Andreas Stockinger, geboren 1981 in Waidhofen an der Ybbs, zeigte mit seinem unglaublich virtuosen Konzert,

anlässlich des 200. Geburtstages von Franz Liszt,  vier verschiedene Seiten des unüberschaubaren Schaffens von Franz Liszt.

Das bravouröse Spiel von Andreas Stockinger riss nach dem letzten Stück, einer Don Giovanni Bearbeitung, das Publikum spontan

zu mit heftigem Applaus begleiteten Standing Ovations von den Stühlen.
 



Andreas Stockinger, erhielt seine pianistische Ausbildung bei Peter Michael Schneider an der Musikschule Waidhofen an der Ybbs (1989-2001)
und bei Marija Köhler an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien (2001-2005).
Es folgten Meisterkurse unter anderem bei Paul Badura-Skoda, Vera Gornostajewa, Barbara Moser und Ferenc Rados.
Andreas Stockinger widmet sich in seinen Konzerten vor allem der Blütezeit der modernen Klaviermusik, dem 19. Jahrhundert.
Im Jahr 2011 steht Franz Liszt, der Urvater aller Pianisten, im Mittelpunkt.