. und 20. August


_________________________


28. August 2005
Sonntag

5. Nächtliches Konzert
21.00 Uhr in der Stiftskirche 

"Große Orgelwerke"

Werke von Johannes Sebastian Bach, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Sigfrid Karg-Elert

Orgel: Josef Schweighofer

Eintritt: 
Erwachsene € 10,-
Schüler / Studenten € 5,- 


Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

weitere Nächtliche Konzerte am 7., 14., 15. und 21. August


_________________________


23. September 2005 
Freitag

Konzert mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
im Rahmen des Festivals Allegro Vivo
19.30 Uhr in der Stiftskirche

Johann Sebastian Bach: Konzert für Violine, Oboe und Orchester D-Dur BWV 1060
Georg Friedrich Händel: Aus der Wassermusik HWV 348-350
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93 

Tonkünstler-Orchester Niederösterreich
Oboe: Andreas Gschmeidler
Violine und Dirigent: Bijan Khadem-Missagh

Eintritt: 
Erwachsene € 30,- / € 25,-
Schüler / Studenten: € 10,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

Informationen zum Festival Allegro Vivo: www.allegro-vivo.at 

_________________________


8. Oktober 2005 
Samstag
ABGESAGT! 
Das für 8. Oktober geplante Benefizkonzert  "Gewaltig endet so das Jahr" für das Hospiz Melk mit dem Ensemble Tandaradei musste leider für diesen Termin abgesagt werden. 


NEUER AUSTRAGUNGSORT und DATUM:
Das Konzert wird jetzt am Freitag, 11. November 2005, um 19.00 Uhr im Festsaal der Stadtgemeinde Melk durchgeführt.
Veranstalter: Hospiz Melk, Tel: 02752-52680-0 (Fr. Hohnl)

_________________________

9. Oktober 2005 
Sonntag

50 Jahre Staatsvertrag 
Festveranstaltung im Stift Melk

18.30 Uhr im Kolomanisaal 

Festvortrag von Univ.-Prof. Dr. Ernst Bruckmüller (Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien): 
"Wie die Österreicher lernten, Österreicher zu sein"

und Konzert mit dem Orchester "Spirit of Europe"

Johannes Brahms: Serenade A-Dur op. 16
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie g-moll KV 550  

Dirigent: Martin Sieghart

Nach der Festveranstaltung sind alle noch zum Ausklang ins Sommerrefektorium eingeladen.

Eintritt:
 
Erwachsene € 20,-
Schüler/Studenten € 10,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at


50 Jahre Staatsvertrag
60 Jahre Kriegsende sind der Anlass dieser Festveranstaltung 

Univ.-Prof. Dr. Ernst Bruckmüller 
geb. am 23.4. 1945 bei St. Leonhard am Forst, NÖ
1956-1963 Besuch des Stiftsgymnasiums Melk, das er 1963 mit der Matura abschließt
1963-1969 Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Wien
1969 Promotion
1969-1977 Universtitäts-Assistent am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität  Wien
1976 Habilitation für das Fach Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
1977 Ernennung zum außerordentlichen Universitätsprofessor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte am Institut für WIrtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien
seit 1991 Vorsitzender des Institutes für Österreichkunde
2000 Ernennung zum ordentlichen Universtitätprofessor
seit 2003 korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Orchester "Spirit of Europe"
"Spirit of Europe" ist ein 2004 im Stift Melk gegründetes europäisches Kammerorchester und steht für den musikalischen Zusammenhalt nationaler Identitäten.
Das Kammerorchester kooperiert mit allen Ländern Mitteleuropas und bestellt Orchestermusiker und Solisten aus verschiedenen europäischen Ländern.
Der Austausch nationaler Identitäten in Form von Sprache, Ausbildung, Spielart und Klangstil ist der Garant beginnender Freundschaften. Das Verständnis dem anderen gegenüber wächst somit durch die emotionale und geistige Auseinandersetzung mit Musik.
Niederösterreich und das Stift Melk stehen als Ausgangspunkt dieser Idee zur Verfügung.
Nach Auftritten in Österreich und Ungarn stehen 2005 Konzerte in Tunesien, Ägypten, den Niederlanden, Frankreich und Israel auf dem Programm.   

