13

In

der

Mitte

des

Tages

V: O Gott, komm mir zu Hilfe
A: Herr, eile mir zu helfen.
V: Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste.
A: Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 Mittagsgebet in der Stiftskirche

Ut In Omnibus Glorificetur Deus
DAMIT IN ALLEM GOTT VERHERRLICHT WERDE

 

V: Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft
A: und sie empfing vom Heiligen Geist.
        Gegrüßet seist du, Maria...
V : Maria sprach : Siehe, ich bin die Magd des Herrn ;
A: mir geschehe nach deinem Wort.
        Gegrüßet seist du Maria...
V : Und das Wort ist Fleisch geworden
A: und hat unter uns gewohnt.
        Gegrüßet seist du, Maria...
V : Bitte für uns, heilige Gottesmutter,
A: dass wir würdig werden der Verheißung Christi.
V: Lasset uns beten. - Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in
unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. 
Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
A: Amen.


Psalm 104
V: Lobe den Herrn, meine Seele.
A: Ich will in preisen, solange ich lebe.
      Singen und spielen ihm, solange ich da bin.
V: Verlasst euch nicht auf Fürsten.
   Sie sind Menschen.
A: Von ihnen ist keine Hilfe zu erwarten.
Und wenn ein Mensch aufgehört hat zu atmen
und er zur Erde zurückkehrt,
ist es aus mit seinem vollen Terminkalender
und seinen Projekten.
V: Wohl dem, dessen Sicherheit dann der Herr ist,
der alte Gott,
auf den alle Hoffnung gesetzt war.
A: Er ist der Gott, der Himmel und Erde gemacht hat,
   das Meer und alles, was lebt.
   Er ist einer, der dem Leben treu ist,
   solange es Leben gibt.
V: Den Unterdrückten dieser Welt verschafft er Recht.
   Den Hungernden dieser Welt gibt er zu essen.
A: Die Gefangenen befreit er.
   Die Blinden werden sehen.
   Die Niedergeschlagenen werden aufrecht gehen.
V: Die Fremden wird er schützen vor der Fremdenpolizei.
Die Randfiguren des Lebens,
alle, die ohne Lebensversicherung leben,
wird er leben lassen.
A: Der Herr liebt den Menschen, der gerecht ist.
   Die Schritte des Vermessenen aber dirigiert er zum Abgrund.
   Der Herr ist König auf ewig.
   Dieser dein Gott, Zion, herrscht auf immer und ewig. Halleluja!

1 Kor. 15, 13-22

Wenn es keine Auferstehung der Toten gibt, ist auch Christus nicht auferweckt worden. Ist aber Christus nicht auferweckt worden, dann ist unsere Verkündigung leer und euer Glaube sinnlos. Wir werden dann auch als falsche Zeugen Gottes entlarvt, weil wir im Widerspruch zu Gott das Zeugnis abgelegt haben: Er hat Christus auferweckt. Er hat ihn eben nicht auferweckt, wenn Tote nicht auferweckt werden. Denn wenn Tote nicht auferweckt werden, ist auch Christus nicht auferweckt worden. Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden; und auch die in Christus Entschlafenen sind dann verloren. Wenn wir unsere Hoffnung nur in diesem Leben auf Christus gesetzt haben, sind wir erbärmlicher daran als alle anderen Menschen.

Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden als der Erste der Entschlafenen. Da nämlich durch einen Menschen der Tod gekommen ist, kommt durch einen Menschen auch die Auferstehung der Toten. Denn wie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle lebendig gemacht werden.

Orgel

Lasset uns beten

Bei dir, Gott, erfahren wir, dass die Angst abfällt, dass die Liebe lebt, dass wir vom Tod zum Leben kommen. Denn du gibst uns Halt, du lässt unseren Schritten Grund finden. Du führst uns mitten ins Leben hinein. Du führst uns sogar über den Tod hinaus in ein ewiges Leben mit dir.

Amen.