_________________________


5. November 2005 
Samstag

"75 Jahre Oskar Klein" 
Jazzkonzert 

20.00 Uhr im Barockkeller

Veranstaltet vom Jazzklub Melk in Zusammenarbeit mit dem Stift Melk 

Oskar Klein - Trompete, Klarinette, Gitarre, Mundharmonika 
Hans Salomon - Saxophon
Miss Karen Edwards - Piano, Gesang
Heini Altbart - Schlagzeug
Markus Schlesak - Bass

Eintritt: 
Erwachsene € 15,-
Schüler/Studenten € 10,-

Karten im Vorverkauf an der Stiftspforte Melk, 
Tel: 02752-555-230 oder -231, Fax: -226, 
e-mail: kultur.tourismus@stiftmelk.at

______________________


21. November 2005 
Montag

Die Polizeiinspektion Melk präsentiert:

LESUNG 
mit Podiumsdiskussion
19.00
Uhr im Kolomanisaal

Europas führender Kriminalpsychologe 
Dr. Thomas Müller
liest aus seinem Buch "Bestie Mensch"

ab 18.00 Uhr kriminalpolizeilicher Beratungsdienst vor dem Kolomanisaal

Eintritt: Freiwillige Spenden zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern

______________________


27.November, 4. Dezember 11.Dezember 18.Dezember
2005

Advent-
sonntage

Internationales Adventsingen 2005 in der Stiftskirche Melk
 

an den Adventsonntagen
27. November, 4., 11. und 18. Dezember 2005

 

Jeweils 14.00 bis ca. 16.00 Uhr 

mit Chören aus den USA sowie Australien, Irland und Österreich


Eintritt frei

Die teilnehmenden Chöre singen jeweils ca. 1/2 Stunde nationale und internationale Advent- und Weihnachtslieder sowie andere geistliche Lieder.

Veranstaltet von Stift Melk und Music Contact International (Vermont/USA)

Das genaue Programm ersehen Sie beim jeweiligen Datum.


27. November 2005 
1.Adventsonntag

I
nternationales Adventsingen 2005
14.00 bis ca. 16.15 Uhr  in der Stiftskirche Melk

14.00 Uhr: Del Norte High Concert Choir aus Crescent City, Kalifornien, USA

14.45 Uhr: Narberth Presbyterian Church Sanctuary Choir aus Narberth,   Pennsylvania, USA

15.30 Uhr: Walter M. Williams High School Chorus aus Burlington, North Carolina, USA 


Eintritt frei
_________________________


4. Dezember 2005 
2.Adventsonntag

I
nternationales Adventsingen 2005
14.00 bis ca. 16.00 Uhr  in der Stiftskirche Melk

14.00 Uhr: Hearts A'Fire Choir
aus Bloomington, Indiana, USA

14.30 Uhr: Michelson Singers aus Grayling, Michigan, USA

15.00 Uhr: Graham High School Choral Ensemble aus Graham, North Carolina, USA

15.30 Uhr: Stillman Valley Advent Chorale aus Stillman Valley, Illinois, USA

16.00 Uhr: EVA, Chor des Erzbischöflichen Gymnasiums Kremsier, CZ


Eintritt frei
_________________________


8. Dezember 2005 
Mariä Empfängnis,
Donnerstag

Konzert im Advent der Stadtkapelle Melk
18.00 Uhr im Kolomanisaal 

Edward Grieg: Morgenstimmung, 1. Satz aus der Peer Gynt Suite Nr. 1
Dmitri Shostakovich: Festive Ouvertüre op. 96
Jaroslav Skabrada: Goldene Musik, Konzertpolka
arr. Steve McMillan: Golden Swing Time, Medley
Franz Crepaz: Camp Casablanca, Marsch (Uraufführung)
Albert Lortzing: Holzschuh-Tanz aus der Oper "Zar und Zimmermann" 
arr. Franz Crepaz: Erinnerung an Hans Gansch
Franz Hoffmann: Ungarischer Tanz, Ouvertüre, op. 161
Willi Löffler: Ole Amigos, Pasodoble
Giuseppe Verdi: Nabucco, arr. v. Jaroslav Sip
Andrew Lloyd Webber: Symphonisches Porträt, arr. v. Jerry Novak
Wolfgang Amadeus Mozart: Eine kleine Nachtmusik

Die Stadtkapelle Melk wird geleitet von Kapellmeister Franz Crepaz.
Durch das Programm führt Obmannstellvertreterin Margarete Aburumieh

Eintritt: freiwillige Spenden

_________________________

11. Dezember 2005 
3.Adventsonntag

I
nternationales Adventsingen 2005
14.00 bis ca. 16.30 Uhr  in der Stiftskirche Melk

14.00 Uhr:
John Paul College Performance Choir aus Brisbane, Queensland, Australien

14.30 Uhr: "inwendig woarm" aus Reinsberg, Niederösterreich

15.00 Uhr: Notre Dame Secondary School Senior Choir aus Dublin, Irland

15.30 Uhr: "Allegro Vivace" aus Wien

16.00 Uhr: "Windsong" aus Norfolk, Virginia, USA


Eintritt frei
_________________________


18. Dezember 2005 
4.Adventsonntag

I
nternationales Adventsingen 2005
14.00 bis ca. 15.00 Uhr  in der Stiftskirche Melk

14.00 Uhr: Bindermichler Schulspatzen
aus Linz, Oberösterreich

14.45 Uhr:
The Galloway Chorus aus Atlanta, Georgia, USA 



Eintritt frei
_________________________